Berlin dankt Nelson Mandela

Ein Gastbeitrag von Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin: Südafrika hielt den Atem an“

(Ein Exklusiv-Artikel des Politikers Klaus Wowereit)

– MANDELA-Spezial –

© Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, verfasste für die Redaktion von “SÜDAFRIKA – Land der Kontraste” einen Exklusiv-Gastbeitrag zum Tod Nelson Mandelas. (Quelle: Senatskanzlei Berlin)

© Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, verfasste für die Redaktion von “SÜDAFRIKA – Land der Kontraste” einen Exklusiv-Gastbeitrag zum Tod Nelson Mandelas. (Quelle: Senatskanzlei Berlin)

Der feierliche Abschied von Nelson Mandela hat in den letzten Tagen eindrucksvoll bewiesen, welch große geschichtliche Gestalt es war, die uns verlassen hat. Staatsmänner und –frauen aus aller Welt, Bürgerinnen und Bürger des freien Südafrikas, Weggefährten, Freunde, ehemalige Gegner und viele hundert Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer an den Fernsehgeräten gedachten eines Vorbilds für Demokratie und Freiheit. Es war ein Tag, an dem Südafrika den Atem anhielt, aber auch ein Moment globaler Emotion.

Nicht nur in Pretoria, Kapstadt oder Johannesburg wird um Nelson Mandela getrauert. Auch in Berlin, einer Stadt, die wie er für den Gedanken der Freiheit und Solidarität steht, wird der großen Persönlichkeit gedacht. Die Fahnen in der Hauptstadt hingen auf Halbmast. In der Schule in Wilmersdorf, der er 2004 erlaubte, seinen Namen zu tragen, versammelten sich Schülerinnen und Schüler zum stillen Gedenken für einen, der schon zu Lebzeiten zur Legende wurde. In der südafrikanischen Botschaft standen die Menschen Schlange, um sich in das Kondolenzbuch einzutragen. Und in Berlins größter Kirche – dem Dom – nahm die Öffentlichkeit in einem Gottesdienst Abschied von Südafrikas großem Sohn, der in aller Welt geachtet war.

Berlin und Südafrika erlebten zur gleichen Zeit einen friedlichen Wandel hin zur Demokratie in Freiheit. Deswegen wird an Nelson Mandela in der deutschen Hauptstadt auch immer in besonderer Weise erinnert werden. Berlin dankt dem großen Staatsmann, dem Hoffnungsträger und Brückenbauer. Sein Leben war geprägt durch den Kampf gegen Apartheid ebenso wie für Frieden und Aussöhnung. Wir werden ihn nicht vergessen.

4 Antworten zu “Berlin dankt Nelson Mandela

  1. Pingback: Streit um Nelson-Mandela-Straße in Berlin | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  2. Pingback: In eigener Sache: Dickes Dankeschön! | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  3. Pingback: Straßenkampf um Nelson Mandela in Berlin | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  4. Pingback: Südafrika trauert um Madiba | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s