Schlagwort-Archive: 2013-12-05

Nelson Mandela ist tot

In tiefer Trauer gedenkt die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ der Ikone Madiba

(2010sdafrika-Redaktion)

– MANDELA-Spezial –

Soeben sickert in den Newstickern sämtlicher Redaktionen auf der Welt die Nachricht vom Tod Nelson Mandelas. Im Vorfeld musste sich Madiba aufgrund gesundheitlicher Probleme mehrfach in ärztliche Behandlung begeben. Zuletzt ist der Friedensnobelpreisträger daheim behandelt worden. Im Alter von 95 Jahren verabschiedet sich eine Ikone von der internationalen Öffentlichkeit.

© Südafrikas Nationalheld verabschiedet sich von seinem Volk und von der internationalen Öffentlichkeit. "SÜDAFRIKA - Land der Kontraste" widmet dieser außergewöhnlichen Ikone ein MANDELA-Spezial. Eine Woche lang steht die Arbeit dieses Online-Mediums ganz im Zeichen Mandelas. (Quelle: flickr/ Nelson Mandela Centre of Memory)

© Südafrikas Nationalheld verabschiedet sich von seinem Volk und von der internationalen Öffentlichkeit. „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ widmet dieser außergewöhnlichen Ikone ein MANDELA-Spezial. Eine Woche lang steht die Arbeit dieses Online-Mediums ganz im Zeichen Mandelas. (Quelle: flickr/ Nelson Mandela Centre of Memory)

Weiterlesen

„Tebartz-van Elst ist auf den SPIEGEL reingefallen“

Im Interview mit Paul Badde, Journalist und Mitherausgeber der Zeitschrift „VATICAN magazin“

(Autor: Ghassan Abid)

© Paul Badde ist Sachbuchautor, Journalist und Mitherausgeber der Zeitschrift „VATICAN magazin“. Er interviewte kürzlich den Limburger Bischof Tebartz-van Elst exklusiv in Rom. Der renommierte Redakteur mit Fokus auf die katholische Kirche übt scharfe Kritik an die deutsche Presse für die Berichterstattung über das Bistum Limburg und speziell an den SPIEGEL-Redakteur Peter Wensierski. Zudem hält Badde fest, dass Tebartz-van Elst zum Selbstmord aufgefordert worden ist.

© Paul Badde ist Sachbuchautor, Journalist und Mitherausgeber der Zeitschrift „VATICAN magazin“. Er interviewte kürzlich den Limburger Bischof Tebartz-van Elst exklusiv in Rom. Der renommierte Redakteur mit Fokus auf die katholische Kirche übt scharfe Kritik an die deutsche Presse für die Berichterstattung über das Bistum Limburg und speziell an den SPIEGEL-Redakteur Peter Wensierski. Zudem hält Badde fest, dass Tebartz-van Elst zum Selbstmord aufgefordert worden ist.

2010sdafrika-Redaktion: Wir begrüßen auf „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ Herrn Paul Badde – Sachbuchautor, Journalist und Mitherausgeber der Zeitschrift „VATICAN magazin“. Sie zählen unumstritten zu den bekanntesten deutschen Redakteuren mit Fokus auf die katholische Kirche. Wofür steht die heutige Kirche in Deutschland?

Antwort: Auch in Deutschland ist die katholische Kirche eine „römisch-katholische Kirche“. Das heißt, sie ist angebunden an die zwölf Apostel, von denen mindestens fünf ihr Grab in Rom gefunden haben – außer den „Apostelfürsten“ Petrus und Paulus – auch noch Bartholomäus, Judas Thaddäus und Simon.

Weiterlesen