Schlagwort-Archive: Ozean

ARD-Doku „Wildes Südafrika“

3,15 Millionen Zuschauer verfolgten im deutschen Fernsehen die 3-teilige Kap-Naturdokumentation

(2010sdafrika-Redaktion)

Ein Land, so reich wie ein ganzer Kontinent.“ So fängt die dreiteilige ARD-Dokumentation mit dem Titel „Wildes Südafrika“ an, welche am 6. März 2017 im Ersten ausgestrahlt wurde. Rund 3,15 Millionen Zuschauer sahen die Doku zur Schönheit der Natur Südafrikas – ein absoluter Quoten-Erfolg. Abwechslungsreiches Videomaterial zur einzigartigen Artenvielfalt, zu den endlos wirkenden Landschaften und zum beeindruckenden Überlebenswillen des Volkes der San begeisterten die Zuschauerschaft. Die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ präsentiert alle drei Teile.

© Die 3-teilige Naturdoku „Wildes Südafrika“, welche am 6. März 2017 im Ersten ausgestrahlt wurde, begeisterte über 3,15 Millionen Zuschauer. Der Hamburger Regisseur Thomas Behrend drehte rund 2 Jahre am Kap. (Quelle: flickr/ jbdodane)

Weiterlesen

Tödlicher Hai-Angriff in Südafrika

Tigerhai attackiert 68-jährigen Österreicher beim Tauchen. Einzelne Körperteile wurden gefunden

(2010sdafrika-Redaktion)

Zurzeit erschüttert die Meldung einer Hai-Attacke auf einen Österreicher die Tauchszene im südlichen Afrika. Demnach habe am vergangenen Mittwoch ein Tigerhai einen 68-jährigen Mann attackiert und diesen tödlich verletzt, so südafrikanische Lokalmedien. Einzelne Körperteile des Österreichers wurden bereits gefunden. Bekannte des Salzburgers machten eine Vermisstenanzeige, nachdem dieser beim Tauchgang verschwunden war.

© Ein Tigerhai hat einen 68-jährigen Österreicher beim Tauchgang im südafrikanischen Riffgebiet „Protea Banks“ tödlich attackiert. Mehrere Bissspuren an den Überresten deuten auf einen Angriff hin. (Quelle: flickr/ Jeff Kubina)

Weiterlesen

Hai-Warnsystem der Stadt Kapstadt

„Shark Spotting Programme“: Bis zu zwanzig „Shark Spotter“ schützen die Badegäste vor dem Weißen Hai

(2010sdafrika-Redaktion)

Als sich am 16. Dezember 2013 der 19-jährige Surfer Thomas Browne mit zwei Freunden vor der Küste Kapstadts in den Ozean begab, hätte er nicht mit einem Angriff eines drei Meter langen Weißen Haies gerechnet. Der Raubfisch biss den Südafrikaner am linken Oberschenkel, als dieser mit seinem Surfbrett auf die nächste Welle wartete – wohl aus Verwechselung mit einer Robbe. Nur durch die anschließende Not-OP überlebte Thomas die Attacke. Hai-Experten am Kap beteuern, dass solche Begegnungen zwischen Mensch und Tier seltener geworden sind – unter anderem mit Hilfe des „Shark Spotting Programme“.

    © Der Weiße Hai wird nicht nur in Deutschland, sondern auch in Südafrika als Killer des Meeres gefürchtet, obwohl Zwischenfälle mit dem Menschen eher selten auftreten. Aus diesem Grund startete die Stadt Kapstadt in Zusammenarbeit mit mehreren Surfern das „Shark Spotting Programme“, das seit 2004 durch öffentliche Gelder kofinanziert wird. (Quelle: flickr/ kqedquest)

© Der Weiße Hai wird nicht nur in Deutschland, sondern auch in Südafrika als Killer des Meeres gefürchtet, obwohl Zwischenfälle mit dem Menschen eher selten auftreten. Aus diesem Grund startete die Stadt Kapstadt in Zusammenarbeit mit mehreren Surfern das „Shark Spotting Programme“, das seit 2004 durch öffentliche Gelder kofinanziert wird. (Quelle: flickr/ kqedquest)

Weiterlesen

NASA-Studie warnt vor Klimawandel

Südafrika droht stärkere Trockenheit und weniger Regen. Ein Alarmruf aus Washington

(Autor: Ghassan Abid)

Am vergangenen Freitag veröffentlichte die US-Raumfahrtbehörde NASA eine Studie, die kaum mediales Interesse fand. Dabei sind die Erkenntnisse alarmierend wie noch nie zuvor. William Lau, leitender Forscher der NASA, untersuchte in einer Modellversuchsstudie den Zusammenhang zwischen Klimaerwärmung und Niederschlagswahrscheinlichkeit. Südafrika ist eine der Regionen, die es durch den Klimawandel besonders hart treffen wird.

© Eine im Mai 2013 veröffentlichte Studie der US-Raumfahrtbehörde NASA warnt vor den Folgen des Klimawandels. Demnach wird die Trockenheit in Südafrika weiter zunehmen. Bei bereits 1 Grad Fahrenheit mehr ist zu erwarten, dass die Regenwahrscheinlichkeit am Kap abnehmen wird. Stärkere Trockenheit ist die Folge. (Quelle: flickr/ NASA)

© Eine im Mai 2013 veröffentlichte Studie der US-Raumfahrtbehörde NASA warnt vor den Folgen des Klimawandels. Demnach wird die Trockenheit in Südafrika weiter zunehmen. Bei bereits 1 Grad Fahrenheit mehr ist zu erwarten, dass die Regenwahrscheinlichkeit am Kap abnehmen wird. Stärkere Trockenheit ist die Folge. (Quelle: flickr/ NASA)

Weiterlesen