Erst Polokwane, dann Mangaung

3.000 Delegierte votierten für Zuma, nur 990 Personen für Motlanthe. Zuma fordert Parteigeschlossenheit

(Autoren: Ghassan Abid, 2010sdafrika-Redaktion)

– ANC-Parteitag-Spezial –

Zuerst wurde gestritten, dann mobilisiert und nun gewählt. Jacob Zuma ist mit einer eindeutigen Mehrheit für eine zweite Fortdauer seines Amtes als Parteivorsitzender bestätigt worden. Rund 3.000 von 4.500 Delegierten votierten für Zuma, während lediglich knapp 990 ANC-Repräsentanten für Kgalema Motlanthe stimmten. Diese Zweidrittelmehrheit für Zuma bestätigt dessen Machtstellung und widerlegt somit erwartungsgemäß die Berichterstattung der letzten Wochen.

    © Jacob Zuma ist auf dem 53. Bundesparteitag des Afrikanischen Nationalkongresses in Mangaung für eine zweite Amtszeit als ANC-Vorsitzender bestätigt worden. Somit wird er in 2 Jahren als Präsidentschaftskandidat antreten. Zuma konnte sich bereits vor 5 Jahren gegen seinen Rivalen Thabo Mbeki durchsetzen. Kgalema Motlanthe ist von seinem Amt als Vizepräsident durch Cyril Ramaphosa verdrängt worden. (Quelle: flickr/ GovernmentZA)

© Jacob Zuma ist auf dem 53. Bundesparteitag des Afrikanischen Nationalkongresses in Mangaung für eine zweite Amtszeit als ANC-Vorsitzender bestätigt worden. Somit wird er in 2 Jahren als Präsidentschaftskandidat antreten. Zuma konnte sich bereits vor 5 Jahren gegen seinen Rivalen Thabo Mbeki durchsetzen. Kgalema Motlanthe ist von seinem Amt als Vizepräsident durch Cyril Ramaphosa verdrängt worden. (Quelle: flickr/ GovernmentZA)

Mit dem Mangaung-Votum kann der 70-jährige Zulu mit starkem Selbstbewusstsein in den Wahlkampf 2014 ziehen. Er rief nach seinem Sieg alle ANC-Mitglieder zur Geschlossenheit auf und das Wahlergebnis als Bestandteil eines demokratisches Verfahrens zu akzeptieren. Vor knapp 5 Jahren konnte sich Jacob Zuma auf dem 52. ANC-Bundesparteitag in Polokwane gegen Thabo Mbeki durchsetzen. Der ANC verlor einen Teil seiner Anhänger infolge der Rivalitäten an die neugegründete Partei „Congress of the People (COPE)“.

Der Multimillionär Cyril Ramaphosa ist hingegen für das Amt des Vizepräsidenten mit rund 3.020 Stimmen bestätigt worden. Somit erhält der neue Vizepräsident mehr Stimmen als Präsident Zuma. Die Herausforderer Ramaphosas verloren deutlich: Der Wohnungsbauminister Tokyo Sexwale und der Geschäftsmann Matthews Phosa kamen auf jeweils rund 470 Delegiertenstimmen.

Bekanntgabe der ANC-Wahlergebnisse

Ramaphosa ist die unbekannte Größe in der südafrikanischen Innenpolitik. Er verhielt sich stets bedeckt, äußerste sich selten zu eigenen Machtambitionen und agierte wiederholt vom Hintergrund aus. Der Politikredakteur Gaye Davis musste seinen Job als Journalisten an den Nagel hängen, nachdem dieser von einer Nominierungsablehnung Ramaphosas für das Amt des Vizepräsidenten ausging.

In ANC-Führungskreisen gilt der Forbes-Platzhalter als geschätzter Genosse. Innerhalb der Parteibasis hingegen ist die Popularität Ramaphosas deutlich geringer, zumal dieser Politiker im Bergbausektor für die Arbeitgeberseite tätig ist. Das Marikana-Massaker hat dem Image des Politikers geschadet. Ramaphosa ist aktuell Mitglied im ANC-Vorstand „National Executive Committee (NEC)” und Vorsitzender des ANC-Schiedsgerichts, welches für den Ausschluss von Julius Malema verantwortlich war.

Jacob Zuma ruft alle ANC-Mitglieder zur Geschlossenheit auf

Gwede Mantashe hingegen konnte sich in seinem Amt als Generalsekretär des ANC durchsetzen, genauso wie Baleka Mbete für die Position der Vorsitzenden im ANC-Hauptquartier. Demgegenüber übernimmt nun Zweli Mkhize das Amt des Parteischatzmeisters.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s