Schlagwort-Archive: Höllenengel

Hells Angels nun in Südafrika und Namibia

Waffenausbildung deutscher Rocker in der Wüste von Namibia. Expansion auch in Nordafrika geplant

(2010sdafrika-Redaktion)

Die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ verfolgt sei Jahren die Expansion des Rockerklubs Hells Angels MC in Südafrika, an welcher deutsche Höllenengel maßgeblich beteiligt sind. Immer wieder dient das Kapland als beliebtes Unterschlupfziel für international gesuchte Rocker. Nun, im August 2018, sind die Hells Angels nicht nur in Südafrika, sondern auch in Namibia vertreten. Gerüchte aus dem Jahr 2014 haben sich bestätigt. Die dortige Waffenausbildung der Kuttenträger erreicht eine neue Dimension.

© Der Hells Angels MC (HAMC) hat in Swakopmund sein erstes Charter in Namibia eröffnet. Nun ist diese Outlaw Motorcycle Gang neben Südafrika in zwei Ländern Afrikas vertreten. Insider sind sich sicher, dass die Expansion der Kuttenträger voranschreiten wird. Besorgniserregend sind Schießtrainings in der Wüste Namibias. (Quelle: Privat)

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Boxerklub „Osmanen“ vor der Zerreißprobe

Exklusiv: Von kriminellen Aktivitäten bis hin zu sexuellen Übergriffen auf die weibliche Anhängerschaft

(2010sdafrika-Redaktion)

Der Boxerklub Osmanen, der sich selbst als gleichwertigen Klub innerhalb der deutschen Rockerszene sieht, ist erst seit wenigen Monaten auf der Bildfläche. Allerdings treten schon etliche Probleme auf, die von kriminellen Aktivitäten Einzelner bis hin zur sexuellen Belästigung Vieler reichen. Mehrfach mussten auf lokaler Ebene Ansagen gemacht werden. Die beiden Klubchefs Can S. und Mehmet B. sind halbherzig bemüht, die Ordnung aufrechtzuerhalten. Ein Insider prognostiziert den Zerfall der „Osmanen“, nachdem die Autorität des Duos unter vorgehaltener Hand bereits in Frage gestellt wird.

Osmanen

© Der Boxerklub „Osmanen“ wächst schnell und ist zurzeit auf dem Vormarsch in Deutschland. Doch genauso schnell dürfte diese rockerähnliche Gruppierung auch wieder zerfallen, prognostiziert ein Insider. Der Klub hat ernste interne Schwierigkeiten. Etliche weibliche Supporter sind bereits abgesprungen. (Quelle: Privat)

Weiterlesen

„Osmanen“ provozieren Old-School-Rocker

Exklusiv: Boxerklub traf sich erneut mit türkischen Hells Angels. Insider befürchtet nun eine Eskalation

(2010sdafrika-Redaktion)

Die Berichterstattung der Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ über den Boxerklub „Osmanen“ hat in den sozialen Medien hohe Wellen geschlagen. Auch die BILD-Zeitung griff in ihrer Printausgabe die eigenen Erkenntnisse über die Gruppierung auf, die zurzeit auf dem Vormarsch in Deutschland ist. Wie die Redaktion nun erfahren hat, gab es heute erneut ein wichtiges Treffen mit den türkischen Hells Angels aus dem Landkreis Gießen. Rund siebzig Personen beider Klubs kamen zusammen. Ein Insider befürchtet nun eine Eskalation im Rhein-Main-Gebiet.

Osmanen und Nomads Turkey

© Am 19. Juli 2015 trafen sich Mitglieder des Boxerklubs „Osmanen“ zum nun zweiten Mal mit den türkischen Hells Angels aus dem Landkreis Gießen. Auf dem Bild zu sehen sind die beiden „Osmanen“-Chefs Can S. sowie Mehmet B. [beide Personen ganz links] und der Höllenengel Aygün Mucuk [in der Bildmitte]. (Quelle: Privat)

Weiterlesen

Johannesburger Hells Angels in Köln

Rocker verabschieden sich von Sascha H. alias „Mücke“. Verfeindete Nomads Turkey erschienen ebenfalls

(2010sdafrika-Redaktion)

Es ist für die Hells Angels ein ganz besonderer Moment, wenn sie sich von einem ihrer Brüder verabschieden müssen. Mitglieder des Rockerklubs reisen dann aus aller Welt an, um bei der Trauerzeremonie teilzuhaben. So geschehen auch am heutigen Samstag in Köln, wie es die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ erfahren hat. Neben Hells Angels aus Johannesburg, erschienen auch rivalisierende Nomads-Turkey-Anhänger. Bei der Bestattung von Sascha H. alias „Mücke“ wurde für einen Augenblick der Konflikt zwischen Old-School-Rockern und Migranten beiseite gelegt.

Hamc

© Mehrere hundert Hells Angels erschienen zur heutigen Beerdigung ihres Bruders Sascha H. alias „Mücke“ in Köln-Mühlheim. Unter den Trauergästen befanden sich auch verfeindete Nomads-Turkey-Anhänger. Für einen Moment schien der Hells Angels-interne Konflikt vergessen. (Quelle: Privat)

Weiterlesen

„Wir hatten Angst!“

Festivalgäste in Mannheim fühlten sich von rockerähnlichem Boxerklub „Osmanen“ eingeschüchtert

(2010sdafrika-Redaktion)

Es ist Sonntagabend, der 12. Juli 2015, als sich hunderte Menschen auf dem Neuer Messplatz in Mannheim-Neckarstadt befinden. Auf dem Orientfestival Mannheim genießen sie allerlei kulinarische Köstlichkeiten aus Anatolien. Allerdings wird die Idylle durch das martialische Auftreten des rockerähnlichen Boxerklubs „Osmanen“ erheblich gestört. Ein weiblicher Festivalgast schildert zumindest gegenüber der Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“, dass die Menschen eingeschüchtert gewesen sein sollen. „Wir hatten Angst!„, sagt sie. Die Festivalleitung dementiert dies. Ganz im Gegenteil – die Boxer werden gelobt. Sie waren höflich und friedlich.

Osmanen in Mannheim

© Rund siebzig Mitglieder des rockerähnlichen Boxerklubs „Osmanen“ hielten sich am gestrigen Sonntag auf dem Orientfestival Mannheim auf. Festivalgäste sollen vom martialischen Auftreten der Kampfsportler eingeschüchert gewesen sein. Die Festivalleitung dementiert dies vehement“. (Quelle: Privat)

Weiterlesen

Boxerklub „Osmanen“ auf dem Vormarsch

Exklusiv: Nach Berlin-Ableger weitere Ortsgruppen in Deutschland geplant. Sicherheitsbehörden sind alarmiert

(Autoren: 2010sdafrika-Redaktion, Ghassan Abid)

Bisher wuchs in der Rockerszene die Streetgang „United Tribuns“ am schnellsten. Im Süden Deutschlands sowie in der Schweiz und in Österreich ist diese Balkan-Gruppierung besonders stark präsent. Doch nun erhalten die „United Tribuns“ in punkto Mitgliederwerbung gewaltige Konkurrenz vom Boxerklub „Osmanen“. Sie haben die Voraussetzungen für einen Beitritt zur „Familie“ erheblich gelockert. Die Sicherheitsbehörden sind wachsam und beobachten den Klub bereits, während Medien wie SPIEGEL, BILD oder Express dessen Aktivitäten bisweilen nicht wahrgenommen haben.

Osmanen

© Der Boxerklub „Osmanen“ expandiert zurzeit im gesamten Bundesgebiet. Die Mitglieder dieser rockerähnlichen Gruppierung sind im Türsteher-, Kampfsport- und Rotlichtmilieu tätig. Im April 2015 sorgten sie mit ihrer Verbrüderung mit den türkischen Hells Angels für Aufsehen. Dementsprechend bleiben die Sicherheitsbehörden wachsam. Die Osmanen werden bereits beobachtet. (Quelle: Privat)

Weiterlesen

Hoher Besuch bei Nomads Turkey in Izmir

Dänische Hells Angels stehen Necati „Neco“ Arabaci bei. Verärgerung bei Altrockern über Jorn Jonke Nielsen

(2010sdafrika-Redaktion)

Im Mai dieses Jahres erhielten die türkischen Hells Angels unter der Führung des in Izmir lebenden Ex-Zuhälters Necati „Neco“ Arabaci hohen Besuch aus Skandinavien. Jorn Jonke Nielsen, Gründer und Führungsmitglied des Hells Angels MC Denmark, besuchte seinen engen Freund Arabaci in dessen Charter. Das symbolträchtige Treffen ist heikel, da dieses einer Provokation gleichkomme. Old-School-Rocker sollen bisweilen verärgert sein, heißt es aus dem Milieu. Das dänisch-türkische Treffen dürfte den anhaltenden Machtkonflikt weiter verschärfen. Kurz vorher kamen auch die Russen und Schweden in die Türkei – ein ernstzunehmender Affront.

HAMC

© Jorn Jonke Nielsen [im Bild], Gründer und Führungsmitglied des Hells Angels MC Denmark, besuchte im Mai 2015 die türkischen Hells Angels. Die deutschen Old-School-Rocker sind bisweilen verärgert. Der Rockerklub befindet sich im Zerwürfnis. Der deutsch-türkische Machtkonflikt könnte jederzeit wieder eskalieren, warnen Ermittler die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“. (Quelle: Privat)

Weiterlesen