Zentralbank-Chef warnt vor Verstaatlichung

Südafrikas oberster Banker kritisiert Regierungspartei ANC wegen Plänen zu politischer Einflussnahme

(2010sdafrika-Redaktion)

Südafrikas Zentralbank-Chef Lesetja Kganyago hat in einem Interview mit der Financial Times (FT) mit ungewohnt deutlichen Worten vor einer Einflussnahme seiner Institution durch die Regierungspartei ANC gewarnt. Der Ökonom untermauerte, dass das Land eine glaubwürdige Geldpolitik vorweise. Die Zentralbank agiere hierbei von ihrem Mandat her grundsätzlich unabhängig und von der Verfassung geschützt. Jedoch wolle der ANC genau diese Unabhängigkeit nun antasten.

© Südafrikas oberster Banker, der Zentralbank-Chef Lesetja Kganyago, hat in einem Interview mit der Financial Times vor einer politischen Einflussnahme seiner Institution durch die Regierung gewarnt. Sonst drohe der Verlust der Unabhängigkeit, so der Ökonom. (Quelle: flickr/ World Economic Forum)

Der ANC hat im vergangenen Jahr beschlossen, die Verstaatlichung der Aktien der Reserve Bank im Rahmen der sogenannten „radikalen wirtschaftlichen Transformation“ zu untersuchen. Konkret sollen die Aktien der Zentralbank, welche sich bislang zu 100 Prozent im Besitz von privaten Aktionären befinden, komplett vom Staat übernommen werden. Dadurch würde die Regierung einen direkten Einfluss auf die fiskalpolitische Arbeit der Zentralbank ausüben.

Die Situation in Argentinien und der Türkei offenbare, dass die dortige Geldpolitik von der Regierung unmittelbar abhänge. Insofern seien Vergleiche der Rezession in Südafrika mit denen in den beiden anderen Schwellenländern unangebracht. „Institutionen sind wichtig. Deshalb sind wir weder eine Türkei, noch ein Argentinien – oder ein Venezuela“, so Kganyago. Die geplante Verstaatlichung bedrohe letztendlich die Unabhängigkeit der Reserve Bank.

Eine Antwort zu “Zentralbank-Chef warnt vor Verstaatlichung

  1. Inwieweit Südafrika die Landenteignug / Verstaatlichigung durchzieht wird dabei natürlich ganz entscheidend für dasLand sein.
    Der Knackpunkt ist der regierende ANC der verliert immer mehr an Zustimmung der Schwarzen Bevölkerungsmehrheit und muss um langfristig weiter mit absoluter Mehrheit weiter an der Macht zu bleiben etwas anbieten. Die Landenteignung ist so ein Honigbrot was sie der Bevölkerung anbieten um genügend Stimmen bei Wahlen zu erhalten. Selbst bei schwarzen korrupten Eliten weiß man das dies für Südafrika mehr als kontraproduktiv wäre. Was tut man nicht alles um an der Macht zu bleiben !!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s