Polizei – dein Freund und Helfer

Kieler Südafrika-Reisender konnte Flug mit Bundespolizei-Unterstützung antreten

(Autor: Ghassan Abid)

Der Koffer muss gepackt, die Wohnungstür verschlossen und schließlich noch die Fahrt angetreten werden, um sich möglichst pünktlich am Flughafen einzufinden. Viele Urlaubsreisende atmen immer erst dann auf, wenn sie endlich im Flieger sitzen und alles problemlos funktionierte. Doch was ist, wenn doch ein wichtiges Reisedokument vergessen wurde. Etwa der Pass, der im außer-europäischen Ausland oft notwendig ist. Einem norddeutschen Südafrika-Flugpassagier geschah genau dies. Doch die Bundespolizei half in letzter Minute aus.

© Horror für jeden Urlaubsreisenden: Der Personalausweis bzw. der Reisepass wurde vergessen. Einem Kieler Südafrika-Reisenden geschah genau dies Mitte März 2013 am Flughafen Frankfurt am Main. Doch die Bundespolizei half aus und ermöglichte dem Kieler den Weiterflug ans Kap. (Quelle: Bundespolizei)

© Horror für jeden Urlaubsreisenden: Der Personalausweis bzw. der Reisepass wurde vergessen. Einem Kieler Südafrika-Reisenden geschah genau dies Mitte März 2013 am Flughafen Frankfurt am Main. Doch die Bundespolizei half aus und ermöglichte dem Kieler den Weiterflug ans Kap. (Quelle: Bundespolizei)

Am 15. März 2013 plante ein Kieler über die Flughäfen Hamburg und Frankfurt am Main nach Südafrika zu reisen. Dem Mann ist bei seiner Ankunft am Flughafen Frankfurt am Main aufgefallen, dass er seinen Reisepass zu Hause vergessen hatte. Mit Bestürzung informierte der Reisende die Bundespolizei am Airport. Diese riefen ihre Kollegen am Flughafen Hamburg an, die den Reisepass des Norddeutschen von dessen Schwester in Empfang nahmen und das Dokument umgehend an einen Piloten aushändigten, der auf dem Weg nach Frankfurt war.

Eine Stunde später, nach der Aushändigung des Dokuments an den Piloten in Hamburg, traf dann der Reisepass am Frankfurter Flughafen ein, der zu guter Letzt über die Bundespolizisten dem Reisenden übergeben wurde. Der Kieler konnte nun, nach rund drei Stunden des Bangens, den Flug nach Südafrika doch noch endlich antreten.

Auf Anfrage von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ informierte das Bundespolizeipräsidium in Potsdam, dass keine Daten bei polizeilichen Maßnahmen erhoben werden würden. Somit kann nicht beziffert werden, wie oft die Bundespolizei beim Vergessen des Reisepasses ausgeholfen hatte.

Die Bundespolizei hält zum Sachverhalt fest: „Im dargestellten Fall handelte es sich um eine reine Serviceleistung der Bundespolizei vor Ort. Die Möglichkeit einer Hilfestellung wird von den Beamten eigenständig eingeschätzt und ggf. durch den Einsatzleiter (Dienstgruppenleiter) bestätigt. Das Flugzeug flog ohnehin regulär von Hamburg nach Frankfurt/Main, sodass keine zusätzlichen Kosten entstanden sind.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, dass Flugpassagiere bei einer fehlenden Verfügbarkeit ihres Reisepasses einen sogenannten „Reiseausweis als Passersatz (RaP)“ bei der Bundespolizei am Flughafen gegen Gebühr ausstellen lassen können. Da der RaP durch die südafrikanischen Behörden nicht für die Einreise anerkannt wird, war der Kieler auf das Vorhandensein des Reisepasses angewiesen.

Eine Antwort zu “Polizei – dein Freund und Helfer

  1. Pingback: Bundespolizisten in Südafrika im Einsatz | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s