Schlagwort-Archive: Person

Das Erbe von Nelson Mandela

„Der Speer ist gefallen, wir müssen ihn aufnehmen“

(Autor: Detlev Reichel)

– MANDELA-Spezial –

Ein Tsunami von Nachrufen, Zitaten, Rückblicken, Anekdoten, Einschätzungen, Bildern, Aufzeichnungen und Interviews stürzt derzeit auf uns ein. Es ist als habe jemand mit der Todesnachricht Nelson Mandelas irgendwo im Meer der Medien einen Stöpsel gezogen. Es gibt kaum eine Ecke auf dem Planeten, in die der Name Nelson Mandela noch nicht gedrungen ist.

    © Mandela ist der Nationalheld Südafrikas. Überall im Lande ist er präsent. Straßennamen, Denkmäler und Geldscheine sind dem Idol gewidmet. Doch was bleibt wirklich zurück? (Quelle: flickr/ chaouki)

© Mandela ist der Nationalheld Südafrikas. Überall im Lande ist er präsent. Straßennamen, Denkmäler und Geldscheine sind dem Idol gewidmet. Doch was bleibt wirklich zurück? (Quelle: flickr/ chaouki)

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Mandelas Errungenschaften

Madibas Beitrag auf politischer Ebene ist zugleich ein Vorbild für viele auf persönlicher Ebene

(Autor: Simon Domke)

– MANDELA-Spezial –

Präsident, Vater der Nation, Friedensnobelpreisträger. Die wohl meistgenannten Begriffe beim Versuch, die öffentliche Person Nelson Mandela zu beschreiben. Aber wie sehr werden diese Begriffe seinem Lebenswerk gerecht?

    © Mandelas Lebenswerk basierte auf die Vision, die soziale, politische und wirtschaftliche Ungleichheit in Südafrika zu bekämpfen. (Quelle: flickr/ Paraíba)

© Mandelas Lebenswerk basierte auf die Vision, die soziale, politische und wirtschaftliche Ungleichheit in Südafrika zu bekämpfen. (Quelle: flickr/ Paraíba)

Weiterlesen

Die letzten Zehn

Nluu, eine von nur noch rund 10 Personen gesproche Sprache, droht auszusterben.

(Autor: Ghassan Abid)

Nluu (auch geschrieben Nǀu, Nǁŋǃk) ist für viele Menschen kein Begriff, den man zuordnen kann. Es handelt sich hierbei um eine Sprache der Bevölkerungsgruppe Khoisan, welche im Süden Afrikas beheimatet ist. Khoisan ist nach geltendem Standpunkt der Ethnologie als der Oberbegriff für die beiden indigenen afrikanischen Völker Khoikhoi und San zu verstehen.

© Die Sprache Nluu wird nur noch von ca. 10 Menschen gesprochen. Ihr Aussterben und damit verbunden ein Stück afrikanisch-indigene Kultur ist vorprogrammiert.

Schon 1973 erklärte das Südafrika der Apartheid die Sprache Nluu als ausgestorben, doch haben Nachforschungen des South African San Institute (SASI) aus den neunziger Jahren ergeben, dass nur 25 Menschen aus Südafrika und dem südlichen Botswana diese Sprache noch sprechen und verstehen können. Heute wird die Anzahl der Nluu-Kenner auf gerade einmal weniger als 10 Personen geschätzt.

Als Ursache für diese Sprachvernachlässigung wird die Bevorzugung anderer Sprachen, etwa Afrikaans oder Tswana, angeführt. Genauso hat das Apartheidsregime und die einstige Rivalität mit den zahlenmäßig überlegenen Bantu-sprechenden Gruppen (z.B. Zulus und Xhosa) nach Auffassung von Sprachwissenschaftlern zur drohenden Ausrottung von Nluu geführt.

Den Linguisten Grace Humphreys und Nigel Crawhall ist es gelungen, einige Tonaufzeichungen des auf das Schnalzen basierenden Sprechverhaltens dieser indigenen Ethnie festzuhalten.