Nationaltorhüter Südafrikas ermordet

Senzo Meyiwa, Kapitän der Orlando Pirates und Keeper von Bafana Bafana, stirbt im Alter von 27 Jahren

(Autor: Johannes Woywodt)

Vor Kurzem glänzte er noch mit seinen Paraden und trug wesentlich dazu bei, dass die südafrikanische Fußballnationalmannschaft gut in die Qualifikation für den Afrika-Cup 2015 gestartet war. Umso größer ist nun die Bestürzung: Senzo Meyiwa, Kapitän der Orlando Pirates und Torwart von Bafana Bafana, wurde am Sonntagabend in Vosloorus – 25 Kilometer südlich von Johannesburg – erschossen.

Orlando Pirates Football Club

© Senzo Meyiwa, Kapitän der Orlando Pirates und Keeper der südafrikanischen Nationalmannschaft Bafana Bafana, wurde am Sonntagabend in Vosloorus bei Johannesburg erschossen. Die gesamte Nation befindet sich im Schock – nicht zum ersten Mal. (Quelle: Facebook/ Orlando Pirates Football Club)

Nach vorläufigen Ermittlungen drangen zwei Einbrecher in das Haus der Lebenspartnerin des Torwarts ein, um Geld, Schmuck und Mobiltelefone zu erbeuten. Meyiwa, der zur selben Zeit vor Ort war, versuchte seine Freundin zu beschützen, als sie und ihr Baby von den Eindringlingen mit einer Schusswaffe bedroht wurden. Nach Angaben der örtlichen Polizei habe es zwischen den Einbrechern und Meyiwa eine Auseinandersetzung gegeben, infolgedessen der 27-Jährige angeschossen worden sei. Danach flohen die Täter wohl zu Fuß, wie unterschiedliche Medien berichteten.

Meyiwas Freundin und ihr Kind blieben unverletzt. Der Fußballer hingegen wurde schwer verletzt in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht und verstarb kurz nach der Ankunft. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Nach ihnen wird gefahndet. Die südafrikanische Polizei hat eine Belohnung von 150.000 Rand, umgerechnet rund 11.000 Euro, für sachdienliche Hinweise ausgesetzt. Die Orlando Pirates, Mannschaftkollegen und der südafrikanische Fußballverband reagierten auf den plötzlichen Tod ihres Kameraden geschockt.

Senzo Meyiwa begann sein Karriere bei London Cosmos, bevor er 2005 zum Johannesburger Profiklub Orlando Pirates wechselte. In der Saison 2006/2007 gab er sein Debüt im Dress der Seeräuber. 2011 und 2012 gewann er mit dem Traditionsverein die südafrikanische Meisterschaft. Sein Länderspieldebüt feierte er am 2. Juni 2013 bei einem 2:0-Sieg gegen Lesotho. Insgesamt spielte er sieben Mal für Bafana Bafana. Sein letztes Spiel bestritt der nur 1,75 m große Torhüter am Samstag. Mit sehenswerten Paraden sicherte er den Orlando Pirates einen 4:1-Sieg gegen Ajax Cape Town.

Doch Meyiwa ist nicht der einzige Tote, den der südafrikanische Sport am vergangenen Wochenende zu beklagen hat. Bereits am Freitag, den 24. Oktober, verstarb der Leichtathlet Mbulaeni Mulaudzi. Dieser hatte bei der Leichtathletik-WM 2009 in Berlin die Goldmedaille über 800 Meter gewonnen. Der 34-Jährige erlag seinen Verletzungen, die er sich bei einem Autounfall zugezogen hatte.

3 Antworten zu “Nationaltorhüter Südafrikas ermordet

  1. Pingback: Südafrika verliert gegen Algerien mit 1:3 | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  2. Pingback: Erleichtert | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  3. Pingback: Senzo Meyiwas-Tod wirft Fragen auf | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s