Nachruf auf Nelson Rolihlahla Mandela

„It always seems impossible until it´s done.“

(Autor: Johannes Woywodt)

– MANDELA-Spezial –

Hätten seine Eltern sein bewegtes und schicksalhaftes Leben nur in Ansätzen erahnen können, hätten sie ihrem Sprößling vermutlich nicht Rolihlahla – den „Unruhestifter“ genannt. Am gestrigen Spätabend ist dieser weltweit geachtetste und verehrteste „Unruhestifter“ friedlich und im Kreise seiner Familie in Johannesburg eingeschlafen.

© Am gestrigen Abend starb im Alter von 95 Jahren Nelson Rolihlahla Mandela. Johannes Woywodt verfasste einen Nachruf auf den verehrtesten „Unruhestifter“. (Quelle: flickr/ ViewAfrica.com)

© Am gestrigen Abend starb im Alter von 95 Jahren Nelson Rolihlahla Mandela. Johannes Woywodt verfasste einen Nachruf auf den verehrtesten „Unruhestifter“. (Quelle: flickr/ ViewAfrica.com)

Dass Nelson Mandelas Kräfte schwinden, hatte sich bereits im Frühjahr dieses Jahres angekündigt. Aufgrund einer Lungenentzündung hatte sich der greise 95-Jährige mehrfach in Behandlung geben müssen. Wochenlang schien es, als ob er sich nicht mehr von der Krankheit erholen könne. Medien und Familienangehörige spekulierten bereits mit seinem Tod und wie man mit seinem Erbe umzugehen habe. Zum Teil pietätlos. Dennoch schaffte es Mandela sich ein letztes Mal zu erholen, aufzurappeln. Allerdings blieb es ein Abschied auf Zeit.

Südafrika trauert und mit ihm die gesamte Welt. Trauer um einen Menschen, der wie kein anderer von dem Glauben an eine friedliche, menschliche, gemeinschaftliche und gerechte Gesellschaft beseelt war. Ziele für die er Entbehrungen und Erniedrigungen ertrug sowie Freiheit und Privatleben opferte. Seine größte Leistung jedoch war es seinen ehemaligen Peinigern die Hand zur Versöhnung zu reichen. Ein Schritt der viel Kraft und Überzeugung kostete und den Südafrikanern viel abverlangte, bei den von der Apartheid verursachten tiefen Wunden.

Doch erst durch diesen Schritt legte Mandela gemeinsam mit seinen zahlreichen Mitstreitern die Fundamente für ein neues und demokratisches Südafrika, als dessen erster schwarzer Präsident er am 10. Mai 1994 vereidigt wurde. Die um ihn betriebene Heldenverehrung als Vorkämpfer gegen den Rassismus und Vater des neuen Südafrikas nahm er hin, ohne jedoch die Bodenhaftung zu verlieren. Im Gegenteil, Mandela blieb bescheiden, demütig und gab jedem Menschen durch seine Aura und entwaffnende Art das Gefühl geachtet zu werden.

Nelson Rolihlahla Mandela ist tot. „Er ist nicht mehr mit uns, er gehört der Ewigkeit“, sagte ein tief betroffener US-Präsident Barack Obama. Ein Satz, der auf das zeitlose Vermächtnis von Mandelas Wirken verweist. Ein Erbe, das sowohl für das gegenwärtige Südafrika als auch für den Rest der Welt erstrebenswert ist, auch wenn es mitunter unwahrscheinlich oder nur schwer zu verwirklichen scheint. Doch Mandela würde hier zu sagen: „It always seems impossible until it´s done.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s