Schlagwort-Archive: Leverkusen

Türkischer Rockerboss mischt im Boxgeschäft mit

Necati „Neco“ Arabaci und Ahmet Öner investieren in den in Izmir lebenden Kampfsportler Alican Ay

(Autor: Ghassan Abid)

Als die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ am 1. August über das Verhältnis zwischen dem Box-Promoter Ahmet Öner und dem türkischen Rockerboss Necati „Neco“ Arabaci berichtete, war noch nicht klar, was beide Typen konkret miteinander verbindet. Nun hat die Redaktion aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass der aus Deutschland abgeschobene Neco mindestens seit März dieses Jahres auch im türkischen Profiboxgeschäft mitmischt.

Alican Ay (3)

© Der Box-Promoter Ahmet Öner und der türkische Hells Angels-Boss Necati „Neco“ Arabaci arbeiten den eigenen Informationen nach mindestens seit März dieses Jahres im Profiboxgeschäft zusammen. Sie unterstützen den in Izmir lebenden Boxer Alican Ay. (Quelle: Privat)

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Internationale Pharmaindustrie am Pranger

Südafrikas Gesundheitsminister Motsoaledi beschuldigt westliche Konzerne eines „Genozids“

(Autor: Ghassan Abid)

Südafrika ist ein beliebter Absatzmarkt für die internationale Pharmaindustrie. Nicht nur deutsche Arzneimittelkonzerne wie die Darmstädter Merck KGaA und der Leverkusener Branchenriese Bayer sind am Kap präsent. Auch US-Konkurrenten wie Pfizer und Johnson & Johnson mischen kräftig mit. Nun ist allerdings eine kritische Debatte über ihr Handeln entfacht worden.

© Die westliche Pharmaindustrie in Südafrika muss sich auf harte Zeiten gefasst machen. Gesundheitsminister Aaron Motsoaledi warf den Konzernen einen "Genozid" an der Bevölkerung vor. Die teuren Medikamente seien nicht mehr hinnehmbar. Die Regierung bereitet zurzeit ein Gesetz vor, mit welchem günstigere Imitate – die sogenannten Generika – auf den Markt gebracht werden können. (Quelle: flickr/ UNAIDS)

© Die westliche Pharmaindustrie in Südafrika muss sich auf harte Zeiten gefasst machen. Gesundheitsminister Aaron Motsoaledi warf den Konzernen einen „Genozid“ an der Bevölkerung vor. Die teuren Medikamente seien nicht mehr hinnehmbar. Die Regierung bereitet zurzeit ein Gesetz vor, mit welchem günstigere Imitate – die sogenannten Generika – auf den Markt gebracht werden können. (Quelle: flickr/ UNAIDS)

Weiterlesen