Schlagwort-Archive: Kondolenzbuch

Berlin dankt Nelson Mandela

Ein Gastbeitrag von Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin: Südafrika hielt den Atem an“

(Ein Exklusiv-Artikel des Politikers Klaus Wowereit)

– MANDELA-Spezial –

© Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, verfasste für die Redaktion von “SÜDAFRIKA – Land der Kontraste” einen Exklusiv-Gastbeitrag zum Tod Nelson Mandelas. (Quelle: Senatskanzlei Berlin)

© Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, verfasste für die Redaktion von “SÜDAFRIKA – Land der Kontraste” einen Exklusiv-Gastbeitrag zum Tod Nelson Mandelas. (Quelle: Senatskanzlei Berlin)

Der feierliche Abschied von Nelson Mandela hat in den letzten Tagen eindrucksvoll bewiesen, welch große geschichtliche Gestalt es war, die uns verlassen hat. Staatsmänner und –frauen aus aller Welt, Bürgerinnen und Bürger des freien Südafrikas, Weggefährten, Freunde, ehemalige Gegner und viele hundert Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer an den Fernsehgeräten gedachten eines Vorbilds für Demokratie und Freiheit. Es war ein Tag, an dem Südafrika den Atem anhielt, aber auch ein Moment globaler Emotion.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Long Live Nelson Mandela!

Ein Gastbeitrag von Dieter W. Haller, deutscher Botschafter in der Republik Südafrika von 2007-2011

(Ein Exklusiv-Artikel des Diplomaten Dieter W. Haller)

– MANDELA-Spezial –

© Dieter W. Haller befindet sich zurzeit in Johannesburg und nahm als Privatperson an den Trauerfeierlichkeiten von Nelson Mandela teil. Der Diplomat war von 2007 bis 2011 Deutschlands Botschafter in der Republik Südafrika. Für die Redaktion von "SÜDAFRIKA - Land der Kontraste" verfasste Haller einen Exklusiv-Gastbeitrag zu Madiba. (Quelle: Auswärtiges Amt)

© Dieter W. Haller befindet sich zurzeit in Johannesburg und nahm als Privatperson an den Trauerfeierlichkeiten von Nelson Mandela teil. Der Diplomat war von 2007 bis 2011 Deutschlands Botschafter in der Republik Südafrika. Für die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ verfasste Haller einen Exklusiv-Gastbeitrag zu Madiba. (Quelle: Auswärtiges Amt)

Südafrika trauert und die ganze Welt trauert mit. Wir alle spüren: Hier geht ein einmaliger Mensch, ein ganz „Großer“ des 20. und 21. Jahrhunderts.

Überwältigende Beischeidenheit, feste Hartnäckigkeit, visonärer Pragmatismus, vor allem aber sein unbändiger Sinn für Gerechtigkeit und Versöhnung werden unauslöschlich mit Mandela verbunden bleiben. Mit dieser Haltung hat er dem so lange gespaltenen und zerrissenen Land am Kap Einheit und Freiheit gebracht. Er hat damit auch den Weg für eine gedeihliche Entwicklung auf dem ganzen afrikanischen Kontinent geebnet.

Mandelas Humanismus werden für immer Vermächtnis und Auftrag an die Nachgeborenen bleiben.

Weiterlesen

Trauergottesdienst zum Tod von Nelson Mandela

Deutsche Öffentlichkeit verabschiedet sich am kommenden Mittwoch von Südafrikas Ikone

(2010sdafrika-Redaktion)

– MANDELA-Spezial –

Am kommenden Mittwoch, einen Tag nach der offiziellen Trauerfeier in Johannesburg, wird auch in Berlin Abschied von Nelson Mandela genommen. Die Evangelische Kirche wird im Berliner Dom gegen 18.00 Uhr einen Trauergottesdienst zum Tod der südafrikanischen Ikone veranstalten. Die Predigt hält der im Ruhestand lebende Martin Kruse, ehemaliger Bischof der Evangelischen Kirche von Berlin-Brandenburg und Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Der Berliner Dom war schon mehrfach für Gottesdienste anlässlich wichtiger Ereignisse bestimmt. Die deutsche Bevölkerung ist herzlich eingeladen, sich von Tata Madiba zu verabschieden. Ein großer Andrang ist zu erwarten. Ob im angrenzenden Lustgarten Leinwände aufgebaut werden, ist nicht anzunehmen. Zusätzlich liegt ab dem 9. Dezember ein Kondolenzbuch in der südafrikanischen Botschaft aus.

© Aus Anlass des Todes von Nelson Mandela findet im Berliner Dom am kommenden Mittwoch, den 11. Dezember um 18.00 Uhr, ein Trauergottesdienst statt. (Quelle: flickr/ Wes Hardaker)

© Aus Anlass des Todes von Nelson Mandela findet im Berliner Dom am kommenden Mittwoch, den 11. Dezember um 18.00 Uhr, ein Trauergottesdienst statt. (Quelle: flickr/ Wes Hardaker)