Südafrika-Lyrik am Sonntag

Ingo Baumgartner mit seinem Gedicht „Der Ellipsenwasserbock“

(Autor: Ingo Baumgartner)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Der Ellipsenwasserbock. (Quelle: flickr/ AnyMotion)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Der Ellipsenwasserbock. (Quelle: flickr/ AnyMotion)

Der Ellipsenwasserbock

Bewegt sich dort im Busch ein Wesen?
Verfremdet im Gestrüpp das Licht?
Recht schwierig, das herauszulesen,
wenn Schattenschwarz das Grün durchbricht.
Ganz langsam schärfen sich Konturen,
ein Gabelast bewegt sich sacht.
Das Auge folgte falschen Spuren,
nun hat es Leben ausgemacht.
Ein Tier erscheint im Dicht der Zweige,
den Hals umkost ein Mähnenschal.
Man hofft, dass etwas mehr sich zeige,
da warnt des Perlhuhns Kreischfanal.
Verschwunden ist er, kaum gesehen,
der Faun, der lautlos erst erschien.
Momente, die zu schnell vergehen,
beinahe das Erlebte flieh’n.

_______________________________________________________

© Ingo Baumgartner

© Ingo Baumgartner

Ingo Baumgartner ist pensionierter Volksschuldirektor aus der Umgebung von Salzburg. Der Österreicher hat eine große Vorliebe für die Lyrik. Seine Erkundungsreisen durch Südafrika haben die Dichtung geprägt. An 23 Sonntagen wird jeweils ein Südafrika-Gedicht Baumgartners auf „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ veröffentlicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s