Schlagwort-Archive: 2018-12-10

GTAI-Analysepapier zu Südafrika

Außenwirtschaftsexperten ignorieren wichtige Fakten bei der Bewertung des Investitionsstandorts

(2010sdafrika-Redaktion)

Germany Trade & Invest (GTAI), die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing mit Hauptsitz in Berlin, veröffentlichte am 23. November 2018 ein Analysepapier zum Investitionsstandort Südafrika nach dem Politikwechsel. Der Analyst Fausi Najjar hält im Papier fest, dass Erfolge bei der Mobilisierung in- und ausländischer Investitionen gemacht werden konnten, jedoch Herausforderungen nach wie vor bestehen bleiben. Beim näheren Betrachten der Analyse kommen erhebliche Zweifel auf.

© GTAI veröffentlichte im November 2018 ein Analysepapier zu Südafrika. Hierbei ignorieren die Außenwirtschaftsexperten wichtige Fakten bei der Bewertung des Investitionsstandorts. Die Präsidentschaft von Cyril Ramaphosa, der erst seit Februar 2018 im Amt ist, wird bereits als ´Erfolg´ bezeichnet. (Quelle: flickr/ Paul Saad)

Weiterlesen

Werbeanzeigen

„Jahrhunderttrainer“ wieder in Südafrika

Ernst Middendorp erhält erneut Vertrag beim Johannesburger Fußballklub Kaizer Chiefs

(2010sdafrika-Redaktion)

Der deutsche Fußballtrainer Ernst Middendorp ist eine bekannte Größe im südafrikanischen Fußballgeschäft. Der gebürtige Niedersachse trainierte mehrere Profiklubs der Premier Soccer League (PSL), dem Gegenstück zur Bundesliga, wurde jedoch immer wieder entlassen. Wiederholt setzten ihn südafrikanische Profiklubs – teils nur nach wenigen Monaten – vor die Tür. Überraschend erweist sich eine Pressemeldung der Kaizer Chiefs vom 7. Dezember 2018, wonach der 60-Jährige nach Südafrika zurückgekehrt ist.

© Ernst Middendorp ist nach Südafrika zurückgekehrt. Sein ehemaliger Verein, die Kaizer Chiefs aus Johannesburg, haben dem ehemaligen Coach von Arminia Bielefeld einen neuen Vertrag angeboten. Zuvor wurde der Fußballtrainer von verschiedenen Vereinen am Kap wiederholt entlassen. (Quelle: Facebook/ Kaizer Chiefs)

Weiterlesen

Kooperation zwischen ZDF und M-Net

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk aus Mainz arbeitet mit südafrikanischem Pay-TV-Sender zusammen

(2010sdafrika-Redaktion)

Das ZDF arbeitet erstmals mit dem Pay-TV-Sender M-Net bei der Verfilmung des Krimi-Romans „Rote Spur“ (Originaltitel „Trackers“) des Bestseller-Autors Deon Meyer zusammen. M-Net gehört zum südafrikanischen Medienkonzern Naspers mit einem Jahresumsatz von rund fünf Milliarden Euro. Der in Paarl unweit von Kapstadt geborene Schriftsteller Meyer wird als Drehbuchautor bei der Produktion mitwirken, teilte das ZDF in einer Pressemitteilung vom 4. Dezember 2018 mit.

© Das ZDF und M-Net vom südafrikanischen Medienkonzern Naspers werden bei der Verfilmung des Krimi-Romans „Rote Spur“ (Originaltitel „Trackers“) des Bestseller-Autors Deon Meyer zusammenarbeiten. Die 6-teilige Serie soll Anfang 2019 in Kapstadt und Umgebung gedreht werden. (Quelle: flickr/ warrenski)

Weiterlesen