Schulkinder-Wanderausstellung

„Through my eyes“ von Go Ahead! zeigt Fotos von Schulkindern aus Namibia und Südafrika

(Ein Gastbeitrag von Benjamin Werner, Vorsitzender der NGO Go Ahead!)

Die junge Hilfsorganisation Go Ahead! e.V. startet mit dem Fotoprojekt „Through my eyes“, das Eindrücke aus dem Alltag von Schulkindern aus Namibia und Südafrika zeigt, eine deutschlandweite Wanderausstellung, die zum Nachdenken anregt.

© Foto aus der Wanderausstellung „Through my eyes“ von Go Ahead! (Quelle: Go Ahead!)

© Foto der Wanderausstellung „Through my eyes“ von Go Ahead! (Quelle: Go Ahead!)

Einen sinnvollen Perspektivenwechsel in den Semesterferien? Unter diesem Vorsatz kam 2012 die Idee zustande, ein Fotoprojekt mit Schulkindern in Afrika zu starten, das den Kindern die Möglichkeit bietet, ihren Alltag mit Einwegkameras festzuhalten.

Den Umgang mit den Kameras haben die Go Ahead!-Mitglieder Pia Nele Haack und Jana Hüttmann den Kindern vor Ort näher gebracht. Ausgestattet mit Einwegkameras und anderen Kunstmaterialien reisten die beiden Studentinnen im Spätsommer letzten Jahres für vier Wochen in das südliche Afrika. „Die Kinder waren sofort begeistert, dass diesmal sie selbst die Fotografen sein durften. Jedes Kind, das eine Kamera bekam, hielt diese in den Händen wie einen riesigen Schatz“, sagt Haack. „Die Ergebnisse haben uns umgehauen, denn mit so guten Bildern haben wir nicht gerechnet. Die Fotos zeigen auch uns noch einmal auf sehr kreative Weise sowohl die fröhlichen als auch die bedrückenden Seiten des Alltags der Kinder“, ergänzt Hüttmann.

Die 30 besten Fotoeindrücke werden nun zusammen mit Informationstafeln, welche interessante Details zur Lebenssituation der Kinder und den Bildungssystemen der beiden Länder vermitteln, ausgestellt. Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und reist seit Januar 2013 für jeweils zwei Wochen lang in ca. acht deutschen Städte (geplant derzeit: Berlin, Bonn, Bremen, Heidelberg, Lübeck, München, Paderborn), in denen die Ausstellung an Universitäten und/oder in Cafés gezeigt wird. Als Sponsor für den Fotodruck konnte Go Ahead! die Firma cewe color gewinnen. Während des Ausstellungszeitraums sind an jedem Standort verschiedene Veranstaltungen wie Vernissagen, Vorträge und Finissagen geplant.

Den Startschuss gab dabei im Januar dieses Jahres Mainz, wo die Ausstellung sowohl an der Universität als auch in einem kleinen Café in der Mainzer Innenstadt gezeigt wurde. Die Vernissage, die von einer lokalen Ethno-Jazz Band musikalisch untermalt wurde, war dabei ein echter Erfolg und wurde so gut besucht, dass der Raum bis auf den letzten Stehplatz belegt war.

Als nächstes wird die Ausstellung „Through my eyes“ im März in Lübeck zu sehen sein, um auch dort mit starker Bildgewalt Besucher zu ermutigen, Dinge aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

Die Termine für die Ausstellung sowie die Fotos als „Facebook-Ausstellung“ sind unter http://goahead-organisation.de/ausstellung verfügbar.

Zur Organisation: Go Ahead! wurde 2007 als ausschließlich ehrenamtliches Projekt von Studenten gegründet, die im Zuge ihres Freiwilligendienstes in Südafrika mit starkem Elend und der allgegenwärtigen Aids-Epidemie konfrontiert wurden. Ziel des Vereins ist es, einerseits lokale Bildungsprojekte für Aids-Waisen in Südafrika zu finanzieren und andererseits in Deutschland auf die Probleme des südlichen Afrikas aufmerksam zu machen und Freiwilligenprogramme zu organisieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

© Fotos der Wanderausstellung „Through my eyes“ (Quelle: Go Ahead!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s