Treffen der Rockerbosse „Neco“ und „Boki“

Kommentar zum Geheimbündnis zwischen türkischen Hells Angels und der Streetgang United Tribuns

(Autor: Ghassan Abid)

– Hells Angels-Spezial –

Neco & Boki

© Der United Tribuns-Boss „Boki“ [rechts im Bild] und der türkische Hells Angels-Präsident „Neco“ [links im Bild] trafen sich im Rahmen des Rockerbündnisses zwischen dem MC und der Streetgang an einem geheimen Ort. Neco braucht die United Tribuns, um den deutschen Altrockern die Grenzen aufzuzeigen. Der bosnische Ex-Boxer und der ehemalige türkische Zuhälter pflegen ein gutes Verhältnis zueinander, heißt es aus der Szene. (Quelle: Privat)

Das der Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ vorliegende Foto hätte nicht symbolträchtiger ausfallen können. Zu sehen sind der ehemalige bosnische Boxer und United Tribuns-Boss Almir Ćulum alias „Boki“ und der türkische Ex-Zuhälter und Präsident des Hells Angels MC Nomads Turkey Necati Arabaci alias „Neco“. Die Botschaft des Bildes ist unmissverständlich: Ihr, die deutschen Altrocker des Hells Angels MC, habt nicht mehr das Sagen. Zusätzlich soll auch der Staat angesprochen werden, wonach die MC-Szene nicht mehr zu stoppen ist. Die Verbreitung des Fotos ist mit Sicherheit kein Zufall, sondern das Ergebnis einer langen strategischen Überlegung.

Beide Rockerbosse teilen eine wichtige Gemeinsamkeit, die verbindet. Während Boki vor dem Zugriff der deutschen Polizei nach Bosnien und Herzegowina geflüchtet ist, lebt auch Neco in gewisser Weise im Exil. Im Jahr 2007 haben die deutschen Behörden den damaligen Kölner Türsteher und Zuhälter in die Türkei abgeschoben. Er war damals schon so gefährlich, dass ihn mehrere Beamte des Bundeskriminalamtes mit einem Hubschrauber zwischen Gefängnis und Gericht transportieren mussten. Uwe Jacob, Direktor des LKA Nordrhein-Westfalen, begrüßt aus heutiger Sicht die vollzogene Abschiebung des vorbestraften Türken.

Heute beeinflusst Neco als Hells Angels-Boss von Izmir aus die deutsche Rockerszene. In Nordrhein-Westfalen und Hessen übt der „Pate“ den bislang größten Einfluss aus. Die jüngste Schießerei in Frankfurt am Main ist als eindeutige Warnung an die deutschen Altrocker zu verstehen. Der Nomads-Präsident möchte seinen Gewinnanteil am Rotlichtgeschäft, im Drogenhandel und in anderen Bereichen zunehmend ausbauen. Wer sich ihm in den Weg stellt oder ein Risiko für seine Gewinnmaximierung darstellt, der wird „auf Kurs“gebracht, heißt es. Dies bedeutet, sofern Drohungen nicht fruchten, dass dann physischer und psychischer Druck auf die Widersacher ausgeübt wird.

Umso notwendiger ist es für Neco, den Deutschen Paroli zu bieten und nach vertrauenswürdigen Verbündeten zu suchen. Das Machtvakuum, das nach der Inhaftierung von Frank Hanebuth entstanden ist, muss noch geschlossen werden. Am 13. Januar 2014 berichtete dann die Redaktion über das AFFA-Geheimabkommen der Hells Angels mit der Balkan-Streetgang United Tribuns. Das Presseteam des HAMC reagierte auf die eigene Berichterstattung umgehend und widersprach der Darstellung von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“. Es gäbe keinerlei Verbrüderung oder sonstige Annäherungen.

Schließlich folgte am 19. Januar ein weiterer Artikel, wonach Neco selbst das angesprochene Bündnis eigenständig und ohne Abstimmung mit der deutschen Hells Angels-Spitze absegnete – so zumindest die Information eines Insiders. Nicht nur konkurrierende Rockergruppierungen wie die Bandidos sollen mit dem Rockerbündnis ganz gezielt abgeschreckt werden, sondern wie neuerdings erfahren auch die deutschen Hells Angels – die Altrocker. Immerhin herrscht seit dem Bündnis zwischen dem MC und der Streetgang absolute Ruhe. Dass die United Tribuns in diesem Jahr noch sogar nach Berlin expandieren werden, wäre vor drei Jahren undenkbar gewesen.

Allerdings berichtete die BILD-Zeitung am 28. Juli über eine angebliche Kampfansage der United Tribuns in Richtung Hells Angels MC und Co. Dabei ist der Text teilweise verfälscht, Aussagen sind frei erfunden worden und eine Freigabe gegenüber BILD erfolgte nicht, heißt es vom Insider. Zudem hält Fritz Lemberger, der Pressesprecher der Streetgang, auf seinem Facebook-Account fest: Der in der heutigen Ausgabe erschienene Bericht ist im Wort und Inhalt falsch, gelogen und Zitate wurden durch Boki oder andere Personen nie gesagt.“ Der Artikel des Kollegen Peter Rossberg kann schon deshalb keinen Sinn machen, wenn man sich die bisherige Entwicklung im Rockermilieu vor Augen hält. Abgesehen davon werden Machtkämpfe im Rockermilieu niemals öffentlich angekündigt.

Rocker

© Noch ist unklar, ob das Rockerbündnis zwischen dem Hells Angels MC und der Streetgang United Tribuns in der bisherigen Form bestehen bleiben kann. Denn die Zusammenarbeit erstreckt sich vielmehr mit den türkischen Höllenengeln. Möglich ist, dass die deutschen Altrocker auch durch die Streetgang bekämpft werden könnten, sofern sie sich Neco in den Weg stellen. (Quelle: Privat)

Vielmehr wäre es in Anbetracht der Bedrohungslage zwischen deutschen und türkischen Höllenengeln, der Unterhaltung eines AFFA-Bündnisses und des steigenden Einflusses Necos in Deutschland angebracht, dass die Behörden – allen voran die Polizeien, Verfassungsschutzämter und Staatsanwaltschaften – ihre bisherige Öffentlichkeitsarbeit ausweiten und entscheidende Informationen über die Rockerszene offenlegen. Denn bisher ergibt sich das öffentliche Rockerbild hauptsächlich durch die Erkenntnisse einiger weniger Journalisten, die in der Szene selbst nach Informationen sammeln, Ermittler hinter verschlossenen Türen befragen oder Geschichten teilweise frei erfinden.

Auch die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ kann die Öffentlichkeit über die konspirativen Aktivitäten der Hells Angels und United Tribuns nur deshalb informieren, da zwei Insider bereit sind, ihr Wissen zu teilen. Über die Umstände und Motivation der Zusammenarbeit ist zum Schutz der Rockerinformanten absolute Verschwiegenheit vereinbart worden. Fest steht, dass weder Neco noch Boki ein Interesse daran haben, dass ihnen die Medien auf die Finger schauen. Der Staat sollte die Presse in dieser Phase nicht im Stich lassen und sich wie ein Frühwarnsystem als zuverlässiger Informationsgeber hervortun.

7 Antworten zu “Treffen der Rockerbosse „Neco“ und „Boki“

  1. Pingback: “Osmanen” provozieren Old-School-Rocker | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  2. Spätestens im Osten Deutschlands wird die Sache eskalieren

  3. Pingback: Türkische Hells Angels gewinnen Machtkampf | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  4. Liebe Redaktion
    Ich möchte nur auf einen kleinen Fehler hinweisen. Das Treffen war nicht an einem geheimen Ort, sondern in der Türkei.

  5. Bin gespannt wie das weiter geht

  6. Die deutschen hells angels werden das nicht dulden die Türken Gang macht zugeben, die werden verlieren

  7. Tja Neco ist einfach çok gűzel lg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s