Schlagwort-Archive: Regierungssprecher

Vier Minister in Südafrika entlassen

Presse zeigt sich irritiert über unbegründete Entscheidung des Präsidenten Jacob Zuma

(Autor: Ghassan Abid)

Gestern verkündete das Präsidialamt den Austausch mehrerer Minister und Vizeminister. Wohnungsbauminister Tokyo Sexwale,  Kommunikationsministerin Dina Pule, Regierungsführungsminister Richard Baloyi und Transportministerin Elizabeth Peters sind heute von ihren Ämtern entlassen worden. Hingegen wechselt Energieministerin Dipuo Peters ins Transportressort. Es ist bereits der vierte Ministeraustausch während der Amtszeit Zumas. Die Presse spekuliert über die wahren Gründe.

    © Vier Minister hat Präsident Jacob Zuma heute offiziell entlassen. Von links nach rechts: Kommunikationsministerin, Dina Pule, Transportministerin Elizabeth Peters, Regierungsführungsminister Richard Baloyi und Wohnungsbauminister Tokyo Sexwale. (Quelle: GCIS/ Collage 2010sdafrika-Redaktion)

© Vier Minister hat Präsident Jacob Zuma heute offiziell entlassen. Von links nach rechts: Kommunikationsministerin Dina Pule, Transportministerin Elizabeth Peters, Regierungsführungsminister Richard Baloyi und Wohnungsbauminister Tokyo Sexwale. (Quelle: GCIS/ Collage 2010sdafrika-Redaktion)

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Nelson Mandela im Hospital

Regierung spricht von „medizinischen Routinechecks“ am Samstag. Zweifel kommen auf

(2010sdafrika-Redaktion)

Update vom 10.03.2013: Mandela hat das Hospital verlassen.

Seit wenigen Stunden ist bekannt geworden, dass Südafrikas bekanntester Bürger zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus nach Pretoria gefahren wurde. Nach offiziellen Informationen soll Nelson Mandela im Rahmen mehrerer Routinechecks auf seinen Gesundheitszustand untersucht werden.

© Am heutigen Samstag ist Nelson Mandela in ein Krankenhaus in Pretoria gefahren worden. Es sollen „medizinische Routinechecks“ durchgeführt werden. Unglaubwürdig klingt die These, da solche Checks auch am Kap grundsätzlich nur werktags vorgesehen sind, (Quelle: flickr/ srippon)

© Am heutigen Samstag ist Nelson Mandela in ein Krankenhaus in Pretoria gefahren worden. Es sollen „medizinische Routinechecks“ durchgeführt werden. Unglaubwürdig klingt die These, da solche Checks auch am Kap grundsätzlich nur werktags vorgesehen sind. (Quelle: flickr/ srippon)

Weiterlesen