Glück im Unglück in den Flitterwochen

Safari-Erlebnis unter Gefahr: 24-jährige Südafrikanerin überlebt Nashornangriff

(2010sdafrika-Redaktion)

© Das junge Johannesburger Ehepaar Chantal Beyer und Zven Fouché hatten Glück im Unglück. Beim Fotografieren mit Nashörnern ist die Frau von einem Nashorn schwerverletzt worden. Nur durch das Eingreifen ihres Mannes konnte Schlimmeres verhindert werden. Das Aloe Ridge Hotel & Game Reserve schweigt zum Vorfall. (Quelle: Privatbestand)

© Das junge Johannesburger Ehepaar Chantal Beyer und Zven Fouché hatten Glück im Unglück. Beim Fotografieren mit Nashörnern ist die Frau von einem Nashorn schwer verletzt worden. Nur durch das Eingreifen ihres Mannes konnte Schlimmeres verhindert werden. Das Aloe Ridge Hotel & Game Reserve schweigt zum Vorfall. (Quelle: Privatbestand)

Am 28. März 2011 sind Chantal Beyer und Zven Fouché aus Johannesburg offiziell als Liebespaar zusammengekommen. Am 30. Oktober 2011 folgte die Verlobung und am 1. Dezember 2012 der große Tag in ihrem Leben – die Hochzeit. In diesem Monat, so eine Information aus dem unmittelbaren Freundeskreis der Beiden, verbrachte das junge Ehepaar ihre Flitterwochen am Pool und mit Tieren.

Vor wenigen Tagen hielten sich Chantal und Zven im Aloe Ridge Hotel & Game Reserve auf. Sie wollten ihre Flitterwochen mit einem klassischen Safari-Erlebnis abschließen, heißt es. Nach einem Artikel der Afrikaans-Zeitung „Beeld“[zu Deutsch: Bild] soll der Reserve-Eigentümer Alex Richter die in unmittelbarer Umgebung befindlichen Nashörner mit Futter angelockt haben.

Im weiteren Verlauf machte der Safari-Chef den Vorschlag, dass das Paar das Fahrzeug zwecks Fotografieren mit den Nashörnern als Hintergrundmotiv verlassen könne. Unmittelbar nach dem gemachten Foto rammte völlig unerwartet ein Nashorn sein Horn in den Rücken der 24-jährigen Südafrikanerin. Hätte ihr Mann sie nicht vom Nashorn weggezogen, wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit ein weiterer Angriff erfolgt [Foto auf der Webseite von „Beeld“ abrufbar].

Zurzeit soll sie noch auf der Intensivstation einer Privatklinik in Krugersdorp in Behandlung sein. Mehrere Rippenbrüche und ein Lungenkollaps konnten festgestellt werden. In Lebensgefahr soll die Frau nicht mehr sein.

„Beeld“ berichtet im selben Artikel von einem anderen Vorfall aus der Vergangenheit, wonach ein Mädchen im Aloe Ridge Hotel & Game Reserve von einem Zebra gebissen worden sein soll. In beiden Fällen lehnte das Reserve eine Stellungnahme ab.

Immer wieder tauchen Meldungen aus den Nationalparks Südafrika auf, wonach hauptsächlich Touristen von Tieren attackiert werden. Der Angriff einer britischen Touristin durch einen Geparden vom Mai 2012 oder die Attacke eines Elefanten auf das Auto eines britisches Touristenpaares nur wenige Monate später, sorgten für viel Aufsehen. In beiden Vorfällen wurden Touristen verletzt.

Eine Antwort zu “Glück im Unglück in den Flitterwochen

  1. Pingback: Löwe tötet US-Touristin in Südafrika | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s