Schlagwort-Archive: Partei

Der Schock nach den Kommunalwahlen

Gekränktes Ego und fehlende Selbstreflektion. ANC-Führung führt ihre Politik der Arroganz fort

(2010sdafrika-Redaktion)

Am 3. August wurden rund 24 Millionen registrierte Wähler zu den Kommunalwahlen Südafrikas aufgerufen. Alle 5 Jahre wiederholt sich die Bestimmung der Zusammensetzung von Stadt- und Gemeinderäten, damit verbunden auch die Wahl der Bürgermeister. Zwar gelang der Regierungspartei von Jacob Zuma, dem ANC, landesweit erneut die absolute Mehrheit von 57 Prozent. Allerdings musste diese signifikante Verluste einstecken. Der ANC befindet sich bisweilen im Schockzustand.

Paul Saad

© Die Kommunalwahlen 2016 in Südafrika beschäftigen den ANC weiterhin. Die Regierungspartei unter der Führung von Präsident Jacob Zuma verlor im Vergleich zu den Wahlen 2011 rund 8 Prozentpunkte. Städte wie Johannesburg, Pretoria und Port Elizabeth gingen an die Opposition. (Quelle: flickr/ Paul Saad)

Weiterlesen

Jacob Zuma sorgt für Eklat

Zuerst komme die Partei, dann das Land. Südafrikas Präsident gewährt dem ANC oberste Priorität

(2010sdafrika-Redaktion)

Am 10. November 2015 wird Südafrikas Präsident Jacob Zuma auf Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Deutschland erwartet. Man wolle die bisherige Zusammenarbeit zwischen Berlin und Pretoria einer Überprüfung unterziehen. Da sorgt nun der 73-jährige ANC-Politiker am Rande des ANC-Landesparteitags in der KwaZulu-Natal-Provinz für einen Eklat. Zuma behauptet nämlich, dass seine Partei wichtiger sei als das Land Südafrika. Die Interessen des ANC hätten Vorrang.

GovernmentZA

© Südafrikas Präsident Jacob Zuma sorgt kurz vor seinem Staatsbesuch in Deutschland für einen Eklat. Der 73-jährige ANC-Politiker behauptet, dass seine Partei wichtiger sei als das Land Südafrika. Die Interessen des ANC hätten Vorrang. (Quelle: flickr/ GovernmentZA)

Weiterlesen

Kap-Kolumne: Junger Pastor wird DA-Parteichef

Kann Mmusi Maimane die Hoffnungen der „Democratic Alliance“ einlösen?

(Autor: Detlev Reichel, Kap-Kolumnist des Südafrika-Portals)

Alle (Medien-)Welt spricht von Mmusi Aloysia Maimane. Der junge Pastor aus Soweto ist auf dem jüngsten Parteitag der liberalen Partei „Democratic Alliance“ (DA) mit nahezu 90 Prozent der Stimmen als neuer Parteichef gewählt worden. Helen Zille, Parteichefin seit 2007, war nicht mehr angetreten und ermöglichte so Maimanes Wahl. Damit ist erstmals in der Geschichte der Liberalen in Südafrika ein Schwarzer der Parteichef.

 Nigel Sibanda

© Mmusi Maimane ist an die Spitze der Democratic Alliance (DA) aufgerückt. Als erster schwarzer Parteivorsitzender in der DA-Geschichte zielt die Partei auf stärkere Stimmengewinne bei der schwarzen Mehrheitsbevölkerung ab. (Quelle: flickr/ Nigel Sibanda)

Weiterlesen

Polizeigewalt in Südafrikas Parlament

Historischer Tiefpunkt: Sicherheitskräfte verletzen Abgeordnete und umgekehrt

(Autor: Ghassan Abid)

Am vergangenen Donnerstag ereignete sich im Hohen Haus, dem Parlament Südafrikas in Kapstadt, ein beispielloser Vorgang, der als historischer Tiefpunkt in die Geschichte des Landes eingehen wird. Auf Geheiß der Parlamentspräsidentin Baleka Mbete, die dem ANC angehört, betraten Polizisten den Plenarsaal, um eine Oppositionspolitikerin des Raumes zu verweisen. Daraufhin eskalierte die Situation. Mehrere Personen wurden verletzt. Die Presse zeigt sich geschockt.

rsa

© Am Donnerstag des 13. Novembers ereignete sich im Parlament Südafrikas ein beispielloser Vorgang. Polizisten schlugen auf Abgeordnete ein. Ebenfalls sind mehrere Beamte verletzt worden. Eine Oppositionspolitikerin der EFF-Partei sollte des Saales verwiesen werden, weil sie Präsident Jacob Zuma als einen „Dieb“ und „kriminell“ bezeichnete. (Quelle: Twitter)

Weiterlesen

„Ich habe Mazibuko erschaffen“

Demokratischer Allianz droht ernster Imageverlust. Helen Zille wirft der Presse gezielte Fehlinformation vor

(2010sdafrika-Redaktion)

Journalisten sind immer wieder den Vorwürfen ausgesetzt, sie hätten ihre Arbeit nicht sauber gemacht, falsch recherchiert oder Tatsachen verzerrt dargestellt. Insbesondere Politiker pflegen in vielen Fällen ein angespanntes Verhältnis zur Presse. Jan-Jan Joubert – eigentlich ein Redakteur der Afrikaaner-Zeitung Beeld – verfasste für die Sunday Times einen Artikel, der die DA-Vorsitzende Helen Zille in Bedrängnis bringt. Das gute Wahlergebnis ist in Vergessenheit geraten. Stattdessen droht der DA ein ernster Imageverlust.

GovernmentZA

© Der Rückzug der DA-Fraktionschefin Lindiwe Mazibuko [im Bild] droht sich zu einem ernsten Imageverlust für Helen Zille zu entwickeln. Die DA-Vorsitzende soll laut der Sunday Times in einer internen Parteisitzung das schwarze Aushängeschild der weißen Oppositionspartei massiv diffamiert haben. Zille weist die Vorwürfe von sich. Vielmehr verfolge die Presse eine gezielte Verbreitung von Fehlinformationen, so die Premierministerin des Westkaps. (Quelle: flickr/ GovernmentZA)

Weiterlesen

Lindiwe Mazibuko wirft das Handtuch

DA-Fraktionschefin zieht sich wegen großen Differenzen zu Südafrikas Gleichstellungspolitik zurück

(Autor: Ghassan Abid)

Am gestrigen Sonntag verkündete die bisherige Fraktionschefin der Demokratischen Allianz, Lindiwe Mazibuko, dass sie ihr Parlamentsmandat niederlegt und sich stattdessen für ein Studium an die Harvard Universität in den USA begibt. Jedoch ist aus gut informierten Kreisen der Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ bekannt, dass sich Mazibuko aus Frust zurückzieht. Streitthema ist die Position der DA zur bisherigen Gleichstellungspolitik. Mit Helen Zille soll sie sich im Streit befinden.

The Democratic Alliance

© Lindiwe Mazibuko [im Bild ganz rechts] hat bekannt gegeben, sich aus der Politik zurückzuziehen. Das schwarze Aushängeschild der weißen Oppositionspartei DA will sich weiterentwickeln. Doch laut internen Quellen gilt Mazibuko als frustriert. Sie soll zudem im Streit mit Helen Zille sein. (Quelle: flickr/ The Democratic Alliance)

Weiterlesen

Wahlsieg der „Linksradikalen“ in Südafrika

Julius Malema schafft auf Anhieb mit eigener Partei den Einzug in alle Parlamente von Bund und Ländern

(Autor: Ghassan Abid)

Er hat es ihnen gegeben. Die Rede ist von Julius Malema, der seiner einstigen Partei – dem ANC – vor Augen führen konnte, dass er diesen nicht mehr braucht. Die von ihm gegründete EFF kam bei rund sechs Prozent der Wähler gut an. Rund 1,1 Millionen Südafrikaner wählten die neue Partei links vom ANC. Die EFF ist der große Gewinner der fünften Parlamentswahlen in Südafrika. Einerseits ist sie im Unterhaus die drittstärkste Fraktion geworden. Andererseits zieht diese in alle neun Provinzparlamente und somit auch ins Oberhaus ein.

DSC_0754

© Beim Ergebnis der südafrikanischen Wahlen 2014 dürfte Julius Malema nicht schlecht gestaunt haben, als er erfuhr, dass seine linksradikale Partei EFF auf Anhieb die drittstärkste Kraft im Nationalparlament (Unterhaus) geworden ist. Zusätzlich zieht sie in alle neun Provinzvertretungen und somit in das Oberhaus ein. Malema ist in die Politik zurückgekehrt. (Quelle: EFF)

Weiterlesen