Waar is die nuwe Heidi?

Afrikaaner im Heidi-Fieber: Schlagerstar Kurt Darren und  Magazin Huisgenoot starten Aufruf.

(Autoren: Ghassan Abid, 2010sdafrika-Redaktion)

Zeitungen und Magazine starten des Öfteren einen Aufruf. Passend zum gerade in München stattfindenden Oktoberfest entschied sich das bei den Afrikaanern – den Buren – beliebte Magazin Huisgenoot einen durchaus ungewöhnlichen Wettbewerb ins Leben zu rufen.

© Heidi, ein Waisenkind, wird von ihrer Tante zum Großvater, dem Alm-Öhi, in die Schweizer Alpen geschickt. Alm-Öhi hat anfänglich sichtlich Schwierigkeiten mit dem Mädchen, doch mit jedem gemeinsamen Tag wächst seine Zuneigung für Heidi & ihre Fröhlichkeit. (Quelle: thecartoonpictures.com)

© Heidi, ein Waisenkind, wird von ihrer Tante zum Großvater, dem Alm-Öhi, in die Schweizer Alpen geschickt. Alm-Öhi hat anfänglich sichtlich Schwierigkeiten mit dem Mädchen, doch mit jedem gemeinsamen Tag wächst seine Zuneigung für Heidi & ihre Fröhlichkeit. (Quelle: thecartoonpictures.com)

Die breite Leserschaft, pro Woche rund 2 Millionen Südafrikaner, wird um Mithilfe gebeten. In Kooperation mit dem Schlagerstar Kurt Darren wird unter dem Slogan „Waar is die nuwe Heidi?“ (zu Deutsch: Wo ist die neue Heidi?) in sämtlichen Winkeln am Kap nach dem Alpenmädchen gesucht. Mütter und Väter sind nun aufgefordert, ein typisches Heidi-Mädchen für eine neue Hit-Produktion des Sängers ausfindig zu machen.

Brünette Haare, rote Wangen und womöglich jodeln sollte sie. Huisgenoot erklärt, dass das Mädchen einfach wie die weltweit bekannte Zeichentrickfigur – welche übrigens aus Japan stammt – aussehen muss. Je mehr Ähnlichkeit, desto besser sind die Chancen. Sie sollte allerdings nicht älter als 11 Jahre alt sein. Als Gewinn steht dem Mädchen ein Auftritt im Musikclip mit Alpen-Look bevor.

Die Romanfigur Heidi erfuhr ihre literarische Schöpfung durch Johanna Spyri (1821-1901), einer Schriftstellerin aus der Schweiz. Gedacht war Heidi als Lektüre für die Weihnachtszeit. Zur Verwunderung Spyris katapultierte ihr Roman „Heidis Lehr- und Wanderjahre“ im Jahr 1879 die Frau zu Wohlstand und internationaler Berühmtheit. Infolge einer Krebserkrankung starb die Reiseliebhaberin 1901 in Zürich. Doch ihr Werk ist rund 130 Jahre nach der Erstveröffentlichung weiterhin eine beliebte Lektüre für Klein und Alt.

Zeichentrickserie „Heidi“: Auch rund 130 Jahre nach der Erstveröffentlichung eine beliebte Lektüre für Jung und Alt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s