„Fritz – Die Neuen DeutschPoeten“ Open Air

Zehn Einzelkonzerte an zwei Tagen mit jeweils 13.000 Festivalbesuchern im IFA Sommergarten in Berlin

(2010sdafrika-Redaktion)

Am 4. und 5. September 2015 fand zum nun sechsten Mal das Open-Air-Concert „Fritz – Die Neuen DeutschPoeten“ statt. Zehn ausverkaufte Einzelkonzerte begeisterten jeweils 13.000 Besucher auf dem Außengelände der Internationalen Funkausstellung IFA. Ausschließlich in Deutsch singende Musikstars wie Jan Delay, Cro oder Clueso – die auch in Südafrika bei der deutschen Gemeinschaft mit ihren 100.000 Auswanderern äußerst beliebt sind – begeisterten das Publikum. Denn immer wieder brechen deutschsprachige Sänger nach Südafrika auf, um im südlichen Afrika ihre Videoclips zu drehen bzw. sich inspirieren zu lassen.

Fritz – Die Neuen DeutschPoeten

© Am 4. und 5. September 2015 traten mehrere deutsche Sänger wie Jan Delay, Cro oder Clueso beim „Fritz – Die Neuen DeutschPoeten“ Open-Air-Concert in Berlin auf. Ihre Songs werden auch in Südafrika bei der deutschen Gemeinschaft mit ihren 100.000 Auswanderern gerne gehört. (Quelle: Privat)

Erstmals war das diesjährige Open-Air-Concert „Die Neuen DeutschPoeten“, das grundsätzlich im Fritz-Radio live übertragen wird, auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen. Insofern erlebte Frank Menzel, Fritz-Musikredakteur und Projektleiter des Festivals, eine Premiere. Dass an diesem Wochenende immer wieder Regentropfen vom Himmel fielen, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Die musikalischen Einlagen und das künstlerische Aufgebot waren zu gut, um sich die gute Stimmung vom Wetter vermiesen zu lassen.

Denn am zweiten Konzerttag traten Jan Delay, Cro, Bilderbuch, Die Orsons, Teesy, Joris, Philipp Dittberner und Tonbandgerät auf. Einen Tag zuvor, am 4. September, überzeugten der aus Erfurt stammende Clueso und die 3-köpfige Kölner Straßenband Annenmaykantereit die feiersüchtigen Festivalgäste. Einziger Kritikpunkt dürfte die Tatsache sein, dass die Menschenschlangen zu den sanitären Anlagen zu lang waren. Anderseits war erfreulich, dass genügend Essens- und Getränkestände zur Verfügung standen und wenigstens hier deutlich kürzere Wartezeiten ermöglicht wurden. Das Open-Air-Concert aus dem Hause Fritz war ein voller Erfolg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s