Schlagwort-Archive: Hollywood

Charlize Theron weint wegen Donald Trump

Südafrikas Top-Schauspielerin in Hollywood kommen beim „Women´s March“ in Utah die Tränen

(Autor: Ghassan Abid)

Kaum ein Thema beschäftigt die Medien zurzeit so sehr wie die aktuelle Präsidentschaft von Donald Trump. Heute gingen hunderttausende Menschen weltweit auf die Straße, um gegen Sexismus, Rassismus und Protektionismus à la Trump zu protestieren. Im US-Bundesstaat Utah ist beim „Women´s March“ unter anderem Südafrikas Aushängeschild in Hollywood gesehen worden. Dort kämpfte nämlich Charlize Theron sichtlich mit ihren Emotionen. Der Filmstar musste sogar weinen.

instagram-chelsea-handler

© Am heutigen „Women´s March“ im US-Bundesstaat Utah nahm unter anderem die südafrikanische Top-Schauspielerin Charlize Theron teil. Sie kämpfte beim Anti-Trump-Protest sichtlich mit ihren Emotionen. Die 41-jährige Oscar-Preisträgerin musste sogar weinen. (Quelle: Instagram/ Chelsea Handler)

Weiterlesen

Charlize Theron wieder Single

Trennung von „der Liebe meines Lebens“. Verlobung mit 54-jährigen Hollywood-Star Sean Penn gelöst

(Autor: Ghassan Abid)

Im August wird Südafrikas bekanntestes Gesicht in Hollywood, Charlize Theron, 40 Jahre alt. Den Geburtstag wollte die in Benoni geborene Frau eigentlich mit „der Liebe meines Lebens“, wie sie ihren Verlobten Sean Penn kürzlich beschrieb, gemeinsam verbringen. Doch nun kommt alles anders. Theron trennte sich nach Angaben mehrerer US-Medien vom US-Schauspieler. Die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ hat sich bei amerikanischen Boulevardjournalisten umgehört, warum es zur plötzlichen Trennung kam. Demnach war sie nicht erfüllt.

JJ Georges

© Aus und vorbei! Charlize Theron hat ihre Verlobung mit Hollywood-Star Sean Penn gelöst. Anderthalb Jahre waren beide Hollywood-Stars ein Paar. Obwohl die Südafrikanerin den US-Amerikaner weiterhin liebt, hat sie sich schweren Herzens für die Trennung entschieden. (Quelle: JJ Georges/ Wikimedia)

Weiterlesen

Filmfestival „Afrikamera“ ein voller Erfolg

Kairo, Timbuktu oder Johannesburg: Ein Kontinent zwischen Krisen und Chancen. Ein Veranstaltungsbericht

(Autor: Ghassan Abid)

Rund 2.500 Zuschauer, darunter der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler und seine Gattin, folgten vom 11. bis 16. November dem afrikanischen Kino, welches sich unter dem Namen „Afrikamera“ als feste Institution in der Berliner Kunstszene etablieren konnte. Mit Produktionen vom Norden bis hin zum Süden und vom Westen bis zum Osten Afrikas, stand Afrikamera für ein abwechslungsreiches und informatives Filmprogramm. Längst ist dieses Afrika-Filmfestival eine Veranstaltung für Jedermann und ein Things To Do Event in der Bundeshauptstadt.

Afrikamera

© Das afrikanische Filmfestival „Afrikamera“ lockte in diesem Jahr rund 2.500 Kinobesucher an. Produktionen aus den verschiedensten Winkeln Afrikas sind dem Berliner Publikum präsentiert worden. Das öffentliche Interesse am afrikanischen Kino war sehr groß. Denn das Kino Arsenal als Veranstaltungsort war überfüllt und die einzelnen Vorstellungen komplett ausgebucht [siehe Bild].

Weiterlesen

Jüdisch, schwul und YouTuber

Südafrikaner Troye Sivan startet mit Single „Happy Little Pill“ weltweit durch – auch in Deutschland

(Autor: Ghassan Abid)

Troye Sivan ist mit Abstand der erfolgreichste YouTuber aus Südafrika. Vor wenigen Monaten gelang dem in Australien lebenden Johannesburger der große Durchbruch, nachdem ihm ein Plattenvertrag angeboten wurde. Seither läuft sein Song „Happy Little Pill“ die Radiosender rauf und runter – auch in Deutschland. Doch wer ist der Newcomer, der in seinen YouTube-Videos ziemlich zerbrechlich und teilweise melancholisch wirkt? Die deutsche Presse hat ihn bislang weitgehend ignoriert.

Troye Sivan2

© Troye Sivan ist neunzehn Jahre alt und ein erfolgreicher Internetstar. Sein gleichnamiger YouTube-Kanal wurde bereits 128 Millionen Mal aufgerufen. Der Südafrikaner startet derzeit als Musiker durch. Mit seiner Single „Happy Little Pill“ gelang ihm im Sommer 2014 der internationale Durchbruch – auch in Deutschland. (Quelle: Instagram)

Weiterlesen

Klatsch & Tratsch: Brangelina zieht nach Südafrika

Angelina Jolie und Brad Pitt werden für 8 Monate in Johannesburg leben. George Clooney auch erwartet

(2010sdafrika-Redaktion)

Das Hollywood-Traumpaar Angelina Jolie und Brad Pitt werden nach Angaben der Afrikaaner-Zeitung „Beeld“ für acht Monate in Südafrika leben. Im Johannesburger Stadtteil Sandton, einem Nobelbezirk der multikulturellen Metropole, hat das Paar bereits eine Unterkunft gemietet. Ebenso wird George Clooney am Kap erwartet.

© Hollywood-Traumpaar Angelina Jolie und Brad Pitt werden für acht Monate in Johannesburg leben, so eine Meldung der Zeitung "Beeld". Ebenfalls wird George Clooney am Kap erwartet. Hintergrund für den Wohnortwechsel ist ein Filmprojekt in Südafrika. (Quelle: flickr/ Beacon Radio)

© Hollywood-Traumpaar Angelina Jolie und Brad Pitt werden für acht Monate in Johannesburg leben, so eine Meldung der Zeitung „Beeld“. Ebenfalls wird George Clooney am Kap erwartet. Hintergrund für den Wohnortwechsel ist ein Filmprojekt in Südafrika. (Quelle: flickr/ Beacon Radio)

Weiterlesen

Scientology als „Psychosekte“

Im Interview mit Wilfried Handl, Scientology-Kritiker und Blogger: Der Austritt war richtig

(Autor: Ghassan Abid)

© Wilfried Handl ist einer der populärsten Scientology-Aussteiger im deutschsprachigen Raum. Der Österreicher engagiert sich, unter anderem als Betreiber von “Blog gegen Scientology“, gegen die US-Sekte. Scientology versucht derzeit ihren ehemaligen Österreich-Leiter mit Rechtsstreitigkeiten mundtot zu machen. Sein Austritt aus dieser Organisation ist mit der Trennung von seiner Familie verbunden.

© Wilfried Handl ist einer der populärsten Scientology-Aussteiger im deutschsprachigen Raum. Der Österreicher engagiert sich, unter anderem als Betreiber von “Blog gegen Scientology“, gegen die US-Sekte. Scientology versucht derzeit ihren ehemaligen Österreich-Leiter mit Rechtsstreitigkeiten mundtot zu machen. Sein Austritt aus dieser Organisation ist mit der Trennung von seiner Familie verbunden.

2010sdafrika-Redaktion: Wir begrüßen auf „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ ganz herzlich Herrn Wilfried Handl, ehemaliger Leiter von Scientology Österreich und einer der bekanntesten Aussteiger im deutschsprachigen Raum. Über Freunde kamen Sie zur Organisation. Vor wenigen Jahren verließen Sie diese, verbunden mit der Konsequenz, dass der Kontakt zu Ihrer Ex-Frau und Ihren drei Söhnen komplett abgebrochen ist. War der Austritt im Nachhinein richtig?

Antwort: Ja, da bin ich mir mittlerweile ganz sicher. Ich stand vor einem Scheideweg und war mir über die Konsequenzen durchaus bewusst. Aber manchmal im Leben muss man Entscheidungen treffen, die weh tun, aber in der Sache richtig sind. Und was ich 2002 nur erahnen konnte, weiß ich mittlerweile: Ein Verbleib in der Psychosekte Scientology hätte mich noch viel mehr gekostet, nämlich das vollständige Absterben jeder Menschlichkeit.

Im Übrigen bin ich Optimist. Man verliert nur Scheckkarten oder Schlüssel. Irgendwann könnte es sein, dass meine Söhne wieder vor mir stehen!

Weiterlesen

DVD-Kritik „Safe House“

Wenn die CIA in Kapstadt infolge von Intrigen die Kontrolle über sich selbst verloren hat

(Autoren: Ghassan Abid, 2010sdafrika-Redaktion)

Vorwort: Die 2010sdafrika-Redaktion ist mehrfach von Usern gebeten worden, eine Kritik zum Film „Safe House“ zu verfassen. Dieser Bitte kommen wir nun nach. Unser Dank gilt Universal Pictures Germany für die Möglichkeit der Rezension.

Matt Weston (gespielt von Ryan Reynolds), ist ein junger Geheimdienstagent, der die Aufgabe hat, in Kapstadt ein sogenanntes „Safe House“ der CIA zu betreuen. Jenem Ort, welcher von der US-Regierung als geheimer Verhör-Stützpunkt genutzt wird. Weston ist allerdings mit seinem langweiligen Job in Südafrika nicht zufrieden und bittet Langley stets um einen neuen und vor allem aufregenden Einsatz. Doch die CIA-Zentrale winkt ab und begründet ihre Entscheidung mit mangelnder Berufserfahrung des jungen Agenten.

© Matt Weston (gespielt von Ryan Reynolds), ist ein junger CIA-Agent, der das Safe House des US-Auslandsgeheimdienstes in Kapstadt bewacht. Er ahnt noch nicht, in welche Schwierigkeiten ihn der Ex-CIA-Agent Tobin Frost (gespielt von Denzel Washington) bringen wird. (Quelle: Universal Pictures)

© Matt Weston (gespielt von Ryan Reynolds), ist ein junger CIA-Agent, der das Safe House des US-Auslandsgeheimdienstes in Kapstadt bewacht. Er ahnt noch nicht, in welche Schwierigkeiten ihn der Ex-CIA-Agent Tobin Frost (gespielt von Denzel Washington) bringen wird. (Quelle: Universal Pictures)

Weiterlesen