Geheimsache Madiba

Gerücht über Tod Mandelas kursiert in Medienkreisen und im Netz. Regierung dementiert prompt

(2010sdafrika-Redaktion)

Seit einigen Tagen kursiert im Netz und in Kreisen von südafrikanischen Journalisten das Gerücht, wonach Nelson Mandela bereits gestorben sein soll und die Regierung diese Information der Öffentlichkeit vorenthalten würde. Krankenhausangestellte wurden zur Verschwiegenheit verpflichtet. Familienangehörige und Parteifreunde schweigen. Dieser Zustand bietet einen optimalen Nährboden für Gerüchte am Kap.

    © Erstmalig kursiert im Netz und in südafrikanischen Journalistenkreisen das Gerücht, wonach Nelson Mandela bereits gestorben sein soll und die Regierung diese Information der Öffentlichkeit vorenthalten würde. Offiziell heißt es von der Regierung, dass Mandela weiterhin in ärztlicher Behandlung sei. Sein Zustand befinde sich allerdings in einer "schwierigen Phase". (Quelle: flickr/ PHILIP SCHEDLER)

© Erstmalig kursiert im Netz und in südafrikanischen Journalistenkreisen das Gerücht, wonach Nelson Mandela bereits gestorben sein soll und die Regierung diese Information der Öffentlichkeit vorenthalten würde. Offiziell heißt es von der Regierung, dass Mandela weiterhin in ärztlicher Behandlung sei. Sein Zustand befinde sich allerdings in einer „schwierigen Phase“. (Quelle: flickr/ PHILIP SCHEDLER)

Heute musste die Regierung auf Druck der Presse auf das öffentliche Informationsbedürfnis reagieren und informierte, dass Mandela die Weihnachtstage im Hospital verbringen würde. Mandela befinde sich in einer „schwierigen Phase“, heißt es offiziell von der Regierung.

Die Presidency, der Regierungssitz von Präsident Jacob Zuma, wird seit Wochen von Nachrichten um den Gesundheitszustand von Nelson Mandela dominiert. Seit dem 8. Dezember 2012 befindet sich der 94-jährige Nobelpreisträger in einem Hospital in Pretoria. Nach Regierungsangaben schlage die medizinische Behandlung weiterhin an.

Zuma bittet alle „freiheitsliebenden Menschen auf der Welt“ um ein Gebet für den einstigen Widerstandskämpfer: „We also humbly invite all freedom loving people around the world to pray for him“. Bereits am 22. Dezember besuchten Zuma und einige Tage zuvor sein Pressesprecher Mac Maharaj den populären Patienten. Auch Ex-Präsident Thabo Mbeki und die Ex-Frau Mandelas, Winnie Madikizela-Mandela, statteten dem Nationalhelden einen Besuch ab. Die Visiten werden diskret behandelt.

© Mandelas Haus in seinem Heimatdorf Qunu in der Provinz Ostkap. Seit einigen Jahren lebt der Nobelpreisträger hier abgeschieden von der Außenwelt. (Quelle: Fbrierley/ Wikimedia)

© Mandelas Haus in seinem Heimatdorf Qunu in der Provinz Ostkap. Seit einigen Jahren lebt der Nobelpreisträger hier abgeschieden von der Außenwelt. (Quelle: Fbrierley/ Wikimedia)

Infolge einer Lungenentzündung ist Nelson Mandela in die Notaufnahme eingeliefert worden. Mittlerweile sind ihm die Gallensteine entfernt worden. Zuletzt befand sich der erste schwarze Staatspräsident Südafrikas im Februar 2012 und im vergangenen Jahr in ärztlicher Behandlung. Mandela lebt seit einigen Jahren äußerst isoliert von der Außenwelt in seinem Heimatdorf Qunu am Ostkap. Den letzten öffentlichen Auftritt hatte Mandela bei der Fußball-WM 2010.

Werbeanzeigen

2 Antworten zu “Geheimsache Madiba

  1. Pingback: Nelson Mandela im Hospital | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  2. Pingback: Mandela verlässt Krankenhaus in Pretoria | SÜDAFRIKA – Land der Kontraste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s