CAF Confederations Cup

Orlando Pirates treten im Finale gegen Spitzenverein Étoile Sportive du Sahel aus Tunesien an

(Autor: Johannes Woywodt)

Die Orlando Pirates stehen zum ersten Mal in ihrer Geschichte im Finale des interkontinentalen CAF Confederations Cup. Nach dem Gewinn der afrikanischen Champions League 1995 und dem afrikanischen Super Cup 1996 könnte die Mannschaft von Trainer Eric Trinkler zum dritten Mal einen kontinentalen Titel gewinnen. Im Finale, des zweihöchsten Wettbewerbs für afrikanische Vereinsmannschaften, treffen die Buccaneers aus Soweto in Hin- und Rückspiel auf den tunesischen Spitzenverein Étoile Sportive du Sahel aus Sousse.

Orlando Pirates

© Der Johannesburger Fußballklub Orlando Pirates hat es zum ersten Mal in der Geschichte ins Finale des interkontinentalen CAF Confederations Cup geschaft. Die Südafrikaner werden Ende November 2015 auf Étoile Sportive du Sahel aus Tunesien stoßen. (Quelle: Orlando Pirates Football Club/ Facebook)

Zunächst muss der Klub aus Soweto zu Hause antreten (20. bis 22. November 2015; genauer Zeitpunkt wird noch bekannt gegeben), bevor es eine Woche später zum Rückspiel nach Tunesien geht. Dass die Pirates das Finale des Confederations Cup erreichten, ist für den südafrikanischen Fußball ein großer Erfolg. Nach Vorrundenspielen und einer Zwischenrunde mit starken Vereinsmannschaften trafen die Bucs als Gruppenzweiter im Halbfinale auf die erfolgreichste afrikanische Vereinsmannschaft aller Zeiten – Al-Ahly Sporting Club aus Kairo. Nach einem knappen 1:0-Heimsieg mussten die Südafrikaner im Rückspiel zu den roten Teufeln nach Ägypten reisen.

Bis in die zweite Halbzeit deutete nichts auf einen Finaleinzug hin, denn Al-Ahly führte bereits nach Toren mit 2:0. Eine glückliche Hand bei den Auswechslungen und eine enorme Leistungssteigerung ab Mitte der zweiten Spielhälfte sorgten für den Überraschungserfolg. Kermit Erasmus (58‘), Thamsanqa Gabuza (74‘), Thabo Matlaba (85‘) drehten das Spiel mit ihren Toren zu Gunsten der Johannesburger. Zwar gelang Al-Ahly in der 90. Spielminute der Ausgleich durch Gamal zum 3:3, doch Thabo Rakhale stellte in der Nachspielzeit mit dem 4:3 das Erreichen des Endspiels sicher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s