Lady Gaga mit Hells Angels-Shirt

US-Musikstar wirbt in New York für kriminelle Rockergruppierung. Ermittler sind entsetzt. Ein Skandal!

(Autor: Ghassan Abid)

Lady Gaga zählt unumstritten zu den ganz großen Musik-Stars weltweit. Alleine auf Facebook hat sie über 61 Millionen Likes. Dazu weitere 48,4 Millionen Follower auf Twitter. Ebenso genießt sie in Südafrika eine starke Popularität. Nicht zu vergessen die vielen jungen Frauen, die die italienischstämmige Pop-Musikerin als Vorbild nehmen und regelmäßig ihren Werdegang verfolgen. Nun jedoch dürfte ihr Image einen schweren Schaden erlitten haben. Ermittler sind über ihr Outfit in New York entsetzt.

Gail

© Am 23. Juni 2015 ist Lady Gaga in New York in einem Support-Shirt der Hells Angels gesehen worden. Der Schriftzug „Big Red Machine“ ist eindeutig dem Rockerklub zuzuordnen. Nun nutzen die Hells Angels in diesen Tagen die Fotos, um für sich massiv Werbung zu machen. Ermittler sind entsetzt. Immerhin habe sie eine Vorbildfunktion gegenüber Millionen von Menschen zu erfüllen. (Quelle: flickr/ Gail)

Die britische Zeitung „Daily Mail“ veröffentlichte in ihrer Online-Ausgabe mehrere Bilder von Lady Gaga, die sie in einem Support-Shirt der Hells Angels zeigen. Denn am 23. Juni ist die 29-Jährige in New York mit dem szenetypischen Schriftzug „Big Red Machine“ gesehen worden. Einem Support-Kleidungsstück, das dem Hells Angels MC zuzuordnen ist. Als Merchandising-Produkt verdienen die der Organisierten Kriminalität zugerechneten Höllenengel an jedem einzelnen Verkauf mit.

Insofern hat Lady Gaga mit ihrem Auftreten die Hells Angels in punkto Marketing und Umsatz öffentlichkeitswirksam unterstützt – bewusst oder unbewusst. Dafür steht fest, dass die internationale Rockerszene in diesen Tagen mit der „prominenten Unterstützerin“ für den Klub massiv Werbung macht. Dementsprechend finden die Bilder in den sozialen Medien starke Verbreitung – bei Hells Angels-Mitgliedern in Deutschland, in der Türkei, in den USA und in Südafrika.

Für die Strafverfolgungsbehörden erweist sich das Outfit von Lady Gaga als Skandal. Auf Anfrage der Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ erklärt André Schulz, Vorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter: „Lady Gaga ist ja bekannt dafür, gerne zu provozieren. Jetzt aber offen für die Hells Angels zu werben, ist aber keine schlichte Provokation, sondern einfach dumm. Einige Künstler, auch in Deutschland, kommen sich sehr cool vor, wenn sie ihre Sympathie zu kriminellen Rockergruppierungen äußern und dokumentieren damit nur ihren eigenen begrenzten Horizont.“

Die Hells Angels werden von den Sicherheitsbehörden als kriminelle Rockergruppierung eingestuft, die in den typischen Deliktsfeldern der Organisierten Kriminalität, wie Drogenhandel und -schmuggel, Waffen- und Menschenhandel, Schutzgelderpressung und Geldwäsche eine bedeutende Rolle spielen. „Wie cool ist es also wirklich, für menschenverachtende und gewalttätige Schwerkriminelle Werbung zu laufen?“, hält der beim Landeskriminalamt Hamburg tätige Schulz fest.

5 Antworten zu “Lady Gaga mit Hells Angels-Shirt

  1. Was spricht denn dagegen, dass ein Promi die Hells Angels anscheinend toll findet!?

  2. Gute Recherche. Weiter so!

  3. Lediglich meine eigenwillige Interpretation.
    By the way: schöner & interessanter Blog. Viele Grüße, Mister Runner

  4. Es ist nirgendwo die Rede davon, dass Lady Gaga einen Sponsoring-Deal mit den Hells Angels unterzeichnet hat. Viele Grüße, die Redaktion

  5. Hat sie nicht? Hat sie doch? Ist das eigentlich legal? Ich meine, Sponsoring-Deal mit den Hells Angels. Irgendwie klingt das falsch 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s