Verschwinden des Ex-Hells-Angels Rezan Cakici

Exklusiv: Türkische Rocker stecken nicht hinter Vermisstenfall und Schießerei, so Ermittler

(2010sdafrika-Redaktion)

Die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ hat mehrere Hinweise im Fall des vermissten Ex-Hells-Angels Rezan Cakici erhalten, über welchen dieses Medium am 14.08.2014 erstmals exklusiv berichtete. Damals ging es um das „out in bad standing“ des Kurden durch die türkischen Hells Angels unter der Führung des in Izmir lebenden Nomads-Turkey-Präsidenten Necati „Neco“ Arabaci. Ein Video erreichte damals bundesweise Aufmerksamkeit. Daraufhin interviewte die Redaktion den Verstoßenen am 21.08.2014. Ein Monat später wurde der Mordbefehl der türkischen Hells Angels gegen Cakici bekannt.

© Während es offiziel heißt, dass die Polizei in alle Richtungen ermittelt, konnte die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ aus Ermittlerkreisen in Erfahrung bringen, dass die türkischen Hells Angels nicht hinter dem Verschwinden und der Schießerei im Fall Rezan Cakici stecken sollen. (Quelle: Facebook)

Seit dem 03.07.2017 wird der Ex-Hells-Angel vermisst. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg erließ das Amtsgericht Oldenburg einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem 29-jährigen, 1,90 Meter großen und muskulösen Kurden. Die für diesen Fall zuständige Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland wollte sich zu den Hintergründen des Verschwindens gegenüber der Redaktion nicht äußern. Ebenso lehnte das Landeskriminalamt Niedersachsen eine Stellungnahme mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen der Oldenburger Polizeiinspektion ab. Mittlerweile bearbeitet eine Sonderkommission mit Hochdruck den Fall.

© Der Verantwortliche für den Mordbefehl gegen Rezan Cakici: Der Nomads-Turkey-Präsident Necati „Neco“ Arabaci. Der in Izmir lebende Präsident der türkischen Hells Angels gilt als einer der einflussreichsten und gefährlichtesten Rocker weltweit. Der „Pate“, wie Arabaci von seinen Anhängern auch genannt wird, ist für den Konflikt mit den deutschen Altrockern verantwortlich. (Quelle: Privat)

Dennoch konnte die Redaktion aus polizeilichen Ermittlerkreisen in Erfahrung bringen, dass die türkischen Hells Angels nicht hinter dem Verschwinden ihres ehemaligen Members stecken sollen. Vielmehr verdichten sich alle Erkenntnisse, so ein Ermittler, auf Streitigkeiten innerhalb der kurdischen Gemeinschaft in Deutschland. Es soll mit hoher Wahrscheinlichkeit vermutlich um Geld gegangen sein. Nähere Einzelheiten sind bislang nicht bekannt, da die Ermittlungen hierzu noch nicht abgeschlossen sind. Ein weiterer Insider zur Redaktion: „Der Mordbefehl von Neco Arabaci gilt fort, jedoch haben die Türken mit dem Verschwinden von Rezan Cakici nichts zutun“.

Unterdessen ist nach Informationen der BILD bekannt geworden, dass ein Onkel Rezans im Rahmen einer Schießerei getötet wurde. Zudem sei der Vater des Vermissten schwer verletzt worden. Ein Tatverdächtiger, der die Schüsse auf die Familienangehörigen abgegeben haben soll, wurde inzwischen festgenommen. Auch für die Schießerei sollen die türkischen Kuttenträger nicht verantwortlich sein.

2 Antworten zu “Verschwinden des Ex-Hells-Angels Rezan Cakici

  1. Pingback: Unheimliches Unterwelt-Bündnis | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  2. Offenbar hat sich die lokale Presse doch nicht von der Die-Rocker-machen-uns-alle-kalt-Manie anstecken lassen, sondern schreibt etwas von geschäftlich-finanziellen Motiven: https://www.nwzonline.de/oldenburg/blaulicht/rezan-cakici-in-oldenburg-verschwunden-suche-nach-motiv_a_32,0,1111915978.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s