Schlagwort-Archive: Kubaner

Blinde Flugpassagiere aus Südafrika

British Airways bestätigt Entdeckung zweier Fluggäste, die sich im Fahrwerkschacht versteckt hielten

(2010sdafrika-Redaktion)

Plötzlich fiel ein Mensch aus dem Himmel herab und knallte mit voller Wucht auf das Dach eines Londoner Geschäfts. Bei der Leiche des Mannes, so sind sich Ermittler sicher, soll es sich um einen blinden Passagier aus Johannesburg handeln, der sich im Fahrwerkschacht einer British-Airways-Maschine versteckt hielt. Im selben Flugzeug wurde eine weitere Person entdeckt, die sich nach rund 13.000 geflogenen Kilometern in Lebensgefahr befindet und zum gegenwärtigen Zeitpunkt behandelt wird.

Clément Alloing

© In einem Passagierflugzeug der British Airways befanden sich auf dem Flug von Johannesburg nach London zwei blinde Passagiere, die sich im Fahrwerkschacht versteckt hielten. Eine der beiden Personen fiel während des Flugs auf ein Londoner Geschäft herab, während die andere behandelt wird. (Quelle: flickr/ Clément Alloing)

Weiterlesen

Box-Promoter feiert mit Rockerboss

Ahmet Öner und Necati Arabaci: Tiefe Männerfreundschaft oder reine Geschäftspartnerschaft?

(2010sdafrika-Redaktion)

– Hells Angels-Spezial –

Ahmet Öner ist einer der bekanntesten Box-Promoter Deutschlands und zugleich einer der umstrittensten Personen im nationalen Boxgeschäft. Mehrere Skandale prägen das öffentliche Bild Öners. Nun dürfte die jüngste Veröffentlichung von Bildern auf seiner Facebook-Seite für weitere Aufmerksamkeit sorgen. Denn der Promoter ist mit dem türkischen Hells Angels-Boss Necati Arabaci alias „Neco in der Türkei zu sehen, den er als „sehr guten Freund“ bezeichnet. Was steckt hinter dieser Veröffentlichung?

Öner

© Was bringt einen Box-Promoter dazu, Bilder von sich mit dem türkischen Hells Angels-Boss Necati Arabaci zu posten – vielleicht die Angst vor Feinden aus der Unterwelt? (Quelle: Privat)

Weiterlesen

Südafrika als Transitland für Drogenhandel

Internationaler Schmuggel mit Heroin und Kokain am Kap nimmt zu. BND verweigert Stellungnahme

(2010sdafrika-Redaktion)

Im Jahr 2011 starben rund 1.000 Menschen in Deutschland am Drogenkonsum, meist an einer Überdosis von Heroin. Die meisten Drogentoten waren Männer ab dem 30. Lebensjahr. Die Strafverfolgungsbehörden versuchen seit Jahren die Betäubungsmittelkriminalität zu bekämpfen, allerdings mit eher mäßigem Erfolg. Von einigen Medien ist die Drogenpolitik der Bundesregierung bereits für gescheitert erklärt worden. Der internationale Drogenhandel, die für die Akteure eine sehr lukrative Einnahmequelle darstellt, ist kaum zu bremsen. Dem Land Südafrika kommt hierbei eine Schlüsselrolle zu.

© Südafrika hat sich in der jüngsten Zeit zum beliebten Transitland für den internationalen Drogenhandel etabliert. Heroin und Kokain gelangen vom Kap aus nach Europa, unter anderem nach Deutschland. (Quelle: Zoll Online)

© Südafrika hat sich in der jüngsten Zeit zum beliebten Transitland für den internationalen Drogenhandel etabliert. Heroin und Kokain gelangen vom Kap aus nach Europa, unter anderem nach Deutschland. (Quelle: Zoll Online)

Weiterlesen