Verstorbene Promis im Jahr 2018

Eine Erinnerung an die Persönlichkeiten Südafrikas. Leidenschaft als Motivation

(Autor: Ghassan Abid)

Südafrika hat sich im Jahr 2018 von mehreren Persönlichkeiten verabschieden müssen. Einige von ihnen galten als internationale Ikonen und werden somit als Legenden in die Geschichtsbücher eingehen, darunter der Musiker Hugh Masekela, die Friedensaktivistin Winnie Madikizela-Mandela und der Fotograf Sam Nzima. Mit den Schauspielern Sandy Mokwena und David Phetoe, die vor allem im südlichen Afrika populär waren, verliert das Land zwei weitere öffentliche Personen, die die heutige Schauspielkunst der jungen Republik maßgeblich geprägt hatten und als Inspiration für die Jugend galten.

© Südafrika hat im Jahr 2018 mehrere Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Kunst verloren. Die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ stellt die fünf bedeutendsten Stars in einer Personenübersicht vor. (Quelle: GovernmentZA)

Hugh Masekela, † 23. Januar 2018 in Johannesburg

Der Musiker Hugh Masekela verstand es, die in den Townships vorherrsche Folklore-Musik mit westlicher Popmusik, Jazz und Blues in einer Weise zu verbinden, die international auf große Aufmerksamkeit stieß. Er kam durch seine Musik in Kontakt zu US-Weltstars wie Herb Alpert, Marvin Gaye oder Paul Simon. Mit Miriam Makeba war Masekela für einige Jahre verheiratet und mit dem Pianisten Dollar Brand, besser bekannt als Abdullah Ibrahim, gründete er schließlich die Band Jazz Epistles. 1986 forderte er mit seinem Stück „Bring Him Back Home“ die Freilassung von Nelson Mandela. Masekela verstarb infolge einer Krebserkrankung am 23. Januar 2018 und wurde 78 Jahre alt.

© Hugh Masekela, † 23. Januar 2018 in Johannesburg. (Quelle: flickr/ tom.beetz)

Winnie Madikizela-Mandela, † 2. April 2018 in Johannesburg

Winnie Madikizela-Mandela galt weltweit als Symbolfigur für den Kampf gegen die Apartheid. Als Lebenspartnerin an der Seite von Nelson Mandela spielte sie eine tragende Rolle im nationalen und internationalen Widerstandskampf des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC). Die ausgebildete Sozialarbeiterin, von welcher sich Mandela im Jahr 1996 scheiden ließ, geriet in ihren letzten Lebensjahren wiederholt in Verruf, nachdem bei ihr Korruption und Amtsmissbrauch nachgewiesen wurde. Aus der einstigen glamourösen Friedensaktivistin wurde eine arrogant-habgierige Narzistin – so beschreiben sie zumindest südafrikanische Medien. Am 2. April 2018 verstarb Madikizela-Mandela im Alter von 81 Jahren in einem Johannesburger Krankenhaus, nachdem sich die Diabetikerin mehreren Operationen unterziehen musste.

© Winnie Mandela, † 2. April 2018 in Johannesburg. (Quelle: flickr/ GovernmentZA)

Sam Nzima, † 12. Mai 2018 in Mbombela/ Nelspruit.

Auf einem Foto ist zu erkennen, dass zwei Jugendliche den Leichnam des Minderjährigen Hector Pieterson tragen. Die Teenager sind Schwarze, deren Gesichter mit Fassungslosigkeit und Angst gefüllt sind. Pieterson starb im jungen Alter von 12 Jahren im Zusammenhang mit dem Schüleraufstand in Soweto am 16. Juni 1976, der durch Sicherheitskräfte des Apartheidregime brutal niedergeschlagen wurde. Sein Bild ging um die Welt. Der Fotograf Sam Nzima schoss das besagte Foto zum historischen Ereignis. In der Konsequenz versuchte ihn das Regime einzuschüchtern und seine Arbeit zu behindern. Letztendlich beugte sich der Fotograf dem starken Druck und verließ Johannesburg. Hausarrest wurde zum Alltag. Seit 1995 gilt der 16. Juni als Feiertag in Südafrika, mit Rückgriff auf das Foto. Am 12. Mai 2018 verstarb Nzima im Alter von 83 Jahren in Mbombela/ Nelspruit.

© Sam Nzima, † 12. Mai 2018 in Mbombela/ Nelspruit. (Quelle: GovernmentZA)

Sandy Mokwena, † 25. Januar 2018 in Johannesburg

Der in Südafrika bekannte TV-Serienschauspieler Sandy Mokwena galt als grandioser Darsteller, der seinen Job mit ganzer Leidenschaft praktizierte. Bei populären TV-Soaps wie „Yizo Yizo“, „Generations“ und „Scandal!“ schaffte es Mokwena die Herzen der Zuschauer für sich zu gewinnen. Denn wer bei der staatlichen Rundfunkgruppe hinein zappte, sah wiederholt Mokwena, der es verstand, die unterschiedlichsten Rollen überzeugend zu spielen. Selbst als er bereits erkrankt war, erschien er zum Set, um seinen Traum der Schauspielerei nachzugehen. Am 25. Januar 2018 verstarb Mokwena im Alter von 68 Jahren in einem Johannesburger Krankenhaus.

© Sandy Mokwena, † 25. Januar 2018 in Johannesburg. (Quelle: Screenshot/ SABC)

David Phetoe, † 31. Januar 2018 in Johannesburg

Der Filmschauspieler David Phetoe sammelte reichlich Erfahrung bei diversen Produktionen. Bei Filmen wie „Master of Dragonard Hill“ (1987), „Cry, the Beloved Country“ (1995) und „Dragonard“ (1987) gelang dem Darsteller eine nationale Berühmtheit. Ebenso konnte er mit seiner Rolle des Paul Moroka in der TV-Soap „Generations“ überzeugen. Phetoe verstarb am 31. Januar 2018 im Alter von 85 Jahren in einem Johannesburg Krankenhaus, nachdem ihn seine Familie dorthin brachte.

© David Phetoe, † 31. Januar 2018 in Johannesburg. (Quelle: Screenshot/ SABC)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s