Kenako-Afrika-Festival 2016

Diskussionsforen, Musik, Filme und Workshops. Musikstar Nomfusi aus Südafrika kommt nach Berlin

(Autor: Ghassan Abid)

Zum nun fünften Mal findet das Kenako-Afrika-Festival auf dem Berliner Alexanderplatz statt. Erneut wird es Live-Musik aus den unterschiedlichsten Winkeln Afrikas geben. Dazu können auf dem Marktplatz diverse Köstlichkeiten probiert und Traditionswaren wie Kleidungsstücker eingekauft werden. Podiumsdiskussionen, Workshops und Ausstellungen ergänzen das Festival um wertvolle Bildungsinhalte. Dazu wird es erstmalig ein Wirtschaftsforum geben. Vom 2. bis 12. Juni 2016 kann das größte Afrika-Festival Berlins kostenfrei besucht werden.

© Die südafrikanische Sängerin Nomfusi wird am 3. Juni 2016 im Rahmen des Kenako-Afrika-Festivals auf dem Berliner Alexanderplatz auftreten. Zum nun fünften Mal steht die Bundeshauptstadt unter dem Eindruck der Schönheit Afrikas. (Quelle: flickr/ José Carlos)

Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), übernimmt auch in diesem Jahr erneut die Schirmherrschaft des Kenako-Afrika-Festivals. Zum Event unter dem Motto „Africa Beyond 2015“ hält er fest, dass Afrika in erster Linie ein Chancenkontinent ist. „Die neue Afrikapolitik des BMZ erkennt an, dass die 54 afrikanischen Staaten in den vergangenen Jahrzehnten große Entwicklungsfortschritte erzielt haben … Auch in Deutschland lebende Menschen mit afrikanischen Wurzeln leisten hierzu wichtige Beiträge. Mit ihrem Wissen bauen sie Brücken zwischen den Kulturen.

Begegnungen mit Afrikanern und mit afrikanisch-stämmigen Deutschen im Rahmen von Diskussionsforen, Musik, Filmen und Workshops stehen im Mittelpunkt dieses Festivals. So wird unter anderem auch die südafrikanische Sängerin Nomfusi am Freitag, den 3. Juni, auftreten. „Nomfusi versprüht einen magischen Zauber auf der Bühne, was Sie unter anderem 2015 auf einem Konzert von Lionel Richie bewies. Ihre Lieder handeln von starken Frauen, der Liebe, der Selbstliebe und sind eine Hommage an ihre verstorbene Mutter und Schwester sowie an Nelson Mandela.“, hält das AMZ Berlin als Veranstalter fest. Die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ begleitet auch in diesem Jahr als Partner das Festival.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s