Südafrika-Lyrik am Sonntag

Ingo Baumgartner mit seinem Gedicht „Afrikanisches Spielzeug/Das Drahtauto“

(Autor: Ingo Baumgartner)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Afrikanisches Spielzeug/Das Drahtauto. (Quelle: Township House)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Afrikanisches Spielzeug/Das Drahtauto. (Quelle: Township House)

Afrikanisches Spielzeug/Das Drahtauto

Nur welkes Gras und Dornenzweige,
der Platz ernährt ein Dutzend Ziegen.
Dank Felsen auf des Hanges Neige,
kann Thabo dort im Schatten liegen.
Konservendosen, lose Drähte,
die Böden alter Plastikflaschen,
verbindet er, dreht Wickelnähte,
setzt Schrauben, Schlingen, Ösen, Laschen.

Zwei Wochen werkt er, biegt und schneidet,
dann rollt das Ding aus Abfalltonnen.
Von allen Kindern jetzt beneidet,
hat Thabo viel für sich gewonnen.

_______________________________________________________

© Ingo Baumgartner

© Ingo Baumgartner

Ingo Baumgartner ist pensionierter Volksschuldirektor aus der Umgebung von Salzburg. Der Österreicher hat eine große Vorliebe für die Lyrik. Seine Erkundungsreisen durch Südafrika haben die Dichtung geprägt. An 23 Sonntagen wird jeweils ein Südafrika-Gedicht Baumgartners auf „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ veröffentlicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s