Spielergebnis: Südafrika vs. Kap Verde

Schwaches Spiel von Bafana Bafana: Passungenauigkeit und unzureichende Ballkontrolle

(Autoren: Ghassan Abid, 2010sdafrika-Redaktion)

– Afrika-Cup 2013-Spezial –

Unter strömenden Regen trat um 16.45 Uhr MEZ Gastgeber Bafana Bafana in der ersten Spielbegegnung des Afrika Cups 2013 gegen Kap Verde an. Die unhörbaren Vuvuzela-Geräusche erinnern an die Stimmung der Weltmeisterschaft 2010. Dementsprechend war der Druck auf die Südafrikaner riesig, das erste Spiel gegen den westafrikanischen Außenseiter zu gewinnen. Als Schiedsrichter pfiff der Algerier Jamel Haimoudi an.

© Südafrikas Mittelfeldspieler Siphiwe Tshabalala vom Johannesburger Erstligisten Kaizer Chiefs war bemüht, dem Eröffnungspiel des Afrika Cups 2013 gegen den Inselstaat Kap Verde Struktur zu geben. Doch verbauten die unzähligen Passfehler und die unzureichende Ballkontrolle mehrerer Spieler von Bafana Bafana die Chance zum Sieg. Es blieb bei einem schwachen Spiel mit einem Ergebnis von 0:0. (Quelle: flickr/ coulsontom)

© Südafrikas Mittelfeldspieler Siphiwe Tshabalala vom Johannesburger Erstligisten Kaizer Chiefs war bemüht, dem Eröffnungspiel des Afrika Cups 2013 gegen den Inselstaat Kap Verde Struktur zu geben. Doch verbauten die unzähligen Passfehler und die unzureichende Ballkontrolle mehrerer Spieler von Bafana Bafana die Chance zum Sieg. Es blieb bei einem schwachen Spiel mit einem Ergebnis von 0:0. (Quelle: flickr/ coulsontom)

1. Halbzeit: Südafrikas Probleme mit der Ballkontrolle

Die ersten Minuten des Spiels verliefen ziemlich unspektakulär. Beide Mannschaften musste sich im Johannesburger Soccer City-Stadion anfänglich einspielen. Südafrikas Trainer Gordon Igesund reagierte auf die zahlreichen Fehlpässe der eigenen Mannschaft ziemlich gelassen. Als jedoch in der 14. Minute der kapverdische Mittelfeldspieler Platini auf das Tor des Gastgebers einen Torschuss wagte, schreckte dieser kurz auf. Immer wieder stürmte Platini auf das Tor der Südafrikaner zu.

In der 27. Minute stürmte dann Bafana Bafana auf das Tor der Kapverdianer zu, die den Angriff allerdings problemlos abwehren konnten. In der 29. Minute folgte die nächste Offensive Südafrikas. Die Passungenauigkeit der südafrikanischen Spieler erlosch die Chancen auf einen Führungstreffer. Stattdessen versuchte Platini in der 33. Minute erneut mit einem spitzen Torschuss das 1:0 zu erschießen. Die Ballverluste auf Seiten der Südafrikaner wollten nicht abnehmen. Mittelfeldspieler Siphiwe Tshabalala vom Johannesburger Erstligisten Kaizer Chiefs mühte sich mehrfach ergebnislos ab.

Auffällig waren auch die Ballannahme-Probleme des südafrikanischen Stürmers Bernard Parker mit der Trikotnummer 17, der ebenfalls wie Tshabalala bei den Kaizer Chiefs unter Vertrag ist. In der 43. Minute sorgte der kapverdische Stürmer Ryan Mendes mit einem spitzen Schuss auf das Tor von Bafana Bafana erneut für Unruhe beim Gastgeber. Mendes spielt beim französischen Erstligisten OSC Lille. Letztendlich muss festgehalten werden, dass die erste Halbzeit durchweg von vielen Passverlusten geprägt war.

2. Halbzeit: Auswechslungen und die Chance für Kap Verde

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte wechselte Trainer Igesund im Mittelfeld aus. Lerato Chabangu vom Johannesburger Spitzenclub Moroka Swallows ersetzte Kagisho Dikgacoi. Lehlohonolo Majoro unterstützte Bernard Parker im Sturm. Trotzdem verlief ihre Attacke in der 55. Minute ins Leere.

Ferner ist in der 59. Minute Tshabalala ausgewechselt worden. Nun spielt an seiner Position der bei Ajax Amsterdam unter Vertrag stehende Thulani Serero mit der Trikotnummer 10. Doch die große Chance für Südafrika ist weiterhin nicht dabei. Die Kapverdianer stürmen immer wieder, meist mit Einzelaktionen, nach vorne. In der 68. Minute wechselt Igesund erneut aus und zwar im Sturm. Katlego Mphela von den Mamelodi Sundowns soll Parker unter die Arme greifen.

Plötzlich die große Chance für Kap Verde in der 72. Minute. Mittelfeldspieler Babanco (Trikotnummer 5) passt an Héldon mit der Nummer 10 auf dem Rücken, der mit einem Kopfballversuch das erste Tor beinahe erzielen konnte. Nur Südafrikas Torwart Itumeleng Khune kann Schlimmeres verhindern. Kurz darauf wird Héldon durch David Silva ausgewechselt. In den letzten Minuten feuerten die Fans von Bafana Bafana ihre Jungs auf dem Spielfeld an. Dennoch konnte bis zum Schluss keine ergebnisorientierte Offensive aufgebaut werden.

Highlights zum Match Südafrika vs. Kap Verde

Fazit: Schwaches Spiel des Gastgebers

Im Großen und Ganzen blieb es bei einem schwachen Spiel zwischen Südafrika und Kap Verde. Ein 0:0-Unentschieden, das Südafrikas Ansprüchen als Gastgeber des Afrika Cups 2013 nicht gerecht wird. Trainer Igesund wird sich in den kommenden Tagen viel Kritik anhören dürfen. Der Druck auf Bafana Bafana wird weiter steigen. Spieler der Partie war der kapverdische Stürmer Platini, über den kaum etwas bekannt ist.

Werbeanzeigen

2 Antworten zu “Spielergebnis: Südafrika vs. Kap Verde

  1. Pingback: Drohendes Fan-Fiasko in Südafrika | SÜDAFRIKA – Land der Kontraste

  2. Pingback: Afrika Cup 2013: Südafrika enttäuscht im Auftaktspiel gegen Kapverden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s