„Palästina-Frage muss gelöst werden“

Südafrika und Niederlande betonen politische Lösungen in Krisenstaaten zwecks Terrorismusbekämpfung

(2010sdafrika-Redaktion)

Beim Staatsbesuch des niederländischen Premierministers Mark Rutte in Südafrika ist die jüngste Terrorwelle des „Islamischen Staates“ gegen Frankreich umfangreich thematisiert worden. Rutte und dessen Gastgeber Jacob Zuma betonten, dass die Bekämpfung des internationalen Terrorismus ein geschlossenes Handeln der Vereinten Nationen bedürfe. Insofern sei die politische Lösung in Krisenstaaten hierfür unentbehrlich – namentlich die jahrzehntelange Krise in Palästina müsse angegangen werden.

Rutte und Zuma

© Südafrikas Präsident Jacob Zuma und der niederländische Premierminister Mark Rutte verurteilten in einer gemeinsamen Erklärung die Terrorakte gegen Frankreich. Wichtig sei nun, langwierige Krisen wie die Palästina-Frage nicht aus den Augen zu verlieren. (Quelle: flickr/ The Presidency of the Republic of South Africa)

Südafrika und die Niederlande verurteilten in einer gemeinsamen Erklärung die abscheulichen Attentate islamistischer Extremisten in Paris. „Wir verurteilen alle Formen des Terrorismus„, sagte Zuma. Jedoch müsste auch die Situation in der Türkei, im Libanon, in Teilen Nigerias und in Kenia ins Gedächtnis gerufen werden. Es bedürfe in diesen Regionen allesamt einer politischen Lösung durch die Vereinten Nationen, um fortwährenden Extremismus und Terrorismus zu verhindern.

Zuma hob weiter hervor, dass insbesondere die „Palästina-Frage gelöst werden muss„. Ferner bekräftigten Zuma und Rutte, die Flüchtlingskrise in Europa nicht mit dem Terrorismus in Zusammenhang zu bringen. Wer dies täte, nehme negative Folgen billigend in Kauf. Letztendlich komme es nun darauf an, dass die internationalen Staats- und Regierungschef auf multilateraler Ebene zusammenarbeiten und langwierige Krisen nicht aus den Augen verlieren.

2 Antworten zu “„Palästina-Frage muss gelöst werden“

  1. Jacob Zuma, der Vater der Korruption hat das NKANDLA -Problem gelöst!
    Er heiratet Thuli Madonsela. Julius Malema wird Trauzeuge. Somit hat J.Z.
    auch die E F F vom Hals.

  2. „Palästina-Frage gelöst werden muss“

    Ja, dieser Zuma und seine ANC Leute sind schon lustig!! gegen Israel wird schön Kritik geübt, aber dass die palästinenser , also zumindest ihrer Regierungne kein Interesse an Frieden haben und noch korrupter als ein Göring sind, dass wird schön ignoriert! letztes Jahr in Kapstadt ne Township besucht und mir überlegt, für 10 Milliarden Euro könnte man alle Wellbelchhütten in Südafrika einreissen und dne Leute ordentliche Häuser hinstellen! Man könnte auch dafür sorgen dass es überall Wasser und Strom gibt!!
    Aber Zuma un der ANC geben lieber Geld an die Palästinnesner oder an die Regime in Simbabwe und im Iran! SOlange der ANC und Leute wie Zuma in SÜdafrika herrschen, wird das Land nie voran kommen!
    Ich wunder mich warumn warum es in Südafrika nicht jeden Tag zum Aufstand kommt, Waffen und Sprengstoff gibts ja genug und überall und die Behörden sind notorisch unfähig…..und korrupt…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s