Schlagwort-Archive: Libyen

Gemeinsame Ziele, eigene Wege

Bundeskanzlerin Merkel und Südafrikas Staatspräsident Zuma für stärkere Terrorismusbekämpfung

(2010sdafrika-Redaktion)

Am 10. November 2015 traf Südafrikas Präsident Jacob Zuma, begleitet von sieben Ministern, während seines ersten Deutschlandbesuchs auf Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck. Er folgte einer Einladung der 61-jährigen CDU-Politikerin. Ebenfalls nahm der Vorsitzende der Regierungspartei ANC an einer Veranstaltung der Subsahara Initiative der deutschen Wirtschaft (SAFRI) teil. Die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ hat sich den Staatsbesuch näher angeschaut. Der große Wurf war allerdings nicht dabei.

Presidency

© Südafrikas Präsident Jacob Zuma traf am 10. November 2015 während seines ersten Deutschlandbesuchs auf Bundeskanzlerin Angela Merkel. Viele Themen wurden angesprochen und gemeinsame Ziele sind erörtert worden. Allerdings mangelt es an konkreten Maßnahmen. (Quelle: flickr/ The Presidency of the Republic of South Africa)

Weiterlesen

„Westen ist an Flüchtlingskrise schuld“

Südafrikas Präsident Jacob Zuma macht NATO für illegale Migration in Richtung Europa verantwortlich

(2010sdafrika-Redaktion)

Südafrikas Präsident Jacob Zuma gilt als ein Staatsmann, der stets bedacht ist, im öffentlichen Diskurs den Westen nicht zu kritisieren. Diese bisherige Herangehensweise scheint jedoch in Zeiten der Zunahme von Süd-Süd-Kooperationen zunehmend in den Hintergrund zu rücken. Denn der 73-jährige ANC-Politiker hat die NATO beschuldigt, die aktuelle Flüchtlingskrise in Europa verursacht zu haben. Der Angriff auf Libyen im Jahr 2011 sei die Ursache für das aktuelle Chaos.

GovernmentZA

© Südafrikas Präsident Jacob Zuma machte auf einer Veranstaltung im September 2015 den Westen für die aktuelle Flüchtlingskrise in Europa verantwortlich. Die NATO habe mit ihrem Angriff auf Libyen zur Destabilisierung beigetragen. (Quelle: GovernmentZA)

Weiterlesen

Pretoria im diplomatischen Dilemma

Ex-Bundesinnenminister fordert Sanktionen gegen Südafrika nach Fluchthilfe für Sudan-Präsidenten

(2010sdafrika-Redaktion)

Man stelle sich folgende Situation vor: Es wird ein Gipfeltreffen in Südafrika veranstaltet, bei welchem die Staats- und Regierungschefs Afrikas zusammenkommen. Sie genießen im Gastgeberland die Immunität vor strafrechtlicher, zivilrechtlicher oder administrativer Verfolgung – so sieht es das Völkerrecht vor. Jedoch sollte Südafrika von dieser gängigen Praxis Abstand nehmen und den sudanesischen Präsidenten Omar al-Baschir am Rande des Gipfels festnehmen und an Den Haag ausliefern. Denn als Vertragsstaat des Internationalen Strafgerichtshofs (ICC) wäre das Land dazu verpflichtet gewesen – ein Dilemma für Pretoria in mehrfacher Hinsicht.

Al-Bashir

© Sudans Präsident Omar al-Baschir konnte trotz Aufforderung des Internationalen Strafgerichtshofs Südafrika als Ausrichterland des 25. Gipfeltreffens der Afrikanischen Union verlassen. Die Regierung in Pretoria steht nun in der massiven Kritik, einen Kriegsverbrecher entkommen gelassen zu haben. Der Ex-Bundesinnenminister Gerhart Baum fordert sogar Sanktionen gegen Südafrika. (Quelle: Al Jazeera)

Weiterlesen

African Nations Championship 2014 – Finale

Außenseiter Libyen gewinnt Turnier in Südafrika im Elfmeterschießen gegen die Auswahl Ghanas

(Autor: Johannes Woywodt)

Nur einmal hatten sie bisher überhaupt ein Finalspiel erreicht. Afrika-Cup 1982, im eigenen Land, um dann dort im Elfmeterschießen gegen Ghana zu verlieren. 32 lange Jahre des Wartens. Während dessen schaffte es die libysche Fußballnationalmannschaft sich gerade zweimal für eine Gruppenphase im Afrika-Cup und einmal für die African Nations Championship zu qualifizieren. Am vergangenen Samstag folgte nun die Neuauflage des Finalspiels von 1982 zwischen den „Black Stars“ aus Ghana und den „Rittern vom Mittelmeer“.

    © Außenseiter Libyen hat den Pokal der African Nations Championship gegen die Auswahl Ghanas im Elfmeterschießen gewonnen. Nach dem Sieg der Nordafrikaner in Kapstadt findet das Turnier nun seinen Abschluss. (Quelle: Libya Herald)

© Außenseiter Libyen hat den Pokal der African Nations Championship gegen die Auswahl Ghanas im Elfmeterschießen gewonnen. Nach dem Sieg der Nordafrikaner in Kapstadt findet das Turnier nun seinen Abschluss. (Quelle: Libya Herald)

Weiterlesen

African Nations Championship 2014 – Halbfinale

Ghana und Libyen treten im Finale gegeneinander an. Nervenkitzel und Spannung sind vorprogrammiert

(Autor: Johannes Woywodt)

Der Elfmeter ist die vermeintlich einfachste Möglichkeit ein Tor zu schießen. Es ist einklassisches Duell zwischen zwei Kontrahenten. Torhüter und Schützen. Der Torwart kann nur gewinnen, der Spieler nur verlieren. Verschießt er, hat der Spieler sein Team um eine große Chance gebracht. Hält der Torwart den Ball wird er zum Helden. Kein Wunder, dass dieser doch so scheinbar leicht aussehende Vorgang zur Belastung werden kann.

© Die Finalisten der African Nations Championship stehen fest. Am 1. Februar treten die Nationalmannschaften von Ghana und Libyen in Kapstadt gegeneinander an. Es wird spannend. (Quelle: flickr/ topshare)

© Die Finalisten der African Nations Championship stehen fest. Am 1. Februar treten die Nationalmannschaften von Ghana und Libyen in Kapstadt gegeneinander an. Es wird spannend. (Quelle: flickr/ topshare)

Weiterlesen

African Nations Championship 2014 – Viertelfinale

In Halbfinalspielen treten Ghana vs. Nigeria und Simbabwe vs. Libyen an. Bafana Bafana steht Wandel bevor

(Autor: Johannes Woywodt)

Rückblickend werden Fans, Zuschauer und Fernsehkommentatoren sagen, dass solche Ereignisse nur im Sport passieren können. Scheinbar aussichtslos liegt ein Sportler oder eine Mannschaft zurück und es gibt keine Anzeichen, dass sich an dieser Aussichtslosigkeit etwas ändern könnte. Doch dann sind es diese kleinen Momente, die wieder Hoffnung und den Glauben an eine Kehrtwende stärken. Eine starke Einzelaktion, die Einwechselung eines neuen Mitspielers oder ein schnelles Tor. Auf einmal scheinen die vorangegangen Fehler vergessen.

    © In den Viertelfinalbegegnungen konnten sich die Mannschaften von Ghana, Nigeria, Simbabwe und Libyen durchsetzen. Am 29. Januar 2014 finden die beiden Halbfinalspiele statt. Unterdessen kündigte Südafrikas Fußballverbandspräsident Danny Jordaan einen Strukturwandel bei Bafana Bafana an.

© In den Viertelfinalbegegnungen konnten sich die Mannschaften von Ghana, Nigeria, Simbabwe und Libyen durchsetzen. Am 29. Januar 2014 finden die beiden Halbfinalspiele statt. Unterdessen kündigte Südafrikas Fußballverbandspräsident Danny Jordaan einen Strukturwandel bei Bafana Bafana an.

Weiterlesen

African Nations Championship 2014 – 2./3. Spieltag

Südafrikas Fußballmannschaft Bafana Bafana am Tiefpunkt. Sportminister spricht von „Schande“

(Autor: Johannes Woywodt)

Sie hatten sich viel vorgenommen. Zunächst die Gruppenphase überstehen und dann wären es nur zwei Siege bis zum Finale in Kapstadt gewesen. Dazu der Heimvorteil. Ein zweiter kontinentaler Fußballtitel nach dem Triumph im Afrika-Cup von 1996 schien möglich und das trotz der schlechten Vorbereitung auf das Turnier. Nach einem Auftaktsieg gegen Mosambik (3:1) und einer Punkteteilung (1:1) gegen Mali war die Ausgangslage günstig, um in die nächste Runde einzuziehen. Nur eines durfte die Bafana Bafana nicht – verlieren.

 © Kaum hat der African Nations Championship begonnen, da verpasste die Auswahl Südafrikas schon nach dem zweiten Vorrundenspiel gegen Mali den Einzug ins Viertelfinale. Dann folgte die Niederlage gegen Nigeria. Die Fußball begeisterte Nation ist enttäuscht. (Quelle: flickr/ Gruppo Loccioni)

© Kaum hat der African Nations Championship begonnen, da verpasste die Auswahl Südafrikas schon nach dem zweiten Vorrundenspiel gegen Mali den Einzug ins Viertelfinale. Dann folgte die Niederlage gegen Nigeria. Die Fußball begeisterte Nation ist enttäuscht. (Quelle: flickr/ Gruppo Loccioni)

Weiterlesen