Oscar Pistorius hofft auf einen Freispruch

Pistorius-Vater Henke zeigt sich auf Anfrage der Redaktion optimistisch: „Die Wahrheit wird regieren“

(Autor: Ghassan Abid)

Am 11. September wird die Welt gespannt auf Südafrika schauen, wenn es um die Frage geht, ob Oscar Pistorius für die tödlichen Schüsse auf seine Freundin Reeva Steenkamp ins Gefängnis gehen muss oder als freier Mann den Gerichtssaal verlassen darf. Henke Pistorius, der Vater des Angeklagten, zeigt sich gegenüber der Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ optimistisch.

Henke und Aimee Pistorius

© Henke Pistorius, der Vater des angeklagten Paralympics-Stars, teilt auf Anfrage der Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ seinen Optimismus zum anstehenden Urteil am 11. September mit. „Ich hatte niemals die Angst, dass die Wahrheit nicht regieren würde“, so Henke Pistorius, der auf dem Bild mit seiner Tochter Aimee zu sehen ist. (Quelle: Privat)

Ich hatte niemals die Angst, dass die Wahrheit nicht regieren würde“, so Henke Pistorius zur Redaktion. Auf Einzelheiten wollte er jedoch nicht eingehen, sondern zuerst die Verkündung des Urteils abwarten. Die ganze Familie erwartet den besagten Tag. Gerne wollen sie ihren Oscar als freien Mann in die Arme nehmen. Doch ob die Schüsse als Notwehrhandlung eingestuft werden, ist durchaus fraglich.

Der Sportler musste insgesamt über 40 Verhandlungstage über sich ergehen lassen. Immer wieder versuchte die Staatsanwaltschaft die Geschehnisse vom Valentinstag 2013 als gezielte Tötungstat darzustellen. Kap-Kolumnist Detlev Reichel berichtete kürzlich über die bisherige Entwicklung im Strafverfahren gegen den 27-jährigen Paralympics-Star. Wie sich Richterin Thokozile Masipa entscheiden wird, ist überhaupt nicht absehbar. Sie wirkte stets gelassen, konzentriert und neutral. „Mrs Pokerface“ wurde die Richterin auch genannt.

Eine Verurteilung wegen Mordes ist unwahrscheinlich, aber möglich – so die Presse in Südafrika. Doch eine Haftstrafe wegen Totschlags oder fahrlässiger Tötung erscheine eher plausibel, spekulieren einige Kommentatoren. Nach dem südafrikanischen Strafrecht drohen Oscar Pistorius dann bis zu 15 Jahre Haft. Müsste er tatsächlich in den Knast landen, so wäre sein Ruf für ewig ruiniert. Und die Pistorius-Familie würde zusammenbrechen.

4 Antworten zu “Oscar Pistorius hofft auf einen Freispruch

  1. Pingback: Vom Hero zum Zero | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  2. Christa Blessing

    Ob Ms Steenkamp mit oder ohne Absicht getötet wurde, weiss nur der Täter selber. Aber klar ist, dass er einen Menschen töten WOLLTE: wer immer hinter der Toilettentür steckte, ihn oder sie wollte er töten. Jeder normale Mensch weiss, und ein Waffennarr wie der Täter erst recht, dass vier Schüsse mit destruktivster Munition auf so einen kleinen Raum abgegeben, unweigerlich zum Tode der Person in dem winzigen Raum führen musste. Das ist die Wahrheit. Die Pistorius Familie macht in frommer christlicher (Schein)Heiligkeit und scheint die Augen vor den Tatsachen zu verschliessen.

  3. So oder so ist Pistorius ein Mörder – er hat einen Menschen umgebracht!

  4. Die Wahrheit? Henke Pistorius kennt bestenfalls seine eigene „Wahrheit“. Aber die Wahrheit der Nacht zum Valentinstag vergangenen Jahres im Haus seines Sohnes? Sehr unwahrscheinlich.
    So unwahrscheinlich wie ein Freispruch in diesem Fall. Das, jedenfalls, sagen mir hiesige Juristen. Aber, the proof of the pudding is in the eating. Wir werden es bald wissen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s