Hells Angels-Präsident Necati Arabaci in Bildern

Exklusiv: „Neco“, Präsident Hells Angels MC Nomads Turkey, segnete Bündnis mit United Tribuns ab

(Autor: Ghassan Abid)

Nachdem der Artikel um das Rockerbündnis zwischen dem Hells Angels MC und der Streetgang United Tribuns für erhebliche Furore im Netz gesorgt hatte, ist die Redaktion über die Empörung in konkurrierenden Rockergruppierungen informiert worden. Ein Bandidos-Mitglied sagte Mitte Januar 2014 gegenüber seinen Brüdern, dass er auf dieses neue Bündnis „scheiße“. Nun konnte ermittelt werden, welche Rolle der türkische Rockerchef Necati Arabaci alias „Neco“ beim Geheimabkommen einnahm.

© EXKLUSIV-Bild: Necati Arabaci alias "Neco", Präsident Hells Angels MC Nomads Turkey, in einem Cafe in der Türkei. Er ist gegenwärtig der gefährlichste Rocker Europas. Der heute 41-jährige Höllenengel ist bisweilen verbittert, aus Deutschland abgeschoben worden zu sein. (Quelle: Privat)

© EXKLUSIV-Bild: Necati Arabaci alias „Neco“, Präsident des Hells Angels MC Nomads Turkey, in einem Café in der Türkei. Er ist gegenwärtig der gefährlichste Rocker Europas. Der heute 41-jährige Höllenengel ist bisweilen verbittert, aus Deutschland abgeschoben worden zu sein. (Quelle: Privat)

Die Redaktion verfügt über zwei Insider innerhalb der deutschen und südafrikanischen Rockerszene. Der Insider in Deutschland spielte „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ zwei Exklusiv-Bilder zum gegenwärtig meist gefürchtetsten Hells Angel in Europa zu. Noch nie war der Höllenengel so gut abgebildet, wie auf dem zur Verfügung gestellten Fotomaterial. Viele wissen noch nicht einmal, wie der Rocker genau aussieht.

Der heute 41-jährige Türke „Neco“ soll mit führenden Köpfen der Streetgang United Tribuns das Abkommen ausgehandelt und persönlich abgesegnet haben, wie exklusiv vom Insider erfahren. Mehrere United Tribuns-Anhänger stehen zurzeit im direkten Kontakt mit dem in Izmir lebenden Rocker. Beim Pakt geht es im Grunde genommen darum, eine gezielte Allianz gegen Black Jackets, Satudarah und Bandidos aufzustellen. Das AFFA-Abkommen soll die konkurrierenden Rockerklubs einschüchtern und diese gleichzeitig warnen.

Der ehemalige im Kölner Großraum bekannte Türsteher und Zuhälter „Neco“ war dafür gefürchtet, in der Rheinmetropole äußerst brutal vorgegangen und unberechenbar zu sein. Dieser Ruf hält bis heute an. Er wurde zu neun Jahren Haft verurteilt, saß allerdings nur einen Teil seiner Strafe in der JVA Bochum ab. 2007 folgte die Abschiebung in die Türkei. Nie wieder darf er in die Bundesrepublik einreisen, urteilten die Behörden.

    © EXKLUSIV-Bild: Necati Arabaci alias "Neco", Präsident des Hells Angels MC Nomads Turkey, gilt als der gefährlichste Rocker Europas. Ihm wird nachgesagt, die Macht bei den Hells Angels in Deutschland übernehmen zu wollen. Das Bündnis mit der Streetgang United Tribuns segnete er persönlich ab, so ein Insider gegenüber der Redaktion. Mehrere Kripobeamte, Richter und vor allem der damals zuständige Oberstaatsanwalt Jürgen Botzem stehen auf seiner Todesliste. (Quelle: Privat)

© EXKLUSIV-Bild: Necati Arabaci alias „Neco“, Präsident des Hells Angels MC Nomads Turkey, gilt als der gefährlichste Rocker Europas. Ihm wird nachgesagt, die Macht bei den Hells Angels in Deutschland übernehmen zu wollen. Das Bündnis mit der Streetgang United Tribuns segnete er persönlich ab, so ein Insider gegenüber der Redaktion. Mehrere Kripobeamte, Richter und vor allem der damals zuständige Oberstaatsanwalt Jürgen Botzem stehen auf seiner Todesliste. (Quelle: Privat)

Allerdings kann „Neco“, wie im aktuellen Fall, ungestört von Izmir aus die Rockerlage in Deutschland beeinflussen. Als Rache für die Strafverfolgung beauftragte „Neco“ die Ermordung des Kölner Oberstaatsanwalts Jürgen Botzem, der mittlerweile mit seiner Familie ins Ausland geflüchtet ist. Die Todesdrohung gilt unvermindert fort. Auch die damals zuständigen Beamten des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen und die Richter müssen mit einer anhaltenden Bedrohung rechnen.

Am morgigen Montag gegen 18.00 Uhr wird ein Hintergrundinterview mit einem führenden Beamten des Landeskriminalamtes Berlin veröffentlicht, der unter anderem auf die Frage eingehen wird, inwieweit Berliner Rocker Verbindungen nach Südafrika pflegen. Auch wird in Erfahrung gebracht, inwieweit dieser Behörde Erkenntnisse über Kämpfe innerhalb der Hells Angels vorliegen. Denn SPIEGEL ONLINE berichtete am 18. Dezember 2013 über einen Bruderkrieg, für den „Neco“ verantwortlich sein soll.

10 Antworten zu “Hells Angels-Präsident Necati Arabaci in Bildern

  1. Pingback: Über 2.000.000 Besuche | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  2. Bitte mehr Rockerberichte die Kommentare hier sind voll lustig manche Leute regen sich ja auf grins

  3. Ich finde eure Rockerberichte super interessant

  4. Pingback: Treffen der Rockerbosse „Neco“ und „Boki“ | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  5. Pingback: „Die Hetze gegen Rocker muss gestoppt werden!“ | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  6. Pingback: Respektsperson, Idol und Unruhestifter | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  7. Ein Selfie Rocker:-) Der liebt sich aber immens… Ich kann die Brüder immer weniger verstehen.

  8. Pingback: Hells Angels-Boss „Neco“ wird mächtiger | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  9. Pingback: Deutsch-österreichisches Rockertreffen in Linz | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  10. Pingback: „Die Hells Angels in Berlin sind verunsichert“ | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s