Türkischer Rockerboss mischt im Boxgeschäft mit

Necati „Neco“ Arabaci und Ahmet Öner investieren in den in Izmir lebenden Kampfsportler Alican Ay

(Autor: Ghassan Abid)

Als die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ am 1. August über das Verhältnis zwischen dem Box-Promoter Ahmet Öner und dem türkischen Rockerboss Necati „Neco“ Arabaci berichtete, war noch nicht klar, was beide Typen konkret miteinander verbindet. Nun hat die Redaktion aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass der aus Deutschland abgeschobene Neco mindestens seit März dieses Jahres auch im türkischen Profiboxgeschäft mitmischt.

Alican Ay (3)

© Der Box-Promoter Ahmet Öner und der türkische Hells Angels-Boss Necati „Neco“ Arabaci arbeiten den eigenen Informationen nach mindestens seit März dieses Jahres im Profiboxgeschäft zusammen. Sie unterstützen den in Izmir lebenden Boxer Alican Ay. (Quelle: Privat)

Die Hoffnung heißt Alican Ay. Der Boxer war schön öfters im türkischen TV zu sehen, als er gegen diverse Gegner in den Ring stieg. Mit dabei im Team des Boxers sind Ahmet Öner und Necati Arabaci. Öner ist für die Promotion und die Vermarktung des Sportlers zuständig. Er beschafft Ay verschiedene Kämpfe im türkischen Profiboxen und Treffen mit Sportjournalisten.

Hingegen investiert Arabaci in seinen Schützling – in eine neue Ausrüstung und bessere Trainingsmöglichkeiten. Dazu vermittelt er ihm Kontakte zu diversen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Der Boxer und der Rockerboss respektieren sich gegenseitig sehr. Es heißt, dass zwischen beiden Kerlen eine enge Freundschaft und ein starkes Vertrauensverhältnis vorherrscht.

Neco erhoffe sich mit dem Einstieg ins Boxgeschäft kurzfristig eine stärkere öffentliche Präsenz und eine Etablierung seiner Person im Bürgertum, mittelfristig jedoch den Ausbau seines eigenen Reichtums. Alican Ay lebt genauso wie Necati Arabaci in der drittgrößten Stadt der Türkei, in Izmir. Dementsprechend sehen sie sich regelmäßig, meist nach dem Training zu einer Shisha und zum türkischen Tee.

Neco  ist ein vom Landgericht Köln rechtskräftig verurteilter Straftäter, der eine Freiheitsstrafe von neun Jahren wegen Rädelsführerschaft einer kriminellen Vereinigung erhielt. Seine Aktivitäten, die räuberische Erpressung und der schwere Menschenhandel, verschafften dem Türken eine führende Rolle in der Kölner Unterwelt.

Mittlerweile beeinflusst der Hells Angels-Boss von der Ägäisküste aus die Entwicklungen in Nordrhein-Westfalen und Hessen. In der Türkei wohnen die engsten Neco-Vertrauten in Istanbul, Ankara, Bursa, Sakarya, Denizli, Marmaris, Side und Izmir. In Deutschland lebende Anhänger des Hells Angels MC Nomads Turkey sind in Köln, Leverkusen, Duisburg, Mühlheim an der Ruhr, Bielefeld, Frankfurt am Main, Hannover und Berlin vertreten. Aus diesem Grund sehen sich die deutschen Altrocker einem mächtigen Kontrahenten ausgesetzt. Am 18. Oktober treffen sich die türkischen Rocker in Antalya.

2 Antworten zu “Türkischer Rockerboss mischt im Boxgeschäft mit

  1. Wer jetzt geschäftlich in der Türkei aufgestellt ist , wird ggf mehr Chancen erhalten, wenn er sich jetzt in der griechischen Krise auch nach dort hin fokussiert. Tolle Karriere !

  2. Simone aus Bielefeld

    Tja Neco macht wie immer alles richtig ein toller Mann eben lg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s