Schlagwort-Archive: Preisstabilität

Entspannung für Autofahrer in Südafrika

Analysten erwarten sinkende Preise an landesweiten Tankstellen in vorweihnachtlicher Jahreszeit

(2010sdafrika-Redaktion)

In der kommenden Woche soll es für die südafrikanischen Autofahrer zu einer spürbaren Entlassung ihrer Geldbeutel kommen, so Analysten in entsprechenden Prognosemeldungen. Es wird erwartet, so zumindest berichten es mehrere Medien übereinstimmend, dass die Kraftstoffpreise in der festlichen Jahreszeit signifikant sinken werden. In den sozialen Medien zeigen sich zahlreiche Verbraucher in Zeiten hoher Inflationsraten deutlich erleichtert.

© Südafrikas Autofahrer können endlich aufatmen. Denn Analysten erwarten, dass die Preise an den landesweiten Tankstellen spürbar sinken werden. In Zeiten hoher Inflationsraten kommt diese Entwicklung vielen Verbrauchern mehr als gelegen. (Quelle: flickr/ Media Club South Africa)

Weiterlesen

Advertisements

Zentralbank Südafrikas hebt Zinsen an

Kontinuierliche Verteuerung von Lebensmitteln und Benzin zwingen Preisstabilitätshüter zum Handeln

(2010sdafrika-Redaktion)

Das Leben in Südafrika wird Jahr für Jahr teurer. Die Preise für Benzin, Lebensmittel und Kleidung steigen kontinuierlich, sodass sich etliche Südafrikaner die Frage stellen, wie lange diese Preisspirale überhaupt noch gut gehen kann. Wiederholt ist davon zu hören, dass das Geld beispielsweise für Grundnahrungsmittel wie Mais oder Milch nicht mehr ausreicht. Denn jährlich steigen die Preise für Waren und Dienstleistungen in Südafrika auf knapp 5 Prozent – 2008 sogar auf über 10 Prozent. Zum Vergleich: In Deutschland liegt die gegenwärtige Inflationsrate im Jahr bei knapp 2 Prozent. Aus diesem Grund musste die Zentralbank in Pretoria nun gegensteuern.

© Das Leben in Südafrika wird stetig teurer. Immer mehr Bürger können sich zunehmend weniger Lebensmittel leisten. Die Inflationsrate von rund 5 Prozent pro Jahr setzt weite Teile der Bevölkerung zu. Nun hat die Zentralbank den Leitzins erhöht, um entgegenwirken zu können. (Quelle: flickr/ Steve Crane)

Weiterlesen