Jüdisch, schwul und YouTuber

Südafrikaner Troye Sivan startet mit Single „Happy Little Pill“ weltweit durch – auch in Deutschland

(Autor: Ghassan Abid)

Troye Sivan ist mit Abstand der erfolgreichste YouTuber aus Südafrika. Vor wenigen Monaten gelang dem in Australien lebenden Johannesburger der große Durchbruch, nachdem ihm ein Plattenvertrag angeboten wurde. Seither läuft sein Song „Happy Little Pill“ die Radiosender rauf und runter – auch in Deutschland. Doch wer ist der Newcomer, der in seinen YouTube-Videos ziemlich zerbrechlich und teilweise melancholisch wirkt? Die deutsche Presse hat ihn bislang weitgehend ignoriert.

Troye Sivan2

© Troye Sivan ist neunzehn Jahre alt und ein erfolgreicher Internetstar. Sein gleichnamiger YouTube-Kanal wurde bereits 128 Millionen Mal aufgerufen. Der Südafrikaner startet derzeit als Musiker durch. Mit seiner Single „Happy Little Pill“ gelang ihm im Sommer 2014 der internationale Durchbruch – auch in Deutschland. (Quelle: Instagram)

Am 5. Juni 1995 erblickte Sivan das Licht der Welt in Johannesburg. Im Alter von zwei Jahren, während der Amtszeit Nelson Mandelas, wanderte seine Familie nach Australien aus. Die Gründe für den Wegzug sind bisweilen unbekannt. Seit 2006 tritt der junge Mann in diversen australischen TV-Sendungen als Musiker auf, beginnend in Castingshows.

Neben der Hauptrolle in der Filmreihe „Spud“ unter der Regie des Johannesburgers Donovan Marsh, ergatterte Sivan auch eine Nebenrolle in der Hollywood-Produktion „X-Men Origins: Wolverine“. Seit dem Jahr 2007 betreibt der Sohn jüdischer Eltern einen YouTube-Kanal, der rund 128 Millionen Aufrufe und 2,8 Millionen Abonnenten zählt.

Troye Sivan

© Der gebürtige Johannesburger ist in einer jüdischen Familie aufgewachsen. Umso schwerer fiel es ihm, seine Homosexualität öffentlich zu machen. Troye Sivan lebt seit seinem zweiten Lebensjahr in Australien. (Quelle: Instagram)

Am 7. August 2013 veröffentlichte Sivan dann ein Coming-out-Video, in dem er seine Fans um Toleranz bat. Lange habe er gebraucht, um über seine Homosexualität sprechen zu können. Auch das Gespräch mit seiner Familie, allen voran mit seinem streng gläubigen Vater, fiel ihm sehr schwer, da er den Begriff „schwul“ stets mit negativen Assoziationen in Verbindung brachte. „Ich sollte mich dafür nicht schämen“, so der YouTuber.

Schließlich wurde im Sommer 2014 bekannt, dass der Südafrikaner einen Plattenvertrag bekam. Im Juli folgte die Veröffentlichung seiner zweiten Single „Happy Little Pill“, die zum Hit wurde und es in Deutschland auf den 87. Platz der Single-Charts schaffte. In Australien und Neuseeland gelang Sivan sogar die Platzierung seines Elektro-Pop-Songs unter die besten Zehn. Somit war „Happy Little Pill“ weit erfolgreicher als seine 2013 erschienene Single „The Fault in Our Stars“.

Inwieweit sich Troye Sivan auf Dauer im harten Musikgeschäft durchsetzen wird, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht beantwortet werden. Dass Künstler kommen und gehen, belegen unzählige Fälle. Doch für seine Millionen Fans bleibt der YouTuber ein Idol, der sich selbst treu bleibt und versucht, stets authentisch und bodenständig zu bleiben. Die Zeit wird zeigen, in welche Richtung sich Sivan entwickeln wird.

Troye Sivan Songs „Happy Little Pill“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s