Schlagwort-Archive: Salzburg

Tödlicher Hai-Angriff in Südafrika

Tigerhai attackiert 68-jährigen Österreicher beim Tauchen. Einzelne Körperteile wurden gefunden

(2010sdafrika-Redaktion)

Zurzeit erschüttert die Meldung einer Hai-Attacke auf einen Österreicher die Tauchszene im südlichen Afrika. Demnach habe am vergangenen Mittwoch ein Tigerhai einen 68-jährigen Mann attackiert und diesen tödlich verletzt, so südafrikanische Lokalmedien. Einzelne Körperteile des Österreichers wurden bereits gefunden. Bekannte des Salzburgers machten eine Vermisstenanzeige, nachdem dieser beim Tauchgang verschwunden war.

© Ein Tigerhai hat einen 68-jährigen Österreicher beim Tauchgang im südafrikanischen Riffgebiet „Protea Banks“ tödlich attackiert. Mehrere Bissspuren an den Überresten deuten auf einen Angriff hin. (Quelle: flickr/ Jeff Kubina)

Weiterlesen

Südafrika-Lyrik am Sonntag

Ingo Baumgartner mit seinem Gedicht „Soweto“ – der letzte Teil

(Autor: Ingo Baumgartner)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht:Soweto. (Quelle: flickr/ zug55)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Soweto. (Quelle: flickr/ zug55)

Soweto

Soweto, tristes Ausgedinge,
Verbannung in die Ärmlichkeit,
Ist Hölle, festgezurrte Schlinge,
Doch trotzdem voller Heiterkeit.
Touristen schaudern, ziehen weiter,
Vergessen bald die Elendsstadt,
Wo manche Karriereleiter
Nach zweitem Schritt ein Ende hat.
Doch dringen auch aus Hütten Lieder,
Das Wellblech sperrt den Ton nicht ein.
Aus Müll und Unrat wächst der Flieder,
Ein Mädchen rollt den Murmelstein.
Man spürt die Hoffnung in den Mienen,
Es wird im Plaudern oft gelacht.
Das Volk wünscht Weichen in die Schienen,
Die Leute einst für sie erdacht.
Soweto wird mit Arg betrachtet,
Denn niemand schätzt der Weißen Rat.
Die Siedlung, die noch immer schmachtet,
Erhebt sich aber schon zur Tat.

_______________________________________________________

Anmerkung der Redaktion: Dieses Gedicht ist das letzte literarische Werk Baumgartners. Das Team von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ bedankt sich ganz herzlich beim Österreicher, der uns 23 Wochen lang an seiner Leidenschaft für Südafrika teilhaben ließ. Wir wünschen dir, lieber Ingo, ALLES GUTE für den weiteren Lebensweg!!!

_______________________________________________________

© Ingo Baumgartner

© Ingo Baumgartner

Ingo Baumgartner ist pensionierter Volksschuldirektor aus der Umgebung von Salzburg. Der Österreicher hat eine große Vorliebe für die Lyrik. Seine Erkundungsreisen durch Südafrika haben die Dichtung geprägt. An 23 Sonntagen wird jeweils ein Südafrika-Gedicht Baumgartners auf „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ veröffentlicht.

Südafrika-Lyrik am Sonntag

Ingo Baumgartner mit seinem Gedicht „Der Ellipsenwasserbock“

(Autor: Ingo Baumgartner)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Der Ellipsenwasserbock. (Quelle: flickr/ AnyMotion)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Der Ellipsenwasserbock. (Quelle: flickr/ AnyMotion)

Der Ellipsenwasserbock

Bewegt sich dort im Busch ein Wesen?
Verfremdet im Gestrüpp das Licht?
Recht schwierig, das herauszulesen,
wenn Schattenschwarz das Grün durchbricht.
Ganz langsam schärfen sich Konturen,
ein Gabelast bewegt sich sacht.
Das Auge folgte falschen Spuren,
nun hat es Leben ausgemacht.
Ein Tier erscheint im Dicht der Zweige,
den Hals umkost ein Mähnenschal.
Man hofft, dass etwas mehr sich zeige,
da warnt des Perlhuhns Kreischfanal.
Verschwunden ist er, kaum gesehen,
der Faun, der lautlos erst erschien.
Momente, die zu schnell vergehen,
beinahe das Erlebte flieh’n.

_______________________________________________________

© Ingo Baumgartner

© Ingo Baumgartner

Ingo Baumgartner ist pensionierter Volksschuldirektor aus der Umgebung von Salzburg. Der Österreicher hat eine große Vorliebe für die Lyrik. Seine Erkundungsreisen durch Südafrika haben die Dichtung geprägt. An 23 Sonntagen wird jeweils ein Südafrika-Gedicht Baumgartners auf „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ veröffentlicht.

Südafrika-Lyrik am Sonntag

Ingo Baumgartner mit seinem Gedicht „Nkosi, sikelel’ i-Afrika“

(Autor: Ingo Baumgartner)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Nkosi, sikelel’ i-Afrika. (Quelle: flickr/ Brian Allen)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Nkosi, sikelel’ i-Afrika. (Quelle: flickr/ Brian Allen)

Nkosi, sikelel’ i-Afrika

Hymne eines schönen Landes,
das zu neuem Aufbruch strebt.
Folgend Rufen des Verstandes
wird ein Wunschtraum neu belebt:
Ons vir jou – Suid Afrika.

_______________________________________________________

© Ingo Baumgartner

© Ingo Baumgartner

Ingo Baumgartner ist pensionierter Volksschuldirektor aus der Umgebung von Salzburg. Der Österreicher hat eine große Vorliebe für die Lyrik. Seine Erkundungsreisen durch Südafrika haben die Dichtung geprägt. An 23 Sonntagen wird jeweils ein Südafrika-Gedicht Baumgartners auf „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ veröffentlicht.

Südafrika-Lyrik am Sonntag

Ingo Baumgartner mit seinem Gedicht „Miriam Makeba“

(Autor: Ingo Baumgartner)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Miriam Makeba. (Quelle: flickr/ jankie)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Miriam Makeba. (Quelle: flickr/ jankie)

Miriam Makeba

Deine Stimme, oh Zenzile,
Memphisklänge mit im Spiele,
deine Worte gegen Mächte,
gegen viele Hassgeflechte
missen unaussprechlich viele.
Deine Botschaft bleibt uns nah.
Danke, Mama Afrika!

_______________________________________________________

© Ingo Baumgartner

© Ingo Baumgartner

Ingo Baumgartner ist pensionierter Volksschuldirektor aus der Umgebung von Salzburg. Der Österreicher hat eine große Vorliebe für die Lyrik. Seine Erkundungsreisen durch Südafrika haben die Dichtung geprägt. An 23 Sonntagen wird jeweils ein Südafrika-Gedicht Baumgartners auf „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ veröffentlicht.

Südafrika-Lyrik am Sonntag

Ingo Baumgartner mit seinem Gedicht „Kartenlesen in Südafrika“

(Autor: Ingo Baumgartner)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Kartenlesen in Südafrika. (Quelle: flickr/ Juliana Zipay)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Kartenlesen in Südafrika. (Quelle: flickr/ Juliana Zipay)

Kartenlesen in Südafrika

Mbombela, Mlilwane,
Msikaba, Mbabane,
Mtwalume, Mkambati,
Mlawula, Nkomati,
Und als Drüberstreuer quasi
Nzhelele, Mkhomasi.

_______________________________________________________

© Ingo Baumgartner

© Ingo Baumgartner

Ingo Baumgartner ist pensionierter Volksschuldirektor aus der Umgebung von Salzburg. Der Österreicher hat eine große Vorliebe für die Lyrik. Seine Erkundungsreisen durch Südafrika haben die Dichtung geprägt. An 23 Sonntagen wird jeweils ein Südafrika-Gedicht Baumgartners auf „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ veröffentlicht.

Südafrika-Lyrik am Sonntag

Ingo Baumgartner mit seinem Gedicht „Im Tsitsikamma-Land“

(Autor: Ingo Baumgartner)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Im Tsitsikamma-Land. (Quelle: Alexander Fiebrandt/ Wikimedia)

© Baumgartners Südafrika-Gedicht: Im Tsitsikamma-Land. (Quelle: Alexander Fiebrandt/ Wikimedia)

Im Tsitsikamma-Land

Die Garden Route, nun bist du angekommen,
sie führt dich, lässt dir keine Wahl,
in Gegenden, dem Bilderbuchbuch entnommen,
erschließt dir Ziele sonder Zahl.
Der Buckelwal schlägt wilde Purzelbäume,
Delphine springen hinterher.
Gefangen bist du, glaubst an frohe Träume,
denn Regenwald entsteigt dem Meer.
 –
Da nasses Riffkorallenabenteuer,
hier Blumenpracht am Straßenrand.
Das Farnblatt trägt ein kleines Ungeheuer,
du bist im Tsitsikamma-Land.

Wo Blüten aus dem Grün der Blätter tauchen,
verhalt’ner Regen dich benetzt
Mit Tropfen, die im Nu zu Luft verhauchen,
verweilst du bis der Tag sich setzt.

_______________________________________________________

© Ingo Baumgartner

© Ingo Baumgartner

Ingo Baumgartner ist pensionierter Volksschuldirektor aus der Umgebung von Salzburg. Der Österreicher hat eine große Vorliebe für die Lyrik. Seine Erkundungsreisen durch Südafrika haben die Dichtung geprägt. An 23 Sonntagen wird jeweils ein Südafrika-Gedicht Baumgartners auf „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ veröffentlicht.