Nigeria ist Afrikas neue Wirtschaftsmacht

Südafrika rutscht aufgrund einer statistischen Neuberechnung auf 2. Platz ab. Pretoria gratuliert Abuja 

(2010sdafrika-Redaktion)

Der deutsche Automobilmanager und einstige Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Carl Hahn, wusste wovon er sprach, als er sagte, dass Statistiken mit Vorsicht zu genießen und mit Verstand einzusetzen sind. Diese Sichtweise lässt sich analog auch auf Afrika anwenden. Denn das Statistikamt im nigerianischen Abuja hatte es seit 1990 versäumt, die Wirtschaftsdaten an das tatsächliche Wirtschaftsleben anzupassen. Genaue Zahlen zum BIP liegen bisweilen nicht vor. Dafür hingegen eine bedeutende Hochschätzung.

GovernmentZA

© Südafrika ist nicht mehr die führende Wirtschaftsnation Afrikas. Gemessen am BIP ersetzt nun Nigeria aufgrund einer statistischen Neuberechnung das Kapland. Pretoria gratulierte Abuja für den Rollentausch. Im Bild sind Südafrikas Präsident Jacob Zuma und sein Amtskollege, der nigerianische Präsident Goodluck Jonathan, zu sehen. (Quelle: flickr/ GovernmentZA)

Demnach ist Südafrika ist – gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) – nicht mehr die führende Wirtschaftsnation auf dem afrikanischen Kontinent. Nigeria hat nun die bei internationalen Investoren beliebte Regenbogennation den begehrten ersten Rang abgejagt. Etwa nicht, durch einen Ausbau der einzelnen Wirtschaftssektoren, sondern vielmehr durch eine statistische Neuberechnung.

Das Bruttoinlandsprodukt in Nigeria beläuft sich nach aktuellsten Daten bei 510 Milliarden US-Dollar, während Südafrika ein BIP von rund 370 Milliarden US-Dollar aufweist. Die Zahlen stammen von der Regierung in Pretoria, basierend auf Informationen der Weltbank. Eingeflossen in die Statistik ist neuerdings die Telekommunikationsbranche, die Filmindustrie (Nollywood) und das Musikbusiness.

Der BIP-Zuwachs ist damit zu begründen, dass Nigeria mit geschätzten 170 Millionen Einwohnern über deutlich mehr Konsumenten verfügt als Südafrika mit knapp 52 Millionen Bürgern. Zusätzlich muss angemerkt werden, dass die südafrikanische Wirtschaft infolge zahlreicher Krisen deutlich schwächelt und nur auf drei Prozent im Jahr wächst, während Nigerias Volkswirtschaft ein Wirtschaftswachstum von über sechs Prozent verzeichnen kann.

Die Erdölindustrie im westafrikanischen Staat gilt nach wie vor als wichtigster Pfeiler der eigenen Wirtschaftsleistung. Einige Analysten halten auch die zementproduzierenden Betriebe für einen wichtigen Motor der nigerianischen Wirtschaft. Die südafrikanische Regierung in Pretoria gratulierte der neuen Wirtschaftsmacht und betonte, dass Westafrika und das südliche Afrika gleichermaßen von der ökonomischen Verschiebung profitieren würden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s