Mode-Kolumne „HOW TO STYLE Südafrika“

Im Portrait: Street Style aus Südafrika

(Autorin: Natalia Bobrich)

Unterstützt durch:TOM TAILOR_CASUAL_Logo_blau (2)

Bisher standen immer die Designer im Vordergrund. Nun wollen wir einen Blick auf die Fashion-Gäste der Shows werfen. Denn nicht nur auf dem Laufsteg geht es aufregend zu. Der Kap-Street Style kann sich durchaus sehen lassen. Hier sind die schönsten und trendigsten Selfmade-Looks der Bewunderer unserer südafrikanischen Designer. Von Makeup bis zum Dress geschmackvoll kombiniert: Ein frecher Blick, knallig rote Lippen und ein kesser ausgefallener Haarstyle. Natürliches Make Up und die meerblauen Töne lassen weiche Züge in den Look miteinfließen. Der wundervoll geschwungene Rock und zart ineinandergreifende Blütenformen imponieren dem Betrachter.

© Street Style aus Südafrika. (Quelle: Simon Deiner/ SDR Photo)

© Street Style aus Südafrika. (Quelle: Simon Deiner/ SDR Photo)

Afrikanischer Dress für den Mann. Ist nicht jedermans Sache, aber ziemlich stylisch. Gleichzeitig sieht es unverschämt bequem aus und eignet sich bestimmt hervorragend für einen gemütlichen Abend. Locker trendig geht es im Businesslook weiter. Für das Büro sowie für die After-Work-Party perfekt geeignet. Unterschiedlich schwarze Designs und Stoffe bilden eine geschickte Komposition. Aber auch fröhliche Farben leuchten uns entgegen. Im Gold-Braun-Zusammenspiel mit Gold erscheint der Look sehr elegant. Goldene Töne lassen sich bezaubernd mit Details im afrikanischen Stil kombinieren. Eine hervorstechende Kette und ein raffiniertes Muster am Kleiderrand lassen einen schlichten Schnitt angenehm graziös wirken.

Traditionelle Kopfbedeckungen dürfen bei unseren Trendsettern natürlich nicht fehlen. Kultureller Kopfschmuck wirkt mit dunklen Tönen sehr elegant. Mit grellen Tönen wird der Style erfrischend lebendig. Schrill bunt wird es auf dem vorerst letztem Bild. Die Hose im Afrikamuster wird einfach mit einem neutral weißen Hemd in Szene gesetzt. Im Zusammenspiel mit einem schlichten Hut und ein bisschen traditionellem Schmuck an allen Enden lässt sich ein meisterhaft erhabenes Outfit zaubern.

Weiter geht es im legeren Stil und steif sitzendem Hemd. Weiße Schuhe lassen sich in dieser Saison zu allen Farben kombinieren. Die langen Hosen werden schlicht zur Capri gekrempelt. Gemütlich aber stylisch folgt ein wilder Farbzusammenschnitt. Lebendige Farben und Muster werden von einem gesetzlos vereinigt und beim nächsten wieder streng zusammengehalten. Irgendwie süß, wie er in seinem Leo-Suit dasteht. Ob er wohl gleich losrennt und sein Lunch jagt? Wohl eher nicht. Das würden die schneeweißen Schuhe nicht überleben und das Outfit wäre zu schade dafür. Ein Blickfang ist das auf jeden Fall.

© Natalia Bobrich ist Model und Mode-Redakteurin. Seit 10 Jahren ist sie bereits in der Modebranche tätig. Mit Fotoshootings, Catwalks, Messen und Videodrehs ist sie vertraut. In ihrer Kolumne “HOW TO STYLE Südafrika” nimmt die Modemagazin-Liebhaberin die aufstrebende Fashionszene am Kap unter die Lupe. Designer, außergewöhnliche Kollektionen und die neuesten Trends greift sie für die Leserschaft von "SÜDAFRIKA - Land der Kontraste" auf.

© Natalia Bobrich ist Model und Mode-Redakteurin. Seit 10 Jahren ist sie bereits in der Modebranche tätig. Mit Fotoshootings, Catwalks, Messen und Videodrehs ist sie vertraut. In ihrer Kolumne “HOW TO STYLE Südafrika” nimmt die Modemagazin-Liebhaberin die aufstrebende Fashionszene am Kap unter die Lupe. Designer, außergewöhnliche Kollektionen und die neuesten Trends greift sie für die Leserschaft von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ auf.

Zum Schluss noch ein schicker Look in kurzem Faltenrock kombiniert mit schwarzer Spitze und transparenten Armen. Eine schöne Taille gibt das auf jeden Fall.

Während der Fashionweek geht es auf den südafrikanischen Straßen sexy, lässig und extravagant zu. Bewundernswert ist, dass die Modefans meist selbst die Schneider ihrer Kreationen sind. Auffallend ist dabei die Verwendung vieler afrikanischer Muster und ausgefallen kultureller Designs.

Mit freundlicher Unterstützung von AFI und der Genehmigung durch SDR Photo, zeigt „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ exklusiv für die deutschsprachige Öffentlichkeit südafrikanischen Street Style.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s