Goodbye Bafana Bafana?

Südafrika empfängt WM 2014-Gastgeber Brasilien im FNB-Stadion in Soweto

(Autor: Johannes Woywodt)

Ein gut gefülltes Stadion, das bienensummenartige Dröhnen der Vuvuzelas, ein international hochkarätiger Gegner und am Ende vielleicht ein Überraschungserfolg. Morgen Abend wird mit aller Wahrscheinlichkeit Gordon Igesunds letzter großer Auftritt als Nationaltrainer der südafrikanischen Fußballnationalmannschaft sein. Um 19.00 Uhr Ortszeit wird die südafrikanische Elf den fünffachen Fußballweltmeister und diesjährigen WM-Gastgeber Brasilien zu einem Freundschaftsspiel im FNB-Stadion in Soweto empfangen.

    © Im morgigen Freundschaftsspiel tritt Südafrika gegen die Auswahl Brasiliens an. Von einem Sieg Bafana Bafanas geht im Grunde genommen keiner aus. Vielmehr schaut die Fußballwelt auf die Spieler des WM 2014-Gastgebers, allen voran auf den Stürmer Neymar [Bildmitte] vom spanischen Profiklub FC Barcelona. (Quelle: flickr/ JOSHUAbrk)

© Im morgigen Freundschaftsspiel tritt Südafrika gegen die Auswahl Brasiliens an. Von einem Sieg Bafana Bafanas geht im Grunde genommen keiner aus. Vielmehr schaut die Fußballwelt auf die Spieler des WM 2014-Gastgebers, allen voran auf den Stürmer Neymar [Bildmitte] vom spanischen Profiklub FC Barcelona. (Quelle: flickr/ JOSHUAbrk)

Für die Südafrikaner bietet sich mit diesem Spiel die erste Möglichkeit, Wiedergutmachung für das blamable Abschneiden in der African Nations Championship zu betreiben. Im Januar war die Mannschaft bereits in der Vorrunde dieses zweithöchsten kontinentalen Pokalwettbewerbs gescheitert. Wütende Reaktionen seitens des Sportministers Fikile Mbalula folgten und auch die südafrikanischen Medien kritisierten das Auftreten der Spieler. Insbesondere als veröffentlicht wurde, dass die Spieler trotz ihrer bescheidenen Leistungen auf ihre Bonuszahlungen seitens des südafrikanischen Fußballverbandes (SAFA) bestanden haben sollen.

Seitdem bemüht sich die SAFA unter ihrem Präsidenten Danny Jordaan um eine grundlegende Reform des südafrikanischen Fußballs und seiner Struktur. Die jüngsten Ergebnisse der Nationalmannschaft haben dem letzten Funktionär vor Augen geführt, dass Anspruch und Wirklichkeit im südafrikanischen Fußball momentan weit auseinanderklaffen. Erste Vorschläge hinsichtlich einer Reformierung des südafrikanischen Fußballs sind bisher ausgeblieben. Erfolge gab es bisher nur auf anderer Ebene zu verzeichnen.

So wird der US-amerikanische Sportartikelhersteller Nike zukünftig die südafrikanische Elf ausstatten, nachdem der deutsche Hersteller Puma seinen Ausrüstervertrag, im Zusammenhang mit manipulierten Spielen der Bafana Bafana im Vorfeld der WM 2010, mit sofortiger Wirkung aufgelöst hatte.

Des Weiteren dürfte feststehen, dass der Vertrag mit Gordon Igesund nicht verlängert werden wird. Von einer sofortigen Entlassung rückte Präsident Danny Jordaan zwar ab, eine Weiterbeschäftigung Igesunds, der anfangs noch als Heilsbringer galt, scheint über das Vertragsende im Juli mehr als unwahrscheinlich. Zwischenzeitlich galt der ehemalige südafrikanische Nationaltrainer und momentane Trainer des Irans, Carlos Queiroz, als aussichtsreichster Kandidat.

Für Trainer Gordon Igesund, der für das Spiel gegen die brasilianische Seleção um Superstar Neymar das namentlich stärkste Aufgebot nominierte, bleibt nur zu wünschen, dass seine Spieler mit einer ansprechenden und engagierten Leistung auftreten. Ein gutes Spiel gegen den WM-Titelaspiranten mit einem Unentschieden oder sogar einem Sieg zu beenden, würde vor allem die in letzter Zeit so oft enttäuschten Fans freudiger stimmen.

Eine Antwort zu “Goodbye Bafana Bafana?

  1. Pingback: Wiedergutmachung verpasst | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s