Gaddafi-Banker in Südafrika vermutet

Verstecktes Vermögen: Finanzminister Pravin Gordhan kündigt Rückzahlung an Tripolis an

(Autorin: Nadja Krupke)

Nach Angaben der südafrikanischen Zeitung „Sunday Times“ wurde ein Teil des Vermögens von 80 Milliarden US-Dollar des libyschen Ex-Diktators Muammar al-Gaddafi in Südafrika entdeckt. Bereits im Oktober 2012 trafen sich libysche Ermittler zur Lokalisierung des versteckten Vermögens von rund einer Milliarde US-Dollar mit Präsident Jacob Zuma.

© Verstecktes Gaddafi-Vermögen in Südafrika wird an Tripolis zurückgezahlt. Bashir Saleh Bashir, Gaddafis früherer „Banker“ [im Bild rechts], wird hingegen in Südafrika vermutet. Er soll auf dem Parteitag des ANC in Mangaung und auf dem BRICS-Treffen in Durban gesehen worden sein; trotz Interpol-Fahndung. (Quelle: Interpol)

© Verstecktes Gaddafi-Vermögen in Südafrika wird an Tripolis zurückgezahlt. Bashir Saleh Bashir, Gaddafis früherer „Banker“ [im Bild rechts], wird hingegen in Südafrika vermutet. Er soll auf dem Parteitag des ANC in Mangaung und auf dem BRICS-Treffen in Durban gesehen worden sein; trotz Interpol-Fahndung. (Quelle: Interpol)

Das Vermögen ist in Form von Bargeld, Gold und Diamanten am Kap angelegt worden. Weitere Ermittlungen und Treffen zwischen der südafrikanischen und libyschen Regierung im April und Mai dieses Jahres, ermöglichten letztendlich die Sicherstellung des Fundes. Der ANC zeigte sich in diesem Prozess gegenüber den Libyern kooperativ.

Die Suche in Südafrika begann im November 2012, nachdem die libysche Regierung auf ein südafrikanisches Bankkonto aufmerksam wurde. Dieses war auf dem Namen des Gaddafi-Onkels, dem früheren Generalfeldmarschall Abdulhafis Ahmed el-Gaddafi, eingerichtet worden. Der Familienangehörige wurde im März 2012 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verhaftet.

Zusätzlich wird vermutet, dass ein Teil des Geldes in Südafrika von einem gewissen Bashir Saleh Bashir, Gaddafis früherem „Banker“, verwaltet wird, der als einer der meistgesuchten Personen bei Interpol gelistet ist. Dieser soll angeblich auf dem Parteitag des ANC in Mangaung im Dezember 2012 und auf dem BRICS-Treffen in Durban im März 2013 gesehen worden sein.

Libysche Ermittler vermuten, obwohl sein Aufenthaltsort unbekannt ist, dass Bashir momentan zwischen Südafrika, Swasiland und Niger pendelt. Eine Kooperation zwischen Südafrika und Libyen und eine Verhinderung der Vermögensbewegung ist demzufolge von hoher Bedeutung und im Interesse des libyschen Volkes.

Mitte Juni 2013 einigten sich der südafrikanische Finanzminister Pravin Gordhan und die libysche Regierung auf die Vermögensrückgabe auf Basis von UN-Beschlüssen. Demzufolge wird das versteckte Vermögen der „Libya Investment Authority (LIA)“, der „Libya Africa Investment Portfolio (LAIP)“ und der „Libya Africa Investment Company (LAIC)“ und das diverser Individuen nach den Bestimmungen von Resolutionen des UN-Sicherheitsrats geborgen.

Gaddafi selbst wurde 2011 von Aufständischen getötet. Im Vorfeld lieferten sich Regierungsanhänger und Regimegegner monatelang erbitterte Kämpfe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s