Die Bundeskanzlerin erteilt der DFB-Elf ihren Segen

Deutsche Nationalmannschaft wird im Bundeskanzleramt empfangen 

(2010sdafrika-Redaktion)

Meine Begeisterung für den Fußball ist bekannt. Insofern setze ich natürlich alle Hoffnungen in unsere Mannschaft und sage auch im Namen von Millionen Fans, dass wir schon jetzt beginnen, die Daumen zu drücken„, begrüßte Angela Merkel am 10.02.2010 an ihrem Arbeitsplatz den Bundestrainer Jogi Löw, Team-Manager Oliver Bierhoff, DFB-Chef Theo Zwanziger und den DFB-Verbindungsmann für Südafrika, Horst Schmidt. An diese Erwartungshaltung knüpfte Zwanziger an versprach der Bundeskanzlerin, sich „ganz intensiv auf dieses Turnier“ vorzubereiten. Löw untermauerte ebenfalls die laufenden Vorbereitungen und ergänzte seine Rede um den kulturellen Aspekt mit dem Satz: „Wir Deutschen kommen gerne nach Südafrika!“

Das Ziel des deutschen Fußballs ist klar – der Pokal soll von Südafrika nach Deutschland gebracht werden.  Dieses Vorhaben kann jedoch nur durch die Unterstützung der Fans aus Deutschland gelingen, sodass der DFB eine Internetpräsenz für die Nationalmannschaft eingerichtet hat. Außerdem sind die Streitigkeiten zwischen Team-Managment und DFB nun aus der Welt geschafft.

© Im Kopf rollt der Ball schon; wenn auch noch ein wenig verschwommen

Website der deutschen Nationalmannschaft:

http://team.dfb.de/de/wm-2010/page/90.html?1265199882

Mitschrift der Pressestatements Merkel, Zwanziger, Löw beim Presse- und Informationsamt der Bundesregierung:

http://www.bundeskanzlerin.de/nn_683698/Content/DE/Mitschrift/Pressekonferenzen/2010/02/2010-02-10-statements-merkel-zwanziger-loew.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s