Schlagwort-Archive: 2012.08-02

Olympia-Goldsegen reißt nicht ab

Leichtgewichts-Vierer gewinnt zum ersten Mal in der Geschichte Südafrikas die höchste Medaille

(Autoren: Ghassan Abid, 2010sdafrika-Redaktion)

Sofern südafrikanische Sportler einen Wasserbezug haben, so etwa die beiden Schwimmer Cameron van der Burgh aus Pretoria und Chad le Clos aus Durban, dann wird bei den derzeitigen Olympischen Spielen 2012 in London mit Gold triumphiert. Auch der heutige Wettbewerb knüpft an diese Erfolgsserie an.

© James Thompson, Matthew Brittain, John Smith und Sizwe Ndlovu bringen in der Olympia-Disziplin Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann die nun dritte Goldmedaille nach Südafrika. Die London 2012 Olympic Games erweisen sich für das Kapland vor allem bei den Sportarten mit Wassebezug als optimaler Austragungsort. (Quelle: MediaClubSouthAfrica.com/ Sascoc)

© James Thompson, Matthew Brittain, John Smith und Sizwe Ndlovu bringen in der Olympia-Disziplin Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann die nun dritte Goldmedaille nach Südafrika. Die London 2012 Olympic Games erweisen sich für das Kapland vor allem bei den Sportarten mit Wassebezug als optimaler Austragungsort. Gegenwärtig nimmt Südafrika beim Medaillenspiegel den 10. Platz ein. (Quelle: MediaClubSouthAfrica.com/ Sascoc)

In der sogenannten Olympiadisziplin Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann konnten die Außenseiter vom Kap in den letzten Metern mit einer Zeit von 6:02,84 Minuten den Gastgeber Großbritannien – wenn auch äußerst knapp – schlagen und auf den zweiten Platz verdonnern.

Das dänische Quartett, welches bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen und 2008 in Peking jeweils die Goldmedaille holte, wurde diesmal Dritter. Das deutsche Boot mit den beiden Saarbrückern Jochen Kühne und Martin Kühner sowie den Hamburgern Bastian Seibt und Lars Wichert ist bereits im Halbfinale ausgeschieden.

Für die Südafrikaner James Thompson, Matthew Brittain, John Smith und Sizwe Ndlovu ist es der bislang größte sportliche Erfolg, den sie jemals erzielen konnten. Das Team, welches aus drei Weißen und einem Schwarzen zusammengesetzt ist, ist das beste Beispiel dafür, dass das Projekt Regenbogennation – zumindest auf einem Ruderboot – gut klappen kann. Das Team des Leichtgewichts-Vierers ist in Südafrika weitgehend unbekannt gewesen. Dies dürfte sich nun ändern.

2. Goldmedaille geht nach Südafrika

Erneut siegt mit Chad le Clos ein Schwimmer. Favorit Michael Phelps verliert mit 0,05 Sekunden knapp

(Autoren: Ghassan Abid, 2010sdafrika-Redaktion)

Es ist eine Sensation, was sich am 31. Juli 2012 bei den Olympischen Spielen 2012 in London zugetragen hat. In der Schwimmdisziplin 200 Meter Schmetterling konnte Chad le Clos sein großes US-Vorbild Michael Phelps in einer Zeit von 1:52,96 Minuten schlagen und ihm die Goldmedaille abnehmen. Der 20-jährige Youngstar aus Durban und der favorisierte Superstar haben diesen Sieg überhaupt nicht erwartet, zumal dieser mit einer Differenz von 0,05 Sekunden sehr knapp ausfiel.

© Chad le Clos ist der 2. Medaillenträger Südafrikas bei den London 2012 Olympic Games. Michael Phelps aus den USA ist Vorbild und Konkurrent zugleich. Der Sieg scheint ihm bisweilen als unfassbar. (MikeSceau/ Wikimedia)

© Chad le Clos ist der 2. Medaillenträger Südafrikas bei den London 2012 Olympic Games. Michael Phelps aus den USA ist Vorbild und Konkurrent zugleich. Der Sieg scheint ihm bisweilen als unfassbar. (MikeSceau/ Wikimedia)

Ein Blick in beide Sportkarrieren verdeutlicht die verständliche Unfassbarkeit beider Beteiligter. Chad le Clos sportliche Bilanz drückt sich bisher bei den 2010 Summer Youth Olympics in Singapur aus, welche er mit fünf Medaillen abschloss. Einen Olympia-Sieg konnte er bisweilen nicht ergattern. Hingegen gewann der 27-jährige Michael Phelps, um sich auf die Disziplin 200 Meter Schmetterling zu beschränken, jeweils Gold bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen und 2008 in Peking. Bei den World Championships errang Phelps 2001 in Fukuoka, 2003 in Barcelona, 2007 in Melbourne, 2009 in Rom und 2011 in Shanghai weiterhin jeweils den ersten Platz im 200 Meter Schmetterling.

Britische Journalisten sollen den Überraschungssieger im Olympischen Dorf mehrfach mit der höchsten Olympia-Auszeichnung um den Hals gesehen haben. Seine Freude ist ungehalten gewaltig. In zahlreichen vergangenen Interviews gegenüber südafrikanischen Journalisten erklärte Chad le Clos, dass es sehr schwierig sei, gegen sein großes Idol Michael Phelps zu gewinnen. Doch sein hartes Training haben sich ausgezahlt gemacht. Einige Sportkommentatoren begründen den Sieg des Südafrikaners mit gemachten Fehlern des Amerikaners. Diese Missgunst soll dem Olympia-Sieger vollkommen egal sein.

 Chad le Clos über seine Rivalität mit Michael Phelps

Bereits am 2. Tag der Olympischen Spiele 2012 gewann der aus Pretoria stammende Cameron van der Burgh bei 100 Meter Brust die erste Goldmedaille für Südafrika. Das Kapland steigt im Medaillenspiegel trotz weiterer Medaille um einen Rang auf den 14. Platz ab. Die deutsche Sportauswahl verteidigt mit gegenwärtig 3 Goldmedaillen (zweimal für Reiter und einmal im Achter-Ruder) den 6. Platz im Ranking.