Schlagwort-Archive: 2018-04-22

Jacob Zuma wird 7. Frau heiraten

Südafrikas Ex-Präsident plant Hochzeit mit 24-jähriger Conco. Altersunterschied bei 52 Jahren

(2010sdafrika-Redaktion)

Der ehemalige Staatspräsident Jacob Zuma, der nach massivem Druck durch seine Partei ANC am 14. Februar vom Amt zurücktreten musste, wird zum nun 7. Mal in den Bund der Ehe eingehen. Der 76-jährige Polygamist plant die 24-jährige Nonkanyiso Conco in naher Zukunft zu heiraten. Der Altersunterschied liegt somit bei 52 Jahren. Zudem sollen Zuma und Conco bereits ein gemeinsames Kind haben – das 23. bekannte Kind des ehemaligen Staatsoberhaupts von insgesamt 11 verschiedenen Frauen.

© Die 24-jähriger Nonkanyiso Conco [im Bild] hat gegenüber mehreren Medien bereits bestätigt, dass sie den früheren Staatspräsidenten Jacob Zuma heiraten wird. Somit wäre der Ex-Staatschef Südafrikas gleichzeitg mit 5 Frauen verheiratet. (Quelle: Facebook)

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Charlize Theron beklagt Rassismus in den USA

Südafrikas Hollywood-Star schließt Auswanderung aus den Vereinigten Staaten nicht mehr aus

(2010sdafrika-Redaktion)

Charlize Theron ist mit Abstand die prominenteste und erfolgreichste Schauspielerin Südafrikas weltweit. Die 1975 im südafrikanischen Benoni geborene Oscar-Preisträgerin, welche auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, zählt zu den bekanntesten Gesichtern Hollywoods. Mit Hauptrollen in Filmen wie „Monster“, „Kaltes Land“ und „Atomic Blonde“ hat sie sich in die Herzen vieler Filmfans katapultiert. Ein am 12. April veröffentlichtes Interview mit dem Elle-Magazin sorgt nun für Aufsehen.

© Charlize Theron sorgt mit einem Interview mit dem Magazin „Elle“ für Aufsehen. Denn die Südafrikanerin erwägt bei einem Fortschreiten des Rassismus eine Auswanderung aus den USA. Die Oscar-Preisträgerin ist Mutter zweier dunkelhäutiger Kinder. (Quelle: flickr/ Gage Skidmore)

Weiterlesen

Hooligan-Gewalt erschüttert Südafrika

Fußballverband fordert harte Reaktion gegen Johannesburger Randalierer. Coach tritt zurück

(2010sdafrika-Redaktion)

Als am gestrigen Samstagabend tausende Fußballfans ins Moses-Mabhida-Stadium zum Match zwischen dem Johannesburger Kaizer-Chiefs-Klub und den Free State Stars aus Bethlehem zusammen kamen, hätte die Mehrheit der Zuschauer ein Chaos nicht für möglich gehalten. Denn zum Ende der Halbfinal-Begegnung des Nedbank Cups kam es zu lebensbedrohlichen Tumulten und exzessiven Gewaltausbrüchen. Südafrikas Fußball zeigt sich von der nicht erwarteten Hooligan-Gewalt tief erschüttert.

© Südafrikas Fußball zeigt sich von der jüngsten Hooligan-Gewalt geschockt. Zahlreiche Kaizer-Chiefs-Fans verletzten Dutzende Personen. Die Fußballliga fordert nun eine harte Reaktion durch die Strafverfolgungsbehörden, um die Gewalttäter zur Verantwortung zu ziehen. (Quelle: Screenshot/ SABC)

Weiterlesen