Schlagwort-Archive: Golden Globe

Mandela-Film in der Postproduktion

Einziger von Nelson Mandela autorisierter Film über sein Leben kommt im November 2013 ins Kino

(2010sdafrika-Redaktion)

Nachtrag: Nach unbestätigten Angaben eines französischen Journalisten soll der Film über den Senator Filmverleih im 1. Quartal 2014 in den deutschen Kinos zu sehen sein. Diese Information kursierte beim Festival in Cannes.

Idris Elba wird in wenigen Monaten in der weltweiten Presse zu hören, zu lesen und zu sehen sein. Der britische Schauspieler, mit familiären Wurzeln in Sierra Leone und Ghana, ist vielen Zuschauern eher aus Filmen wie „Obsessed“ mit den Darstellerinnen Beyoncé Knowles und Ali Larter bekannt. Nun wird ihn die Rolle des Anti-Apartheids-Aktivisten Nelson Mandela auf Dauer prägen. Zweifellos dürfte sein aktuellster Film mit der wichtigsten Rolle seines gesamten Lebens verbunden sein.

© Im November 2013 kommt der einzige von Nelson Mandela autorisierte Film [hier offizielles Filmplakat) über sein Leben ins Kino. Die Rolle des Anti-Apartheids-Aktivisten spielt in „Mandela: Long Walk to Freedom“ der britische Schauspieler Idris Elba. Die Produktion übernimmt der in Durban lebende Anant Singh.

© Im November 2013 kommt der einzige von Nelson Mandela autorisierte Film [hier offizielles Filmplakat) über sein Leben ins Kino. Die Rolle des Anti-Apartheids-Aktivisten spielt in „Mandela: Long Walk to Freedom“ der britische Schauspieler Idris Elba. Die Produktion übernimmt der in Durban lebende Anant Singh.

In der von Mandela einzigen autorisierten Verfilmung „Mandela: Long Walk to Freedom“ steht der mittlerweile in New York lebende Emmy- und Golden Globe-Preisträger vor der großen Herausforderung, das Leben einer weltweiten Ikone realitätsnah zu verkörpern. Sieben Jahre lang soll die Realisierung des Films angedauert haben. Immer wieder mussten Absprachen geführt werden, unter anderem mit Nelson Mandela.

Gegenwärtig befindet sich der Spielfilm in der Postproduktion, der künstlerischen Nachbeabeitung. Anant Singh, ein indischstämmiger Südafrikaner, übernimmt diese Aufgabe. Der in Durban beheimatete Singh ist am Kap für die Produktion mehrerer Anti-Apartheids-Filme wie „Place Of Weeping“, „Sarafina!“ und „Cry, the Beloved Country“ bekannt. Gedreht wurde in Johannesburg und in Kapstadt. Weitere Einzelheiten zum Film sind bisher nicht an die Öffentlichkeit vorgedrungen.

Werbeanzeigen

Rezension des Films INVICTUS – UNBEZWUNGEN

Wie der Sport zu einem Politikum der nationalen Versöhnung wurde

(Autoren: Ghassan Abid, Doreen S.)

Der Film behandelt Nelson Mandelas Bemühungen, die tiefen Risse infolge der Rassentrennungspolitik der Apartheid zu beheben. Nach 27 Jahren Gefangenschaft aus der Haftanstalt Robben Island, ist der einstige ANC-Führer und Widerstandskämpfer Mandela im Jahre 1994 zum ersten schwarzen Präsidenten der Republik Südafrika gewählt worden. Seine amtlichen Pflichten fokussierte er schwerpunktmäßig auf die Verständigung zwischen Weiß und Schwarz. Dabei erkannte er, dass die Buren (die holländischstämmigen Südafrikaner) ihn weiterhin als „Terroristen“ betrachteten, sodass er versuchte mit der größten Leidenschaft der Weißen, dem Rugby, ihr Herz für sich und für die Regenbogennation zu gewinnen. Die Rubgy-Weltmeisterschaft 1995 eröffnete ihm schließlich diese Möglichkeit. Mandela (gespielt von Morgan Freeman) pflegte mit dem Kapitän der Springboks – Franois Pienaar (Mat Damon) – eine Zusammenarbeit, die über die Hautfarbe hinweg sah.

© Moviecover Invictus

Invictus ist eine mehrfach für den Golden Globe nominierte Warner Bros. Pictures-Produktion, dessen Regie Clint Eastwood übernahm. Anfänglich beschäftigt sich der Film mit den persönlichen Lebensumständen des charismatischen Mandelas, entwickelt jedoch seine Aufmerksamkeit zunehmend dem Nationalsport Rubgy. Für Rubgy-Fans ist dieser Film ein Genuss der Extraklasse, aber auch für andere Zuschauer kann der Film für die Vergangenheit und die gegenwärtigen Umstände der jungen Demokratie im südlichen Afrika sensiblisieren.

Die 2010sdafrika-Redaktion kommt zum Urteil:  Auf jeden Fall empfehlenswert! Deutscher Kinostart von Invictus ist der 18. Februar 2010.

Homepage von Invictus (A Warner Bros. Production):

http://invictusmovie.warnerbros.com/