Fußballprofis auf dem Weg nach Südafrika

Bundesligist SV Werder Bremen bricht zum Trainingslager nach Johannesburg auf

(Autor: Ghassan Abid)

Die Freude von Martin Schäfer, dem deutschen Botschafter in Südafrika, ist riesig, nachdem der gebürtige Bremer davon gehört hat, dass sein favorisierter Fußballklub Werder Bremen zum Trainingslager nach Südafrika anreisen wird. Denn der Bundesligist wird vom 2. bis 13. Januar 2019 auf dem Trainingsgelände des Randburg FC im Stadtgebiet von Johannesburg auflaufen. Geplant sind neben dem klassischen Training auch zwei Testspiele gegen namhafte Vereine der südafrikanischen Profiliga.

© Es geht vom repräsentativen Bremer Weser-Stadion [im Bild] zum bescheidenen Trainingsgelände des Randburg FC in Johannesburg. Die Grün-Weißen verbringen die heimische Winterzeit im sommerlichen Südafrika, um vor Ort zu trainieren und zwei Testspiele gegen namhafte Klubs zu bestreiten. (Quelle: Werder Bremen)

Am 6. Januar wird Werder Bremen gegen eine Auswahl des Profiklubs Kaizer Chiefs aus Johannesburg antreten, der gegenwärtig vom ehemaligen Trainer von Arminia Bielefeld – Ernst Middendorp – geführt wird. Wenige Tage später ist ein zweites Testspiel der Grün-Weißen gegen BidVest Wits aus Johannesburg geplant, der aktuell die Tabelle der Premier Division League (PSL) anführt. Die Kaizer Chiefs und BidVest Wits sind starke Teams mit talentierten Spielern.

Allerdings ist bei den Spielbegegnungen die Öffentlichkeit grundsätzlich ausgeschlossen, heißt es mit bedauernden Worten aus dem Umfeld des Werder-Managements. Die südafrikanische Fußballliga akzeptiere keine Testspiele vor einem Publikum, wenn diese während der regulären Spielsaison stattfinden. Nun soll womöglich eine IT-basierte Spielübertragung Abhilfe schaffen, um den Werder-Fans dennoch eine Teilnahme als Zuschauer zu ermöglichen. Die Überlegungen hierzu seien noch nicht abgeschlossen.

© Werder-Coach Florian Kohfeldt erklärte auf einer Pressekonferenz im vergangenen Jahr, sich ganz bewusst für Südafrika als Austragungsort für das Trainingslager entschieden zu haben. Das stabile Wetter, der Ausschluss einer Zeitverschiebung und die Auswahl der Unterkunft hätten für das Land gesprochen. (Quelle: Werder Bremen)

Im vergangenen Jahr äußerten sich Werder-Sportchef Frank Baumann und Coach Florian Kohfeldt auf einer Pressekonferenz sehr erfreut darüber, in Südafrika trainieren zu können. Zuvor verbrachten auch andere Bundesliga-Vereine wie der VfB Stuttgart, TSG 1899 Hoffenheim und VfL Wolfsburg den europäischen Winter am Kap. Das stabile Wetter, der Ausschluss einer Zeitverschiebung und die Auswahl der Unterkunft hätten für Südafrika gesprochen, erklärte Coach Kohfeldt. Gleichzeitig ist die Mannschaft auf die besondere Sicherheitslage im Land sensibilisiert worden.

Advertisements

2 Antworten zu “Fußballprofis auf dem Weg nach Südafrika

  1. Pingback: Werder Bremen erlebt Fiasko in Südafrika | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

  2. Pingback: Schwerer Start für Werder Bremen in Südafrika | SÜDAFRIKA - Land der Kontraste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s