Pfarrer Kerkhoff zu sechs Jahren Haft verurteilt

Landgericht Krefeld verurteilt Kinderschänder aus Willich. Taten in Südafrika bleiben ungesühnt

(2010sdafrika-Redaktion)

Am 6. Februar hat die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Krefeld einen Pfarrer des Bistums Aachen zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass Georg Kerkhoff in insgesamt 25 Fällen des Kindesmissbrauchs schuldig ist, darunter in vier Fällen von schwerem sexuellen Missbrauch. Seine Opfer, zwei Brüder, waren damals elf und acht Jahre alt. Rund fünf Jahre lang nutzte er das Vertrauen der Eltern aus, um sich an den Schutzbefohlenen aus Nordrhein-Westfalen zu vergehen.

Kelte 001

© Pfarrer Georg Kerkhoff ist für schuldig befunden worden, in 25 Fällen Kindesmissbrauch begangen zu haben. Die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Krefeld veurteilte den Kinderschänder zu sechs Jahren Haft. Allerdings bleiben seine mutmaßlichen Straftaten in Südafrika ungesühnt. Noch kann der 56-Jährige die Revision beim Bundesgerichtshof einlegen. (Symbolbild, Quelle: flickr/ Kelte 001)

Der verurteile Geistliche versuchte bis zuletzt seine Vergehen zu rechtfertigen, indem er behauptete, dass er seinen beiden Opfern im Missbrauchszeitraum von 2001 bis 2006 keinen Schaden hätte zufügen wollen. Vielmehr hätte er die Absicht gehabt, die Minderjährigen zu seinen sexuellen Partnern heranziehen zu wollen. Zudem war Kerkhoff der festen Überzeugung, dass die Kinder mit der Zeit Spaß an den sexuellen Praktiken mit einem Erwachsenen gefunden hätten. Ein Geständnis des 56-Jährigen vor Gericht blieb aus.

Über Jahre hinweg ignorierte das Bistum Aachen das auffällige Verhalten des Pfarrers. Kerkhoffs merkwürdiger Umgang mit Kindern blieb trotz Verdacht ohne Konsequenzen. Stattdessen ist er im Jahr 2007 nach Südafrika versetzt worden. Auch dort fiel der Pfarrer auf. Einerseits soll Kerkhoff erneut mehrere Kinder deutscher Eltern in Gauteng missbraucht haben. Andererseits sorgte der Würdenträger mit rassistischen Äußerungen für Entsetzen, heißt es am Kap. Letztendlich bleiben seine mutmaßlichen Taten in Südafrika ungesühnt. Denn die Ermittlungen gegen ihn wurden eingestellt, um den Weg einer Auslieferung frei zu machen. Im Sommer 2014 begleiteten dann deutsche Polizisten Kerkhoff auf seinen Rückflug in Richtung Heimat.

Der Kinderschänder kann gegen das Urteil des Landgerichts Krefeld noch die Revision beim Bundesgerichtshof einlegen. Erst wenn die Verurteilung rechtskräftig geworden ist, will die Glaubenskongregation in Rom darüber entscheiden, Georg Kerkhoff aus dem Amt zu entlassen. Unterdessen betonte domradio.de, das Bistumsradio des Erzbistums Köln, dass hier die Tat eines Einzelnen und nicht die Kirche an sich am Pranger stehe.

2 Antworten zu “Pfarrer Kerkhoff zu sechs Jahren Haft verurteilt

  1. Zu diesem und zu einem anderen Fall in Deutschland ist ein Buch im Horleman Verlag erschienen:
    „Der Pfarrer und die Detektive“, Johannes Heibel (Hg)
    ISBN 978-3-89502-373-6

  2. Lesen Sie “ DER SPIEGEL von 18/ 1997. Kirche – Angst vor den Schwulen.
    Unter katholischen Bischöfen in Deutschland gibt es Streit über ein bislang
    streng gehütetes Tabu. Jeder fünfte Kleriker, schätzen Experten, ist schwul.
    Für mich kein Problem, wenn diese Priester in Homo-Partnerschaften leben.
    ABER HÄNDE WEG von Jugendlichen in der Gemeinde !!!
    Wenn aber pädophile ### GEKÜRZT ### wie Pfarrer Kerhoff vom Bistum Aachen nach Südafrika, mit dem “ Mantel der Solidarität “ gesichert, zur Sankt Bonifatius Gemeinde in Randburg/ Johannesbug versetzt werden, finden ich und andere Mitglieder der Gemeinde das unverschämt!!! Als wir Kerkhoff zum ersten Mal gesehen haben, waren wir negativ überrascht!
    Gemeinde-Mitglieder sahen Kerkhoff in Sandton City im Montecasino (des reichsten Zentrums) von ganz Afrika. Er hatte sich mit Tattoos und Piercing geschmückt. Warscheinlich bezahlt die Kirche weiter sein Gehalt und sicher für Kerkhoff eine Pension, von der ich als Kleinrentner nur träumen kann.
    ### GEKÜRZT/Bitte sachlich bleiben, die Redaktion ###

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s