Schlagwort-Archive: Information

„Spy Cables“: Greenpeace als Spionageziel

Südafrikas Geheimdienst sollte auf Bitte ausländischer Behörden NGOs und Oppositionelle observieren

(2010sdafrika-Redaktion)

Zivilgesellschaftliche Akteure wie Amnesty International, Human Rights Watch, Transparency International oder Greenpeace sind gemeinnützige Organisationen, die gesellschaftspolitische Ziele verfolgen. Entweder sie schaffen es, die Regierungen im Dialog von ihren Absichten zu überzeugen. Oder sie formieren Widerstand gegen Politik oder Wirtschaft. Nun belegen dem arabischen TV-Sender Al Jazeera zugespielte Geheimdienst-Dokumente, dass Greenpeace und Oppositionelle ins Visier der Nachrichtendienste gerieten.

Kumi Naidoo

© Kumi Naidoo, der aus Durban stammende Direktor der internationalen Umweltschutzorganisation Greenpeace, sollte nach dem Willen Südkoreas durch den südafrikanischen Geheimdienst State Security Agency (SSA) observiert werden. Auch andere Regierungen fragten Südafrika an, am Kap lebende Oppositionelle auszuspionieren – belegen dem TV-Sender Al Jazeera zugespielte SSA-Dokumente. (Quelle: flickr/ World Economic Forum)

Weiterlesen

Über 2.000.000 Besuche

„SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ erreicht am Silvester neuen Rekord. Visits-Zuwachs von 500 Prozent

(2010sdafrika-Redaktion)

Das Online-Medium „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ ist heute seit Bestehen über zwei Millionen Mal besucht worden. Konnten 2013 noch rund 250.000 Visits verbucht werden, so waren es 2014 schon über 1,5 Millionen Seitenaufrufe. Dies entspricht einem prozentualen Zuwachs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 500 Prozent. Exklusivität, Originalität und Kontinuität in der eigenen journalistischen Arbeit ermöglichten die bemerkenswerten Rekordzahlen. Der eingeschlagene Kurs wird fortgeführt und intensiviert.

jacinta lluch valero

© „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ erreicht neue Rekordzahlen. Heute ist dieses Online-Medium über 2 Millionen Mal besucht worden. Allein in diesem Jahr konnten über 1,5 Millionen Visits verbucht werden – 2013 waren es noch 250.000 Seitenaufrufe. Dies entspricht einem prozentualen Zuwachs von 500 Prozent. (Quelle: flickr/ jacinta lluch valero)

Weiterlesen

Ankündigung: Rockerszene im Wandel

Geheimabkommen könnte zu neuer Eskalation zwischen kriminellen Rockergruppierungen führen

(2010sdafrika-Redaktion)

Nachdem „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ über die Beobachtung der Outlaw Motorcycle Gangs durch die Verfassungsschutzämter der Länder Thüringen, Bayern, Hessen und Saarland berichtete, informierte ein Insider die Redaktion über eine aktuelle Machtverschiebung innerhalb der deutschen Rockerszene zu Beginn dieses Jahres. Konkret geht es um einen überraschenden Abschluss eines Geheimabkommens im Rockermilieu. Weder die Medien noch die Strafverfolgungsbehörden haben diese Entwicklung – zumindest öffentlich – aufgegriffen und thematisiert. Am kommenden Montag wird der Exklusiv-Artikel auf diesem Online-Medium veröffentlicht.

© Die deutsche Rockerszene befindet sich im Wandel. Ein Insider informierte die Redaktion von “SÜDAFRIKA – Land der Kontraste” exklusiv über ein Geheimabkommen, das für eine Machtverschiebung im Rockermilieu sorgen wird. Die Folgen des neuen Bündnisses für Staat und Gesellschaft sind noch nicht absehbar. Mit einer Eskalation muss gerechnet werden. (Quelle: flickr/ mikael.zellmann)

© Die deutsche Rockerszene befindet sich im Wandel. Ein Insider informierte die Redaktion von “SÜDAFRIKA – Land der Kontraste” exklusiv über ein Geheimabkommen, das für eine Machtverschiebung im Rockermilieu sorgen wird. Die Folgen des neuen Bündnisses für Staat und Gesellschaft sind noch nicht absehbar. Mit einer Eskalation muss gerechnet werden. (Quelle: flickr/ mikael.zellmann)

Weiterlesen

Ubuntu in Germany Column

South Africa would have handled the NSU trial better

(Editor: Alex Smit-Stachowski is speaking in her column about life as a South African now living in Germany. The South African journalist lives in Krefeld, in North Rhine-Westphalia/ Germany).

Germany recently began the largest trial in its history post-WWII –the NSU trial, which is examining the murders of eight Turks, a Greek, a German policewoman and 15 bank robberies by a neo-Nazi gang over the period of seven years.

© National Socialist Underground (NSU) members Mundlos, Zschäpe and Böhnhardt. South Africa would have handled the NSU trial better, says Ubuntu-Columnist Alex Smit-Stachowski. (Source: Bundeskriminalamt)

© National Socialist Underground (NSU) members Mundlos, Zschäpe and Böhnhardt. South Africa would have handled the NSU trial better, says Ubuntu-Columnist Alex Smit-Stachowski. (Source: Bundeskriminalamt)

Weiterlesen

Bundespolizei-Helikopter am Kap

Hubschrauber vom Typ Bell 212 über Private für Forschungszwecke in Südafrika im Einsatz

(2010sdafrika-Redaktion)

Aus Südafrika erreichte die Redaktion die Information, wonach ein ausgemusterter Helikopter der Bundespolizei gegenwärtig in Südafrika im Einsatz sein soll. Den entsprechenden Pressemeldungen war eine solche Nachricht nicht zu entnehmen. Erst auf Anfrage von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ bestätigte das Bundespolizeipräsidium in Potsdam diese Meldung.

© Der bis im Mai 2012 von der Bundespolizei eingesetzte Helikopter des Typs Bell 212, Kennzeichen: D-HHPP, ist an das nordrhein-westfälische Unternehmen Agrar Helilift verkauft worden, das wiederrum den Helikopter an die südafrikanische Starlite Aviation Group übertragen hat. Gegenwärtig wird der Bell 212 - hier im Archivbild zu sehen - für Forschungszwecke auf dem Schiff S.A. Agulhas II in der Antarktis eingesetzt. (Quelle: Wikimedia)

© Der bis im Mai 2012 von der Bundespolizei eingesetzte Helikopter des Typs Bell 212, Kennzeichen: D-HHPP, ist an das nordrhein-westfälische Unternehmen Agrar Helilift verkauft worden, das wiederum den Helikopter an die südafrikanische Starlite Aviation Group übertragen hat. Gegenwärtig wird der Bell 212 – hier im Archivbild zu sehen – für Forschungszwecke auf dem Schiff S.A. Agulhas II in der Antarktis eingesetzt. (Quelle: Wikimedia)

Weiterlesen

Skurrile Hochzeit in Südafrika

Exklusiv: 8-jähriges Kind heiratet 61-jährige Erwachsene in Pretoria. 100 Hochzeitsgäste feierten

(Autor: Ghassan Abid)

Aus Südafrika erreichte die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ eine Meldung, wonach ein achtjähriges Kind eine 61-jährige Frau am heutigen Sonntag geheiratet haben soll. Spätestens beim Eingang einer zweiten Meldung vom Kap mit einer ähnlichen Information, begannen die eigenen Recherchen vor Ort und von Deutschland aus. Das Ergebnis: Die Hochzeit hat es tatsächlich gegeben. Südafrikanische und deutsche Medien berichten hierzu (noch) nichts.

© Helen Shabangu (61 Jahre) und Sanele Masilela (8 Jahre) gaben sich heute in Pretoria das Ja-Wort. Sie sind nun Mann und Frau. (Quelle: YouTube)

© Helen Shabangu (61 Jahre) und Sanele Masilela (8 Jahre) gaben sich heute in Pretoria das Ja-Wort. Sie sind nun Mann und Frau. (Quelle: YouTube)

Weiterlesen

“Sie starb in meinen Armen”

Verteidiger von Oscar Pistorius trägt eidesstattliche Erklärung vor: Morddrohungen gegen den Star?

(Autor: Ghassan Abid)

Am heutigen Dienstag wurde am Pretoria Magistrates Court der Mordfall Reeva Steenkamp verhandelt, während zeitgleich die Beerdigung des Opfers in Port Elizabeth abgehalten wurde. Oscar Pistorius zitterte, weinte und rechtfertigte seinen Entschluss, in den frühen Morgenstunden des Valentinstags sich und Reeva beschützen zu müssen. Doch die weiteren Informationen bringen nicht unbedingt mehr Klarheit, sondern verstärken eher die Skepsis.

© EXKLUSIV-Bild: Im Gerichtssaal trat am heutigen Dienstag ein weinender, zitternder und gebrochener Oscar Pistorius auf. Seine Verteidigung erläuterte in einer eidesstaatlichen Erklärung die Geschehnisse zum angeblichen Unfall mit Todesfolge von Reeva Steenkamp. Die Staatsanwaltschaft hält allerdings an der Mordanklage fest. (Quelle: Privatfoto)

© EXKLUSIV-Bild: Im Gerichtssaal trat am heutigen Dienstag ein weinender, zitternder und gebrochener Oscar Pistorius auf. Seine Verteidigung erläuterte in einer eidesstaatlichen Erklärung die Geschehnisse zum angeblichen Unfall mit Todesfolge von Reeva Steenkamp. Die Staatsanwaltschaft hält allerdings an der Mordanklage fest. (Quelle: Privatfoto)

Emotional am Boden

Die südafrikanische Presseagentur SAPA war mit einem Journalisten im Gerichtssaal vertreten und beobachtete das Verfahren gegen Oscar Pistorius sehr aufmerksam. Richter Desmond Nair musste die Sitzung kurz unterbrechen, nachdem der emotionale Angeklagte unüberhörbar weinte.

Der Leichtathlet verneinte über seinen Strafverteidiger Barry Roux erneut eine angebliche Mordabsicht an seiner Freundin Reeva Steenkamp „in tiefster Form“. Der Bruder des Angeklagten, Carl Pistorius, war ebenfalls im Saal anwesend und versuchte Trost zu spenden.

Weiterlesen